1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kostenlose Apps: Apple…

Fremdbestimmte Geräte sind eine Sackgasse

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Fremdbestimmte Geräte sind eine Sackgasse

    Autor: NeverDefeated 09.04.13 - 22:16

    Softwarebasierte Multifunktionsgeräte bei denen anderen Leute bestimmen, was man mit ihnen tun darf und was nicht, sind nur etwas für Leute, die sich mit dem Schicksal abgefunden haben aufgrund ihrer geistigen Perspektivlosigkeit und der Angst davor etwas dazulernen zu müssen um mit einem Gerät/einer Software umgehen zu können, Freiheit gegen Bequemlichkeit zu tauschen.

    Dann müssen sie sich eben damit abfinden alle paar Jahre ein neues iOS oder Android Gerät kaufen zu müssen, weil das alte nicht mehr updatebar ist und sie müssen sich eben auch damit abfinden, dass Google und Apple einfach Apps sperren und aus dem Appstore nehmen können und sie möglicherweise liebgewonnene Funktionalitäten verlieren.

    Das sie ja eigene Software auch nicht nach Belieben auf den Geräten ausführen können wird sie vermutlich weniger stören, da sie ohnehin nicht in der Lage sind zu programmieren und auch andere Bevormundungen dürfen sie garnicht stören, da sie ja offenbar andere Leute brauchen, die ihnen sagen wo es lang geht um im Leben klarzukommen. Wer Bequemlichkeit vor Freiheit setzt, kann halt sein Leben nicht selber bestimmen. Das war schon immer so.

    Mit dem UEFI-Bios mit SecureBoot auf den PCs geht es dort in dieselbe Richtung. Überall soll den Nutzern die Möglichkeit genommen werden Herr auf ihren eigenen Systemen zu sein. Die Masse der Nutzer wird das auch da begrüssen, weil sie ja möglicherweise weniger "Malware" beim ansurfen von XXX und Raubkopiererseiten aufsammelt. Wobei das wohl auch eher ein frommer Wunsch ist, nachdem nun schon der UEFI-Bios Sourcecode geleaked ist und das Szenario am Ende wohl eher so aussehen wird, dass sowohl Hacker als auch die Industrie auf den privaten Rechnern die Kontrolle haben und der Benutzer in die Röhre guckt und ohne Hilfe nicht mal mehr die Malware entdecken kann, die sich bei ihm so tummelt.

    Lernresistenz führt eben in die Unmündigkeit. Aber es ist ja scheinbar schön und bequem unmündig zu sein. Wie sollte man sonst den immer noch boomenden Verkauf von SmartPhones und Lifestyle-Tablets erklären?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.13 22:20 durch NeverDefeated.

  2. Re: Fremdbestimmte Geräte sind eine Sackgasse

    Autor: XByte 10.04.13 - 12:31

    Im großen und ganzen stimme ich dir zu und sehe diese ganze bevormundung der Nutzer auch
    Kritisch gegenüber. Nur ein Punkt stört etwas.
    >
    > Das sie ja eigene Software auch nicht nach Belieben auf den Geräten
    > ausführen können wird sie vermutlich weniger stören, da sie ohnehin nicht
    > in der Lage sind zu programmieren ...

    Ich wüsste nicht, wo Google es verbietet, eigene Software auf den Geräten zu nutzen?
    Ich kann programmieren und habe auch eigene Software auf meinem Android am laufen.
    Auch ohne den Store und ohne das Google was dagegen tun kann.
    Bei Apple gebe ich dir da aber recht. Da kommt man am AppStore nicht vorbei, wenn man
    eigene Software verwenden will und nicht in die Illegalität durch nen JailBreak rutschen will.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Bielefeld
  2. SAP PP Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg
  3. Application Manager Time Logging (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Duisburg
  4. SAP WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Kassel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de