1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ADVA Optical Networking: Kabel…

Hoffentlich krieg ich dann wieder meine bestellte Bandbreite

  1. Beitrag
  1. Thema

Hoffentlich krieg ich dann wieder meine bestellte Bandbreite

Autor: anonfag 09.04.13 - 15:57

Habe seit 4 Jahren 32 megabit bei Kabel Deutschland.
Ging die ersten 3 Jahre perfekt, aber seit ungefähr einem Jahr kommen bei mir nur noch knapp 6 bis 7 megabit an, was mir viel zu wenig ist.

Ich nehme an, das in der Umgebung zu viele Kunden zu Kabel Deutschland gewechselt sind und die damit nicht klar kommen.

Eigentlich habe ich früher gehofft, dass es in der Zukunft schnelleres Internet geben wird, aber daraus wurde für mich nichts.



1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.13 16:09 durch anonfag.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Hoffentlich krieg ich dann wieder meine bestellte Bandbreite

anonfag | 09.04.13 - 15:57
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

Casandro | 09.04.13 - 16:45
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

Yeeeeeeeeha | 09.04.13 - 16:54
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

anonfag | 09.04.13 - 17:53
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

Yeeeeeeeeha | 09.04.13 - 17:54
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

tingelchen | 09.04.13 - 18:24
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

anonfag | 09.04.13 - 18:38
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

tingelchen | 09.04.13 - 18:47
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

powerbernd | 09.04.13 - 21:56
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

anonfag | 09.04.13 - 22:04
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

Lyve | 09.04.13 - 22:06
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

anonfag | 09.04.13 - 22:30
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

Anonymer Nutzer | 10.04.13 - 08:17
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

lock_vogell | 10.04.13 - 11:05
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

tribal-sunrise | 09.04.13 - 21:11
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

anonfag | 09.04.13 - 21:35
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

/mecki78 | 09.04.13 - 17:15
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

Kindliche Kaiserin | 09.04.13 - 17:22
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

Casandro | 09.04.13 - 17:22
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

tingelchen | 09.04.13 - 18:35
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

McCoother | 09.04.13 - 17:35
 

Re: Hoffentlich krieg ich dann wieder...

anonfag | 09.04.13 - 17:56

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  2. willy.tel GmbH, Hamburg
  3. SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  4. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
Probefahrt mit Citroën Ami
Das Palindrom auf vier Rädern

Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
Ein Hands-on von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Förderung privater Ladestellen noch für 2020 geplant
  2. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
  3. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern

Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
Prozessor
Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
  2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
  3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner