1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App: AppGratis von Rausschmiss…

Apple will Benachrichtigungen ohne Details?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple will Benachrichtigungen ohne Details?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.04.13 - 10:17

    "ohne dabei Details zu nennen. Genau dieses Vorgehen empfehle Apple Entwicklern."

    Was soll das denn? Die scheinen den Sinn und Zweck von Benachrichtigungen nicht verstanden zu haben als sie das Konzept von Android übernommen haben.

  2. Re: Apple will Benachrichtigungen ohne Details?

    Autor: Lord Gamma 10.04.13 - 10:35

    Apple möchte kein direktes Marketing/Werbung in den Benachrichtigungen. Dass man diese Details, dass es Werbung ist, nun einfach nicht in die Push-Nachricht reinschreibt, obwohl der Zweck der Nachricht dennoch Werbung ist, reicht offensichtlich nicht.

  3. Re: Apple will Benachrichtigungen ohne Details?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.04.13 - 10:41

    > Dass man diese Details, dass es Werbung ist, nun einfach nicht in die
    > Push-Nachricht reinschreibt, obwohl der Zweck der Nachricht dennoch Werbung
    > ist, reicht offensichtlich nicht.

    _Manchmal_ reicht es nicht... so wie ich den Artikel verstanden habe.

  4. Re: Apple will Benachrichtigungen ohne Details?

    Autor: AndyMt 10.04.13 - 11:33

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Dass man diese Details, dass es Werbung ist, nun einfach nicht in die
    > > Push-Nachricht reinschreibt, obwohl der Zweck der Nachricht dennoch
    > Werbung
    > > ist, reicht offensichtlich nicht.
    >
    > _Manchmal_ reicht es nicht... so wie ich den Artikel verstanden habe.
    Völlig willkürlich eben. Ich weiss schon, warum ich nie das Risiko eingehen werte iOS Apps zu entwickeln.

  5. Re: Apple will Benachrichtigungen ohne Details?

    Autor: JanZmus 10.04.13 - 12:35

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "ohne dabei Details zu nennen. Genau dieses Vorgehen empfehle Apple
    > Entwicklern."
    >
    > Was soll das denn? Die scheinen den Sinn und Zweck von Benachrichtigungen
    > nicht verstanden zu haben als sie das Konzept von Android übernommen haben.

    Ich persönlich bin darüber sehr, sehr froh, dass es KEINE Werbe-Benachrichtigungen unter iOS gibt und selbst wenn eine App das machen würde, könnte ich die Benachrichtigungen einzeln für diese App deaktivieren. Demnach finde ich, Apple hat die Benachrichtigungen nicht nur von Android übernommen, sondern auch noch wesentlich verbessert.

  6. Re: Apple will Benachrichtigungen ohne Details?

    Autor: Lord Gamma 10.04.13 - 12:51

    Unter Android kann man die Benachrichtigungen auch für einzelne Apps deaktivieren. Auch nachträglich und auch obwohl diese vor der Installation darauf hinweisen, indem sie eine Berechtigung dafür fordern.

  7. Re: Apple will Benachrichtigungen ohne Details?

    Autor: bastie 10.04.13 - 13:00

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter Android kann man die Benachrichtigungen auch für einzelne Apps
    > deaktivieren. Auch nachträglich und auch obwohl diese vor der Installation
    > darauf hinweisen, indem sie eine Berechtigung dafür fordern.

    Wusste ich noch gar nicht! Wie geht das?

  8. Re: Apple will Benachrichtigungen ohne Details?

    Autor: JanZmus 10.04.13 - 13:06

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter Android kann man die Benachrichtigungen auch für einzelne Apps
    > deaktivieren. Auch nachträglich und auch obwohl diese vor der Installation
    > darauf hinweisen, indem sie eine Berechtigung dafür fordern.

    Zu dem Zeitpunkt, als Apple die Mitteilungen von Android für iOS übernommen hat, ging das nicht. Apple hat dieses Verbesserung (in meinen Augen) also eingeführt und Android hat diese dann übernommen.

  9. Re: Apple will Benachrichtigungen ohne Details?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.04.13 - 13:11

    > > Unter Android kann man die Benachrichtigungen auch für einzelne Apps
    > > deaktivieren.

    > Wusste ich noch gar nicht! Wie geht das?

    In den Einstellungen unter "Applikationen" die entsprechende App heraussuchen und anklicken. Auf der sich dann öffnenden Seite den Haken bei "Benachrichtigungen" entfernen.

  10. Re: Apple will Benachrichtigungen ohne Details?

    Autor: zirpl 10.04.13 - 13:25

    <klugscheiss>
    Apple hat Push-Notifications nicht von Android übernommen. Sie wurden am 17.3.2009 mit iOS 3 vorgestellt. Das Android-Pendant C2DM gibt es seit Android 2.2, also Mai 2010.
    </klugscheiss>

  11. Re: Apple will Benachrichtigungen ohne Details?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.04.13 - 13:33

    > > Apple hat Push-Notifications nicht von Android übernommen. Sie wurden am
    > 17.3.2009 mit iOS 3 vorgestellt. Das Android-Pendant C2DM gibt es seit
    > Android 2.2, also Mai 2010.

    1) Es geht nicht um "Push-Notifications".

    2) Die Notification-Bar existiert seit der allerersten Version von Android. Auf meinem G1, das damals mit V1.1 ausgeliefert wurde, war es auf jeden Fall schon vorhanden.

    3) Push-Notifications gibt es auch schon seit Anfang von Android. Nur für den Anwendungsprogrammierer wurden sie erst später zugänglich!

  12. Re: Apple will Benachrichtigungen ohne Details?

    Autor: bastie 10.04.13 - 13:39

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den Einstellungen unter "Applikationen" die entsprechende App
    > heraussuchen und anklicken. Auf der sich dann öffnenden Seite den Haken bei
    > "Benachrichtigungen" entfernen.

    Ah, cool, danke.

  13. Re: Apple will Benachrichtigungen ohne Details?

    Autor: zirpl 10.04.13 - 18:28

    > 1) Es geht nicht um "Push-Notifications".

    Doch, es geht im Artikel um Push-Notifications. Der Thread-Starter bezog sich in seinem Zitat auf einen Absatz in dem es genau darum geht. In Bezug darauf schreibt er, Apple hätte das Benachrichtigungssystem von Android übernommen, ohne es zu verstehen. Genau das stimmt eben nicht.


    > 2) Die Notification-Bar existiert seit der allerersten Version von Android.
    > Auf meinem G1, das damals mit V1.1 ausgeliefert wurde, war es auf jeden
    > Fall schon vorhanden.

    Das mag schon sein, hat aber mit Push Notifications überhaupt nichts zu tun.


    > 3) Push-Notifications gibt es auch schon seit Anfang von Android. Nur für
    > den Anwendungsprogrammierer wurden sie erst später zugänglich!

    Tatsächlich? Quelle? Bei Push-Notifications ergeben doch überhaupt erst Sinn, wenn Sie beliebigen Anwendungen getriggert werden können. Abgesehen davon ist Android seit 21.10.2008 verfügbar und Apples Push Notifications wurden erstmals am 9.6.2008 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der ursprüngliche Zweck war übrigens Hintergrundprozesse in in vielen Fällen unnötig zu machen und dadurch Energie zu sparen.

    Im Grunde ist es aber komplett Sausage. ;-)

    Edit: typo



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.04.13 18:29 durch zirpl.

  14. Re: Apple will Benachrichtigungen ohne Details?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.04.13 - 18:51

    > Doch, es geht im Artikel um Push-Notifications. Der Thread-Starter bezog
    > sich in seinem Zitat auf einen Absatz in dem es genau darum geht. In Bezug
    > darauf schreibt er, Apple hätte das Benachrichtigungssystem von Android
    > übernommen, ohne es zu verstehen. Genau das stimmt eben nicht.

    Ich bin der Threadstarter! Und ich bezog mich auf die von Apple nicht erlaubten Benachrichtigungen im Notification Center. Dort ist Werbung immer illegal... egal ob der Inhalt über Netz kam (push) oder von der APP selbst generiert.
    >
    > > 2) Die Notification-Bar existiert seit der allerersten Version von
    > Android.
    > > Auf meinem G1, das damals mit V1.1 ausgeliefert wurde, war es auf jeden
    > > Fall schon vorhanden.
    >
    > Das mag schon sein, hat aber mit Push Notifications überhaupt nichts zu
    > tun.

    Ich weiß.

    >
    > > 3) Push-Notifications gibt es auch schon seit Anfang von Android. Nur
    > für
    > > den Anwendungsprogrammierer wurden sie erst später zugänglich!
    >
    > Tatsächlich? Quelle? Bei Push-Notifications ergeben doch überhaupt erst
    > Sinn, wenn Sie beliebigen Anwendungen getriggert werden können. Abgesehen
    > davon ist Android seit 21.10.2008 verfügbar und Apples Push Notifications
    > wurden erstmals am 9.6.2008 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der
    > ursprüngliche Zweck war übrigens Hintergrundprozesse in in vielen Fällen
    > unnötig zu machen und dadurch Energie zu sparen.

    Der Mechanismus war intern vorhanden um Updates zu triggern, Talk-Meldungen auszuliefern usw.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Hessen
  2. Südpfalzwerkstatt gGmbH, Offenbach
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  4. über duerenhoff GmbH, Remagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. 2,44€
  3. (-63%) 11,00€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
    Raumfahrt
    Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

    Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
    2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

    1. Leistungsschutzrecht: Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
      Leistungsschutzrecht
      Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein

      Zwar ist das französische Leistungsschutzrecht nicht einmal einen Monat in Kraft, doch schon hat die juristische Auseinandersetzung mit Google um dessen Durchsetzung begonnen.

    2. Valve: Systemanforderungen und VR-Headsets für Half-Life Alyx
      Valve
      Systemanforderungen und VR-Headsets für Half-Life Alyx

      Fast 1.100 Euro können Fans für das bestmögliche VR-Headset ausgeben, um Half-Life Alyx zu spielen - es geht aber auch preisgünstiger. Gleichzeitig muss der Gaming-PC ausreichend schnell für das Abenteuer in City 17 sein.

    3. Sicherheitslücke: Google jagt Zero-Day-Lücken auch mit Marketing-Material
      Sicherheitslücke
      Google jagt Zero-Day-Lücken auch mit Marketing-Material

      Als Teil des Project Zero erklärt Google nun erstmals die Suche nach 0-Day-Lücken. Geholfen hat im Fall einer Kernel-Lücke etwa auch Marketing-Material des Exploit-Verkäufers. Die Community soll mithelfen.


    1. 11:25

    2. 11:12

    3. 10:58

    4. 10:45

    5. 10:31

    6. 10:29

    7. 10:13

    8. 09:59