1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Udoo: Entwicklerboard mit…

Zielgruppe?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zielgruppe?

    Autor: Little_Green_Bot 16.04.13 - 13:05

    Dass man Arduino Shields mit einer multimedia-tauglichen Plattform verbindet, ist neu. Doch die Schnittmenge für beide Anwendungsfelder (Robotik <-> Multimedia) ist gering. Soll das Ding in ein Mauseloch fahren, und dort HD-Videos zeigen? ;)

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  2. Re: Zielgruppe?

    Autor: cware 16.04.13 - 14:48

    Ich arbeite derzeit mit der Arduino-Plattform (Arduino Uno und Arduino Leonardo) und implementiere darauf kryptografische Algorithmen (Hashes, Cipher, PRNGs, etc.). Es funktioniert, stößt jedoch schnell an seine Grenzen, wenn es um die Verarbeitung großer Datenmengen geht.

    Da bei dem Gerät eine serielle Schnittstelle zwischen den beiden Systemen existiert, kann man rechenintensive Aufgaben auf das potente System auslagern und das Ansprechen von Sensoren und Aktuatoren der Arduino-Plattform überlassen. Und das ganze, ohne immer einen separaten Rechner mitschleppen zu müssen, wie es sonst bei solchen Projekten der Fall ist.

    Genug Anwendungsbeispiel?

  3. Re: Zielgruppe?

    Autor: bimini 16.04.13 - 14:53

    Naja gibt schon ein paar Szenarien die ich mir vorstellen könnte.
    Überall da wo du mit dem Ardunio was steuern willst und das ganze schön dargestellt haben willst musst das heute mit nem zweiten Gerät über USB oder Netzwerk machen. Damit kannst du saß Standalone machen.
    Dann der LVDS Schnittstelle kann auch einfach ein altes laptop Display dran hängen.

    Wird sich sicher nicht so oft verkaufen wie die raspis oder die arduinos. Ne Daseinsberechtigung ist aber schon gegeben.

  4. Re: Zielgruppe?

    Autor: Little_Green_Bot 16.04.13 - 17:07

    Danke für die Beispiele. Die Krypto-Sache ist schon sehr speziell, aber die Darstellung von Messwerten ist tatsächlich eine schöne Anwendung.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  5. Re: Zielgruppe?

    Autor: bimini 16.04.13 - 17:34

    Ja dank USB host sollte es auch möglich sein ein Touchscreen anzubinden. Dann ist man nicht nur aufs anzeigen beschränkt.

    Für den Arduino gibt's auch CAN-Bus oder EIB shields.
    Das heißt du kannst dir mit dem Teil 100 und nem Touch display die es auch ab 100¤ gibt eine schöne Kontrolleinheit für dein Smart home basteln. Die kosten von den kommerziellen Anbietern einen großen Haufen Asche.

  6. Re: Zielgruppe?

    Autor: Little_Green_Bot 16.04.13 - 18:00

    Jupp, Hausautomation und Laborgeräte wären Anwendungen, bei denen man mit diesem Board viel Geld sparen könnte. Vielleicht werd' ich ja doch schwach - der CAN-Bus über Android reizt mich.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rödl & Partner, Nürnberg
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  3. IOSS - Intelligente optische Sensoren und Systeme GmbH, Radolfzell
  4. Stadt Neumünster, Neumünster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. 419,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. Oracle gegen Google: Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden
    Oracle gegen Google
    Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden

    Das höchste Gericht der USA wird im Streit Oracle gegen Google um die Verwendung von Java-APIs verhandeln. Der Supreme Court befasst sich nur noch mit einem bestimmten Aspekt der Klage gegen den Android-Hersteller.

  2. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
    Messenger
    Wire verlegt Hauptsitz in die USA

    Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

  3. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
    Darsteller
    Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

    Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.


  1. 21:45

  2. 17:34

  3. 17:10

  4. 15:58

  5. 15:31

  6. 15:05

  7. 14:46

  8. 13:11