Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 8.1 startet…
  6. Thema

Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: wori 17.04.13 - 10:37

    @trolling3r

    Programme ,die ich oft nutze, sind als Kacheln auf meiner Metro UI. Wenn ich
    Windows geladen habe, geht das klick klick klick von links nach rechts und
    ich habe alle wichtigen Programme an, die ich für den Tag so braucht.
    Brauch ich mal ein anderes Programm, tipp ich auf der UI den
    Namen einen. Das ist schon ein nazu perfekt, da braucht es keine
    Verschlimmbesserung, mit Taskleiste.
    Das für 0815-User, wie dich ohne Multitasking, so eine DAU-Taskleiste besser
    geeignet ist, mag ja schön und gut sein, aber Windows wird nun mal auch im
    professionellen Einsatz genutzt.

    PS:
    Kleiner Tipp für den Profi: Man kann Programme auch über die Aufgabenplanung direkt mit Windows starten. Das Klick, klick, Klick ist da dann unnötig
    oder wie Du sagen würdest DAU-mäßig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.13 10:40 durch wori.

  2. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: Mindfield 17.04.13 - 10:38

    Sehe ich genauso.
    Es ist ein Klick um vom Startbildschirm auf den Desktop zu gelangen.
    Aber selbst das scheint die Startknopf-Fanatiker zu überfordern.

  3. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: cry88 17.04.13 - 10:43

    AveN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Udn wieso soll ich Geld für etwas ausgeben, dass das selbe kann wie das,
    > dass ich ich schon habe, nur halt irgendwie anders?

    Weil bestimmte Software früher oder später Win8 erfordert? Weil der Support für das alte Betriebssystem eingestellt wird? Als Privater hast du vielleicht andere Gründe, aber aus diesen Gründen updaten Unternehmen.

  4. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: schubaduu 17.04.13 - 10:43

    Ekelpack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schubaduu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie auch immer, recht hast du und daher sehe ich keinen Nachteil in
    > Windows
    > > 8.
    >
    > Der entscheidende Punkt ist doch aber vielmehr, dass es keinen expliziten
    > Vorteil liefert.
    > Nur weil etwas keinen Nachteil hat, sollte man noch lange nicht umstellen.
    >
    > Davon ab liegen die Nachteile von Windows 8 auf der Hand.
    > Windows 8 ist ausgelegt für Touchscreens.
    > Touchscreens sind im Arbeitsfeld nicht nur unsinnig sondern auch nicht
    > zulässig.
    >
    > Die Arbeit aus dem Handgelenk (Maus/Tastatur) ist auf Dauer deutlich
    > weniger anstrengend als aus der Schulter mit den Armen in der Luft
    > (Touchscreen).
    > Unter anderem daher, wäre so ein Arbeitsplatz nach
    > Arbeitsschutzgesichtpunkten unzulässig.

    Hmm, das Touch unterstuetzt wird ist fuer mich immernoch kein Nachteil. Zudem gibt es z.B. Notebooks die Touchscreens haben, wo man eine Mix-Bedienung hat. Hatte nur kurz das vergnuegen, fand es aber garnicht schlecht - dachte vorher ist voelliger Bloedsinn dieser mix.

    Vorteil fuer den geimeinen User ist wohl die Einfachheit. Meine Mutter z.B. oeffnet circa zwei Programme am Computer, mehr nicht. Wobei sie den schon garnicht mehr nutzt, da sie fuer Email, Browser, kl. Spiele, Fotos von der SLR angucken usw. ihr iPad nutzt.

    Ein weiterer Vorteil wohl der Schnellere Start, die allg. bessere Performance.

    Gib mir einen klaren, objektiven Nachteil ausser "Ich mag abkacheln nicht".


    edit: hatte marvster's antwort noch nicht gesehn und kann ihm - wiedermal - nur beipflichten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.13 10:45 durch schubaduu.

  5. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: hubie 17.04.13 - 10:52

    Inwiefern haben sie gewonnen? Es gibt ja nur die OPTION in den Desktop zu starten. Es war einfach nur Bevormundung festzulegen, dass dies unmöglich ist.

  6. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: motzerator 17.04.13 - 10:53

    Mindfield schrieb:
    --------------------------
    > Es ist ein Klick um vom Startbildschirm auf den Desktop
    > zu gelangen.
    > Aber selbst das scheint die Startknopf-Fanatiker zu überfordern.

    Es ist ein Klick zu viel, der unnötig ist und einfach nur stört. Ich
    möchte ja auch im realen Leben erst einmal am Arbeitsplatz
    ankommen und dann loslegen, genauso ist es auch auf dem PC.

    Ich will erst den Desktop sehen, dann wird das erste Programm
    gestartet, in der Regel übrigens aus der Schnellstartleiste, die ich
    liebe weil man dort ganz kleine Icons hat und die wichtigsten
    Programme mit einem Klick erreichen kann. Das nimmt nicht viel
    Platz weg und ist sehr komfortabel.

    Der besagte Klick ist einfach überflüssig und ich fühle mich durch
    den Metro Bildschirm belästigt, ich will nicht, das mich nach jedem
    Systemstart erst einmal diese unschönen Kacheln frech angrinsen.

  7. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: motzerator 17.04.13 - 11:00

    cry88 schrieb:
    --------------------
    > Weil bestimmte Software früher oder später Win8 erfordert?

    Das wird sich bis auf weiteres im Privatsektor kaum eine Softwarefirma
    erlauben können, sie würden doch den Großteil der potentiellen Kunden
    damit einfach aussperren.

    > Weil der Support für das alte Betriebssystem eingestellt wird?

    Das ist auch für Privatleute ein Grund. Aber Windows 7 wird davon erst
    2020 betroffen sein. Also kann man bis dahin gut von XP auf Windows 7
    wechseln und sich die Schiebekacheln sparen. :)

    > Als Privater hast du vielleicht andere Gründe, aber aus diesen Gründen
    > updaten Unternehmen.

    Wie gesagt, auch Unternehmen haben da noch viel Zeit und wer seine
    Mitarbeiter nicht ärgern will, nimmt lieber Windows 7.

    Jemanden vor ein Betriebssystem zu setzen, das er hasst, ist keine gute
    Idee in Bezug auf die Produktivität und wenn man die breite Ablehnung
    von Wndows 8 betrachtet ist Windows 7 mit der genromten Oberfläche
    einfach die bessere Wahl.

    Microsoft hat seine Kunden halt falsch eingeschätzt. Wer auf so einen
    Quatsch wie "Think Different" steht, hat längst einen angebissenen
    Apfel auf dem Computer leuchten.

    Microsoft sollte klar sein, das sie sich besser auf ihre Stärken berufen
    sollten und das ist das schaffen von Standards und eine gewaltige
    Kontinuität über die verschiedenen Systeme hinweg.

  8. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: CineKie 17.04.13 - 11:00

    Ein Klick zu viel?

    Ich schalte meinen Rechner ein, die Metro UI erscheint und dort klicke ich auf das Programm, das ich starten möchte, wodurch gleichzeitig der Desktop inkl. Taskleiste und angehefteter Programme gestartet wird. Ergibt exakt einen (in Zahlen: 1) Mausklick.

    Wie viele Mausklicks weniger benötigst du, um dein Programm zu starten?

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ein Klick zu viel, der unnötig ist und einfach nur stört. Ich
    > möchte ja auch im realen Leben erst einmal am Arbeitsplatz
    > ankommen und dann loslegen, genauso ist es auch auf dem PC.
    >
    > Ich will erst den Desktop sehen, dann wird das erste Programm
    > gestartet, in der Regel übrigens aus der Schnellstartleiste, die ich
    > liebe weil man dort ganz kleine Icons hat und die wichtigsten
    > Programme mit einem Klick erreichen kann. Das nimmt nicht viel
    > Platz weg und ist sehr komfortabel.
    >
    > Der besagte Klick ist einfach überflüssig und ich fühle mich durch
    > den Metro Bildschirm belästigt, ich will nicht, das mich nach jedem
    > Systemstart erst einmal diese unschönen Kacheln frech angrinsen.

  9. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: werauchimmer 17.04.13 - 11:05

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    >
    > Professionelle Anwender arbeiten vielfach umgekehrt, da wird nicht Word
    > geöffnet um Brief xyz.doc(x) zu öffnen, sondern es wird im Explorer ein
    > Netzlaufwerk geöffnet, dann ein Pfad in ein Projekt hinein, und da dann die
    > xyz.doc(xc) per Doppelklick gestartet. Weil dort liegt auch die zum Projekt
    > gehörige xyz.ppt und die xyz.xls. Das geht aus der Metro-Oberfläche
    > garnicht.
    >
    > Die arbeiten nicht Programm-orientiert, sondern Dokument-orientiert.


    Aber der professionelle Anwender war schon immer in der Minderheit und wird es auch immer sein. Das sieht der professionelle Anwender nur leider selten ein.

  10. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: schubaduu 17.04.13 - 11:16

    werauchimmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1st1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > >
    > > Professionelle Anwender arbeiten vielfach umgekehrt, da wird nicht Word
    > > geöffnet um Brief xyz.doc(x) zu öffnen, sondern es wird im Explorer ein
    > > Netzlaufwerk geöffnet, dann ein Pfad in ein Projekt hinein, und da dann
    > die
    > > xyz.doc(xc) per Doppelklick gestartet. Weil dort liegt auch die zum
    > Projekt
    > > gehörige xyz.ppt und die xyz.xls. Das geht aus der Metro-Oberfläche
    > > garnicht.
    > >
    > > Die arbeiten nicht Programm-orientiert, sondern Dokument-orientiert.
    >
    > Aber der professionelle Anwender war schon immer in der Minderheit und wird
    > es auch immer sein. Das sieht der professionelle Anwender nur leider selten
    > ein.

    Wird bei Jobangeboten auch immer oefter gefordet "Expertise in der Benutzung des Windows Explorer". Sonst kann man kaum einen Buero-Job ausfuehren. Ich werde wohl auch bald gekuendigt :(

  11. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: Ruki 17.04.13 - 11:17

    Es ist echt lustig, was MS mit Windows 8 angefangen hat. Ist ja schon auf Niveau von iOS vs Android.
    Ich kam mit Windows 8 zurecht, leider sind die Programme nur dermaßen inkompatibel (selbst aus dem Hause Microsoft), dass ich wieder zu 7 gewechselt bin, nach einem halben Jahr. Mir persönlich gefällts besser.

  12. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: asic 17.04.13 - 11:17

    Das wird dich jetzt überraschen, aber die Fenster gibt es immer noch.

  13. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: jack_torrance 17.04.13 - 11:20

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem ist im professionellen Umfeld die ganze Charme und Eckaktivierung
    > ein Unding. Es gab früher schon grafische Programme die an den Kanten und
    > Ecken die Rotation von Objekten steuerten und schon damals war es störend
    > und einfach unpraktisch und hatte sich aus denen Gründen nicht
    > durchgesetzt. Nun setzt Microsoft auf so ein unbewährtes Konzept und meint
    > noch, man müsste es toll finden.

    Korrekt.
    Zu meinem Toshiba Satellite M70-181 (noch immer im Betrieb) gab es eine Toshiba-Software, bei der in den Ecken Programme oder Bookmarks geöffnet werden konnten. Mit bemühter Untertreibung: DIE HÖLLE.
    Ein Unding in der Bedienung. Sofort deinstalliert.
    Ich selber nutze noch XP und 7 (parallel Linux Mint mit xfce), aber die Zeit, die ich an 8er-Rechnern verbracht habe, hat mir gereicht. Die Ecken stören mich, weil ich die Bedienung umständlich finde. Einer von vielen Punkten.

  14. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: JTR 17.04.13 - 11:23

    Ich kenne Windows 8, habe zwei Rechner damit am laufen. Dank Start 8 wurde die ganze Modern UI und die Sharm Liste etc. deaktiviert. Der ganze Müll stört, allen voran ein "Startmenu" welches den ganzen Screen einfach vereinnahmt. Die Programme die ich brauche haben auf der Windows 7 Taskleiste Platz. Da brauche ich kein Startmenu und keine Modern UI. Und sorry wenn ich nicht mehr mit der Tastatur mein PC sperren oder herunterfahren kann, dann ist das Bedienkonzept einfach Müll.

  15. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: JTR 17.04.13 - 11:26

    Weil ich alle Programme in der Taskleiste angeheftet habe und keine solche aufgeblasene Spielwiese als Startmenu brauche, weil ich dank der Taskleiste gar kein Startmenu brauche!

  16. Re: Ein Sieg für die zahlenden Kunden, die sich nicht alles gefallen lassen!

    Autor: throgh 17.04.13 - 11:29

    marvster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach Motzi bleib doch einfach auf Windows XP, steig doch einfach auf Linux
    > um - da kannst du dich immer noch möglichst ineffizient durch
    > Startmenubäume klicken...
    > Für User wie dich wird sich Windows nicht mehr krum machen und das ist gut
    > so.


    Linux ist keine schlechte Alternative, sicherlich ist auch "Windows 8" nicht durchweg schlecht nur eben nicht durchdacht. Aber persönliche Präferenzen sind weder in Frage zu stellen noch zu kritisieren. Wenn Jemand seine Meinung kund geben mag, dann hat er jedes Recht dazu solange er / sie freundlich bleibt.

    GNU/Linux-libre: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Hyperbola GNU/Linux | Alpine Linux | GuixSD | Trisquel 7

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  17. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: JTR 17.04.13 - 11:30

    Ich habe zwei PC auf Windows 8, die von mir gebrachten Gegenargumente von Windows 8 wurde sogar von anerkannten Usebility Profis kritisiert:

    -unübersichtlich: klickbare Elemente sind bei Modern UI nicht mehr als solche erkennbar
    -zu lange Mauswege: dass man selber eine Verknüpfung für das Herunterfahren kreieren muss um schnell herunter zu fahren, sagt ja schon alles.
    -Multimonitor Nutzung etc. ad absurdum geführt
    -Sharm List etc. stört bei normaler Desktop Nutzung

    Die Taskleiste ist kompakter und durchdachter als die gesamte Modern UI und im produktiven Umfeld die bessere Alternative. Da die Modern UI nur bei Spielzeugen wie Tablets Sinn macht, hätte man sie in der Pro Version gleich weglassen können.

  18. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: Feron 17.04.13 - 11:31

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]
    > sorry wenn ich nicht mehr mit der Tastatur mein PC sperren oder
    > herunterfahren kann, dann ist das Bedienkonzept einfach Müll.

    Sorry, aber das hat nichts mit dem Bedienkonzept zu tun. Das sind Tastenkombinationen, die eigentlich genauso funktionieren wie vorher.

  19. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: beaver 17.04.13 - 11:31

    Selbst bei einer Win/Win Situation meckern gewisse Leute immer noch.
    Ich hab mir schon angewöhnt bei Win8 Threads die ganze Zeit nur mit der Hand am Kopf zu lesen, weil ich scheinbar verhindern will, dass mir die Logik aus dem Hirn gesogen wird durch solche Beiträge...

  20. Re: Haben die Nörgler und Gewohnheitstiere doch gewonnen, schade

    Autor: throgh 17.04.13 - 11:31

    marvster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Übrigens wer richtig arbeitet braucht eh fast keine Maus, wenn er auch
    > alles durch Shortcuts lösen kann.


    Deine Meinung und Überzeugung! :-)
    Darf auch so sein, aber generalisiere das bitte nicht dermaßen ... es gibt kein RICHTIG oder FALSCH in dieser Hinsicht. Ansonsten haben wir tatsächlich demnächst "Missionare" in diesen Belangen. Muss nicht sein!

    GNU/Linux-libre: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Hyperbola GNU/Linux | Alpine Linux | GuixSD | Trisquel 7

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  3. MVV Umwelt Asset GmbH, Mannheim
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00