Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jetzt bewerben: Wer will Marsianer…

Haha, und gleich zum Mars

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haha, und gleich zum Mars

    Autor: toni84 18.04.13 - 08:41

    Die wollen mit Sicherheit nur ein paar Milliönchen einsammeln und dann liquidieren.

    Denkt mal an Cargolifter, da wurde auch rein gar nichts draus,
    haben keinen einzigen Zeppelin gebaut, nur einen Luftballon.
    Die große Montagehalle, die sei gebaut haben, wird jetzt als
    Tropical Island genutzt

    Golem: ist sowas überhaupt eine Schlagzeile wert ?

    Im Übrigen, die Marsbesiedlung würde uns schon zu Beginn Hunderte Milliarden ¤ kosten.
    Der einzige Staat, welcher das stemmen könnte, wäre das Billiglohnland China.

  2. Re: Haha, und gleich zum Mars

    Autor: schueppi 18.04.13 - 09:30

    Hat doch was gutes.... Ich war in Tropical Island... Echt gut gemacht.

    Aber ja, ich seh das genau so. Die wollen Geld machen und dann sagen sie haben sich verkalkuliert... Vielleicht reicht es ja um eine Kuppel zu bauen und Mars Island zu machen?

  3. Re: Haha, und gleich zum Mars

    Autor: wmayer 18.04.13 - 11:54

    Die Curiosity Mission kostet grad mal 2,5 Mrd $.
    Wieso sollte die Aktion da gleich zu beginn mehrere hundert Milliarden Euro kosten?
    Das geplante Budget von 6 Mrd. halte ich auch für sehr gering, aber als "normaler" Mensch kann man sich solche Summen sowieso kaum vorstellen.
    Selbst wenn es ein mittlerer zweistelliger Milliardenbetrag wäre, könnte man das finanzieren. Im Jahr 2012 wurden 1,33 Billionen Euro für das Militär ausgegeben.
    Die USA mal lockere 682 Milliarden Dollar, Russland immerhin 90 Milliarden und China 166 Milliarden Dollar.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  2. TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH, Berlin
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. BWI GmbH, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€
  2. 59,99€
  3. 99,00€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700 + The Division 2 219,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

  1. Urheberrecht: Wikipedia aus Protest gegen Uploadfilter abgeschaltet
    Urheberrecht
    Wikipedia aus Protest gegen Uploadfilter abgeschaltet

    Erstmals in ihrer fast 18-jährigen Geschichte ist die deutschsprachige Wikipedia für einen Tag lang nicht zu erreichen. Auch die Wikipedia-Autoren in drei anderen Ländern protestieren auf diese Weise gegen Uploadfilter.

  2. DNS NET: Großes Glasfaserprojekt in Sachsen-Anhalt wird umgesetzt
    DNS NET
    Großes Glasfaserprojekt in Sachsen-Anhalt wird umgesetzt

    Im Landkreis Börde geht das Großprojekt Glasfaserausbau der ARGE Breitband und DNS:NET weiter. Nach Problemen wegen fehlender Tiefbaukapazität wird jetzt ausgebaut.

  3. Huawei: Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G
    Huawei
    Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G

    Die Staatsministerin für Digitalisierung steht hinter der Entscheidung der Bundesregierung, alle 5G-Ausrüster gleich zu behandeln. Huawei müsse die gleichen Anforderungen erfüllen wie auch Ericsson und Nokia.


  1. 00:13

  2. 20:33

  3. 19:04

  4. 18:22

  5. 18:20

  6. 17:26

  7. 16:48

  8. 16:40