Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: "XP ist das…

oft ein Problem: Grafikkarten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: ursfoum14 19.04.13 - 12:47

    Leider scheut oft die fehlende Grafikkartenunterstützung vor dem Umstieg.

    Oftmal kann man gerade deshalb nicht auf Windows 7 wechseln. Somit bleibt nur der Ausweg zu Linux oder neue Hardware. Beides scheuen aber die meisten und halten Tapfer druch.


    Aber auch gerade bei Netbooks gibt es für Windows 7 quasi keine Chance.

    Das hat aber Microsoft selbst zu verantworten. 1 GB war einfach zu wenig.

    Windows 7 schafft auf diesen gerade so zu Starten.

    Aber sobald ein Virenscanner drauf ist und der Browser aktiv wird, geht die Festplattenlampe quasi nicht mehr aus.

    Wenn man jetzt noch versucht Speicher nachzurüsten, erlebt man oft die böse Überraschung:

    Ram ist verlötet, eine Erweiterung ist nicht vorgesehen.

  2. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: ichbinhierzumflamen 19.04.13 - 13:02

    ursfoum14 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider scheut oft die fehlende Grafikkartenunterstützung vor dem Umstieg.
    >
    > Oftmal kann man gerade deshalb nicht auf Windows 7 wechseln. Somit bleibt
    > nur der Ausweg zu Linux oder neue Hardware. Beides scheuen aber die meisten
    > und halten Tapfer druch.
    >
    > Aber auch gerade bei Netbooks gibt es für Windows 7 quasi keine Chance.
    >
    > Das hat aber Microsoft selbst zu verantworten. 1 GB war einfach zu wenig.
    >
    > Windows 7 schafft auf diesen gerade so zu Starten.
    >
    > Aber sobald ein Virenscanner drauf ist und der Browser aktiv wird, geht die
    > Festplattenlampe quasi nicht mehr aus.
    >
    > Wenn man jetzt noch versucht Speicher nachzurüsten, erlebt man oft die böse
    > Überraschung:
    >
    > Ram ist verlötet, eine Erweiterung ist nicht vorgesehen.


    Produkte sind halt nicht ewiglang benutzbar, auch wenn die Hardware noch mitmacht :) oder eben nichtmehr mitmacht,m wie du schon beschrieben hast, dafür muss das gerät ja nicht "kaputt" gehen, ich hab auch noch alte pcs die noch laufen, aber für aktuelle betriebssysteme einfach viel zu langsam sind, aber wie ich gehört hab verbaucht windows 8 weniger speicher, als teste dasdoch mal :) ich denke da sollte es mit der erkennung deiner grafikkarte keine probleme geben, oder zumindest eine "emulierung"

  3. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: boiii 19.04.13 - 13:06

    So wie das aussieht, ist es eher ein Netbookproblem.

  4. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: Horsty 19.04.13 - 13:11

    ursfoum14 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider scheut oft die fehlende Grafikkartenunterstützung vor dem Umstieg.
    >
    > Oftmal kann man gerade deshalb nicht auf Windows 7 wechseln. Somit bleibt
    > nur der Ausweg zu Linux oder neue Hardware. Beides scheuen aber die meisten
    > und halten Tapfer druch.
    >
    > Aber auch gerade bei Netbooks gibt es für Windows 7 quasi keine Chance.
    >
    > Das hat aber Microsoft selbst zu verantworten. 1 GB war einfach zu wenig.
    >
    > Windows 7 schafft auf diesen gerade so zu Starten.
    >
    > Aber sobald ein Virenscanner drauf ist und der Browser aktiv wird, geht die
    > Festplattenlampe quasi nicht mehr aus.
    >
    > Wenn man jetzt noch versucht Speicher nachzurüsten, erlebt man oft die böse
    > Überraschung:
    >
    > Ram ist verlötet, eine Erweiterung ist nicht vorgesehen.

    Nun eine 10 Jahre alte GraKa sollte eigentlich kein Problem darstellen. Es gibt sicher kein Grafikhardware, die vor 10 Jahren so gut war, dass sei heute nicht ersetzt werden könnte.

    Die Netbookgeschichte ist nur EINE Option für die Hardwarehersteller gewesen. Wenn ein Hardwarehersteller das BILLIGSTE Produkt auf den Markt bringen wollte - hat er damals ein XP noch bekommen- obwohl es schon Win7 gab- aber nur zu einem sehr günstigen Preis, wenn es die Hardware auch verlangt, ergo: wenn nur 1GB RAM verbaut ist.

    Klar hätten Acer, MSI und co auch 2GB verbauen können ABER dann hätten diese Hersteller mehr für die XP Lizenz bezahlt und das Netbook wäre 25¤ teurer gewesen, entsprechend kaum interessant für den Endkunden.

  5. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: trolling3r 19.04.13 - 13:12

    Für welche Grafikkarten gibt es denn bitte keinen Windows 7 Treiber?

  6. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: beaver 19.04.13 - 13:16

    Das Problem der Netbooks war eher dass sie nur einen Atom hatten. Der war so oder so lahm.
    Auf meinem alten Pentium 4 mit 1 GB RAM lief Windows 7 ganz gut. Sicher nicht super flüssig, aber nutzbar auf jeden Fall. Mindestens 10 mal besser als Vista.
    Meinen Atom hab ich nach 1 Jahr entsorgt und werde mir diese Krücken auch nie wieder antun. Selbst ne SSD hat da nichts gebracht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.13 13:20 durch beaver.

  7. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: ursfoum14 19.04.13 - 13:18

    trolling3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für welche Grafikkarten gibt es denn bitte keinen Windows 7 Treiber?

    ATI Radeon 9800 AGP - aus dem Jahre 2003 glaube.

  8. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: Shigerua 19.04.13 - 13:31

    ursfoum14 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trolling3r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für welche Grafikkarten gibt es denn bitte keinen Windows 7 Treiber?
    >
    > ATI Radeon 9800 AGP - aus dem Jahre 2003 glaube.

    Doch bieten sie an.. jedoch mit folgendem hinweis."Note: AMD’s DirectX 9 ATI Radeon graphics accelerators are not officially supported under Windows 7. If the user chooses to, they can install the ATI Catalyst Windows Vista graphics driver under Windows 7. Please be aware that none of the new Windows 7 graphics driver (WDDM 1.1) features are supported (as the Windows Vista level graphics driver is limited to WDDM 1.0 level support). "

  9. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: silentburn 19.04.13 - 13:32

    ursfoum14 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trolling3r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für welche Grafikkarten gibt es denn bitte keinen Windows 7 Treiber?
    >
    > ATI Radeon 9800 AGP - aus dem Jahre 2003 glaube.


    wo ist das Problem ?
    http://support.amd.com/de/gpudownload/windows/Legacy/Pages/radeonaiw_vista64.aspx?type=2.4.1&product=2.4.1.3.13&lang=English

    http://support.amd.com/de/gpudownload/windows/Legacy/Pages/radeonaiw_vista32.aspx?type=2.4.1&product=2.4.1.3.13&lang=English

  10. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: nille02 19.04.13 - 13:39

    ursfoum14 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trolling3r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für welche Grafikkarten gibt es denn bitte keinen Windows 7 Treiber?
    >
    > ATI Radeon 9800 AGP - aus dem Jahre 2003 glaube.

    Für die r300 Karten gab es einen Windows Vista Beta Treiber der auch unter Windows 7 arbeitet. Ich habe es schon selber mit einer Radeon 9700 AGP getestet.

  11. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: thadrone 19.04.13 - 13:48

    Hab auf meinem 4 Jahre alten ASUS Eee Netbook Win7 durch Win8 ersetzt, läuft um einiges besser. Aber Wunder sollte man bei 1 GB Ram einfach nicht erwarten...

  12. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: schueppi 19.04.13 - 13:59

    Das hört sich für mich an wie:

    Ich habe meinen Trabi mit 100 Oktan Benzin getankt und 0W40 befüllt. Trotzdem hat mich der viel schwerere Ford F550 überholt.

  13. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: beaver 19.04.13 - 14:05

    Genau das habe ich damit zu erklären versucht.
    Dass manche immer einen Autovergleich brauchen...

  14. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: violator 19.04.13 - 15:23

    ursfoum14 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ram ist verlötet, eine Erweiterung ist nicht vorgesehen.

    Und was kann MS dafür? Hätte dir ja jeder sagen können, dass zukünftige Software mehr Anforderungen braucht, aber was machst du denen für Vorwürfe, wenn du nicht aufrüstbare Hardware kaufst?

  15. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: crazypsycho 20.04.13 - 10:51

    ursfoum14 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ram ist verlötet, eine Erweiterung ist nicht vorgesehen.

    Bei meinem Asus Netbook konnte ich den Ram problemlos wechseln und hab direkt auf 2gb aufgerüstet.
    Selbst Schuld wer ein Netbook kauft bei dem das nicht möglich ist.

  16. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: pLeX 20.04.13 - 10:58

    Für das RAM Problem gibt es von Microsoft übrigens abgespeckte Windows Versionen. Die werden oft vergessen, laufen aber tadellos.

    Ich habe einen kleinen Server im Keller der ein virtuelles Windows ThinPC betreibt, dieses ist eine abgespeckte Windows 7 Version, die bisher aber alle meine Anforderungen erfüllt. Diese VM läuft mit 1GB RAM ohne Probleme und das arbeiten ist super flüssig...

  17. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: posix 20.04.13 - 11:22

    Irgendwie suspekt dass ihm überhaupt geholfen wird, wer auf einer derartigen Uralt-Hardware besteht und den Umstieg scheut anstatt mal die Hardware auszutauschen komplett, dem ist echt nicht zu helfen.

    Selbst heutige Onboardchips sind besser als seine Grafikkarte oO

    Was kommt als nächstes? Ein User der ein 100J altes Auto fährt, doch den Umstieg auf ein neues Auto scheut weil dessen Kraftstoffzusammensetzung anders ist und mit der von seiner alten Mühle nicht kompatibel ist?

  18. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: crazypsycho 20.04.13 - 14:46

    Warum sollte ein XP-Nutzer dessen Rechner tadellos funktioniert denn einen neuen Rechner kaufen?
    Bringt es ihm einen Mehrwert? Meist nicht, also wozu Geld investieren?

  19. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: pLeX 20.04.13 - 17:11

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte ein XP-Nutzer dessen Rechner tadellos funktioniert denn einen
    > neuen Rechner kaufen?
    > Bringt es ihm einen Mehrwert? Meist nicht, also wozu Geld investieren?

    Weil du mit einem uralt OS dich nicht wirklich sicher im Inet bewegst?
    Weil neue Systeme mit mehr Leistung Energie effizienter sind?
    Weil neue Systeme mit neuer Hard/Software schneller sind?

    Es gibt genug preiswerte Lösungen die einen Umstieg ermöglichen, wer mit allen Mitteln auf alte Technik setzt, brauch dann auch keine Hilfe erwarten wenns mal Probleme gibt...

  20. Re: oft ein Problem: Grafikkarten

    Autor: crazypsycho 20.04.13 - 17:23

    pLeX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > Weil du mit einem uralt OS dich nicht wirklich sicher im Inet bewegst?
    Erklär das mal einem DAU. Der hat ja seinen Virenscanner und seine Software-Firewall...

    > Weil neue Systeme mit mehr Leistung Energie effizienter sind?
    Wenn er sagen wir mal 300¤ ausgibt, dürfte er mehrere Jahre brauchen um das wieder raus zu haben.

    > Weil neue Systeme mit neuer Hard/Software schneller sind?
    Wozu schneller wenn man eh nur Briefe, Emails und bisschen surfen will?

    > Es gibt genug preiswerte Lösungen die einen Umstieg ermöglichen, wer mit
    > allen Mitteln auf alte Technik setzt, brauch dann auch keine Hilfe erwarten
    > wenns mal Probleme gibt...
    Wie gesagt, der normale Anwender braucht einen Mehrwert um umzusteigen. Und solange derjenige nicht zockt oder Bildbearbeitung betreibt gibt es keinen Mehrwert.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentrum Bayern Familie und Soziales, Bayreuth
  2. Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Bad Kötzting
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Mettler-Toledo (Albstadt) GmbH, Albstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 85% reduziert
  2. 109,00€
  3. (u. a. The Division 2 Xbox 46,99€, PSN Card 20 Euro 18,99€, PSN Card 10 Euro 9,49€)
  4. GRATIS


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00