1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SUV: Mercedes mit…

...und ich dachte immer, meine Rauhfaser wäre eine schlechte Leinwand

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...und ich dachte immer, meine Rauhfaser wäre eine schlechte Leinwand

    Autor: Tigerf 22.04.13 - 09:44

    und dann projezieren die auf die Straße und auf Industriebrachen.

    Im Ernst: was für ein Nonsense. Das ist ein Hirnfurz eines Marketinglers, mehr nicht.

  2. Re: ...und ich dachte immer, meine Rauhfaser wäre eine schlechte Leinwand

    Autor: flasherle 22.04.13 - 09:47

    was ich find das geil, weiße wand suchen, film starten chillen...

  3. Re: ...und ich dachte immer, meine Rauhfaser wäre eine schlechte Leinwand

    Autor: Endwickler 22.04.13 - 09:54

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was ich find das geil, weiße wand suchen, film starten chillen...

    Oder im Agentenfilm:
    Weiße Wand suchen, Informationen ansehen. flüchten (Auto zerstört sich in 5 Sekunden selbst ...)

  4. Re: ...und ich dachte immer, meine Rauhfaser wäre eine schlechte Leinwand

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.13 - 10:00

    Oder man nimmt Aufnahmen von Godzilla, King Kong und ähnlichem was Leute erschrecken oder irritieren könnte und geniest die Reaktionen wenn man es auf Wände strahlt ;)

  5. Re: ...und ich dachte immer, meine Rauhfaser wäre eine schlechte Leinwand

    Autor: Endwickler 22.04.13 - 10:03

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder man nimmt Aufnahmen von Godzilla, King Kong und ähnlichem was Leute
    > erschrecken oder irritieren könnte und geniest die Reaktionen wenn man es
    > auf Wände strahlt ;)

    Oh, das wäre eine Idee und zeitlich passt diese Konzeptstudio auch dazu, dass Nintendo Link nun auf Wände projeziert. Das wird also ein Auto, das auch eine Spielkonsole sein kann. :-)

  6. Re: ...und ich dachte immer, meine Rauhfaser wäre eine schlechte Leinwand

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.13 - 11:09

    Alles Konzept Schnickschnack und am Ende kriegt das Serienmodell sowieso nur je nach Ausstattung Xenon oder H4/H7.

    Also schön den Ball flach halten.

  7. Re: ...und ich dachte immer, meine Rauhfaser wäre eine schlechte Leinwand

    Autor: Endwickler 22.04.13 - 11:11

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles Konzept Schnickschnack und am Ende kriegt das Serienmodell sowieso
    > nur je nach Ausstattung Xenon oder H4/H7.
    >
    > Also schön den Ball flach halten.

    Natürlich ist das hier ein Konzept, steht ja eindeutig da. Wieso aber sollen wir die Bälle flach halten?

  8. Re: ...und ich dachte immer, meine Rauhfaser wäre eine schlechte Leinwand

    Autor: mindo 22.04.13 - 12:53

    Tigerf schrieb:
    > Im Ernst: was für ein Nonsense. Das ist ein Hirnfurz eines Marketinglers,
    > mehr nicht.

    Sagten auch die, die sich kein Telefon mit einer Kamera, Internet und Spielen vorstellen konnten. Schließlich muss man doch mit einem Telefon nur telefonieren. :)

  9. Re: ...und ich dachte immer, meine Rauhfaser wäre eine schlechte Leinwand

    Autor: Kiwi 22.04.13 - 14:34

    was muss das für eine batterie sein? Muss man beim fernsehn den motor laufen lassen?

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klar kommen...

  10. Re: ...und ich dachte immer, meine Rauhfaser wäre eine schlechte Leinwand

    Autor: mindo 22.04.13 - 14:38

    Dein Vergleich passt sogar.
    Handy damals 1-2 Wochen Laufzeit

    "Handy" Smartphone heute 1-2 Tage Laufzeit.

  11. Re: ...und ich dachte immer, meine Rauhfaser wäre eine schlechte Leinwand

    Autor: Kiwi 22.04.13 - 15:18

    mindo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Vergleich passt sogar.
    > Handy damals 1-2 Wochen Laufzeit
    >
    > "Handy" Smartphone heute 1-2 Tage Laufzeit.


    Äh, wen meinst du jetzt damit?
    Hier gehts doch nicht um Handys

  12. Re: ...und ich dachte immer, meine Rauhfaser wäre eine schlechte Leinwand

    Autor: mindo 23.04.13 - 10:08

    Sag ich dir gerne:

    > Tigerf schrieb:
    > Im Ernst: was für ein Nonsense. Das ist ein Hirnfurz eines Marketinglers,
    > mehr nicht.

    > Mindo schrieb:
    > Sagten auch die, die sich kein Telefon mit einer Kamera, Internet und
    > Spielen vorstellen konnten. Schließlich muss man doch mit einem Telefon nur
    > telefonieren. :)

    > Tigerf schrieb:
    > was muss das für eine batterie sein?

    > Mindo schrieb:
    > Dein Vergleich passt sogar. Handy damals 1-2 Wochen Laufzeit
    > "Handy" Smartphone heute 1-2 Tage Laufzeit.

    Verstehst du jetzt warum ich den Vergleich mit dem Handy brachte? :)

  13. Re: ...und ich dachte immer, meine Rauhfaser wäre eine schlechte Leinwand

    Autor: dumdideidum 23.04.13 - 11:28

    mindo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Vergleich passt sogar.
    > Handy damals 1-2 Wochen Laufzeit
    >
    > "Handy" Smartphone heute 1-2 Tage Laufzeit.


    1-2 Tage? ... ich bin froh wenn ich nen halben Tage schaffe...

  14. Re: ...und ich dachte immer, meine Rauhfaser wäre eine schlechte Leinwand

    Autor: Cpt. Klugschiss 23.04.13 - 16:01

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles Konzept Schnickschnack und am Ende kriegt das Serienmodell sowieso
    > nur je nach Ausstattung Xenon oder H4/H7.
    >
    > Also schön den Ball flach halten.

    Konzeptstudie ja, aber Mercedes wird nix mehr mit H4/H7 machen - schon gar nicht in dem (Preis-)Segment und Xenon wird auch immer weniger. LED-Reflektoren und LED-Projektionssysteme werden kommen. Siehe aktuelles E-Klasse-Facelift.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior iOS-Entwickler (m/w/d)
    intive GmbH, Regensburg, München
  2. Teamleiter (m/w/d) Systemadministration
    BRUDER Spielwaren GmbH + Co. KG, Fürth bei Nürnberg
  3. IT-Diensteverantwortliche/IT- -Diensteverantwortlicher (m/w/d)
    Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin, Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg
  4. Key-User Quadient Inspire / Fachinformatiker (m/w/d) im Bereich Output Management
    Lowell Financial Services GmbH, Gelsenkirchen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€
  2. (u. a. Special Edition PS5 für 69,99€, Deluxe Edition Xbox Series X/S für 99,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
Tesla Model Y im Test
Die furzende Familienkutsche

Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Klimaschutz 14 Millionen Elektroautos bis 2030 erforderlich
  2. Probefahrt mit BMW i4 M50 Für mehr Freude am Fahren
  3. Mercedes-AMG-CTO Hermann "V8-Sound im Elektroauto wäre Quatsch"

Hauptverdächtiger sagt aus: Vom Computermillionär zum Cyberbunker-Angeklagten
Hauptverdächtiger sagt aus
Vom Computermillionär zum Cyberbunker-Angeklagten

Im Prozess um den Cyberbunker an der Mittelmosel hat der Hauptverdächtige sein Schweigen gebrochen. Ein Geständnis hat er jedoch nicht abgelegt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Teilgeständnis im Cyberbunker-Prozess Haftbefehl gegen Bunkermanager aufgehoben
  2. Teilgeständnis angekündigt Showdown im Cyberbunker-Verfahren
  3. Cyberbunker-Verfahren Angeklagter Hardware-Techniker könnte freikommen

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller