1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Facebook darf…

Was ist am Klarnamen so schlimm?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: wasabi 24.04.13 - 07:09

    Ich finde es sehr merkwürdig, dass so viele Leute bei Facebook mit einem Pseudonym unterwegs sind und hier sogar gegen den Klarnamenszwang geklagt wird. Um den Schutz welcher Daten soll es dabei gehen? Dass man mich bei Facebook unter meinem richtigen Namen findet ist doch eher unproblematisch. Sogar mit Foto und der Statd aus der ich stamme. Ja, ich bin bei Facebook zu finden, das wissen dann alle - ja, und? Aber dadurch weiß man doch nichts über mich. Was ich dort von mir preisgebe und wer das dann sehen kann, bestimme ich.

    Völlig absurd wird es, wenn ich auf Facebook-Profilen von Menschen gelange, die einerseits ein Pseudonym nutzen, aber andererseits ihr Profil völlig offen haben (also auch für nicht-Freunde sichtbar), und da munter schreiben, was sie alles so machen und alle möglichen privaten Fotos hochladen.

  2. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: motzerator 24.04.13 - 07:44

    wasabi schrieb:
    -----------------------
    > Ich finde es sehr merkwürdig, dass so viele Leute bei Facebook
    > mit einem Pseudonym unterwegs sind und hier sogar gegen den
    > Klarnamenszwang geklagt wird. Um den Schutz welcher Daten
    > soll es dabei gehen?

    Kennst Du den Unterschied zwischen Berufsleben und Privatleben?

    Die Menge dessen, was im Berufsleben angebracht ist ist deutlich
    kleiner als die Menge dessen, was in Deutschland legal ist.

    Viele wollen hier eine Trennung vornehmen und Facebook mit
    Pseudonym in der Family nutzen, während der eigentliche
    Realnamen Account kaum genutzt wird.

    > Dass man mich bei Facebook unter meinem richtigen Namen
    > findet ist doch eher unproblematisch. Sogar mit Foto und der
    > Statd aus der ich stamme. Ja, ich bin bei Facebook zu finden,
    > das wissen dann alle - ja, und?

    Das macht ja auch nix, wenn Du das willst.

    > Aber dadurch weiß man doch nichts über mich. Was ich dort
    > von mir preisgebe und wer das dann sehen kann, bestimme
    > ich.

    Und wenn Du mal einen Fehler machst, haste den Mist gleich
    unter deinem Klarnamen im Netz herumfliegen. Also ich finde
    einen Fake Account da schon recht hilfreich, meine Privatsphäre
    zu schützen.

  3. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: dernop 24.04.13 - 07:48

    wasabi schrieb:
    > Ich finde es sehr merkwürdig, dass so viele Leute bei Facebook mit einem
    > Pseudonym unterwegs sind und hier sogar gegen den Klarnamenszwang geklagt
    > wird. [...]

    Toll gesagt, Herr "Wasabi" !

  4. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: Kernschmelze 24.04.13 - 07:58

    dernop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wasabi schrieb:
    > > Ich finde es sehr merkwürdig, dass so viele Leute bei Facebook mit einem
    > > Pseudonym unterwegs sind und hier sogar gegen den Klarnamenszwang
    > geklagt
    > > wird. [...]
    >
    > Toll gesagt, Herr "Wasabi" !

    LOL

  5. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: i<3Nerds 24.04.13 - 08:14

    Warum so viele Leute lieber Pseudonyme verwenden ist ganz einfach - bin selber ein großer Fan von Ihnen:

    -Der Punkt "Berufs und Privatlebentrennung" ist schon mal definitiv korrekt (brauch ich nicht näher erläutern)
    -Dann gibt es noch Leute die sich nicht unbedingt trauen in die breit gefächerte Öffentlichkeit zu posten - Kann ja jeder lesen welche Meinungen etc. man vertritt
    -Man möchte dem WWW nicht noch mehr informationen in den Rachen schieben
    -Bestimmt noch weitere...

    Aber mal die Frage einfach zurück.. Warum sollte man KEIN Pseudonym nehmen? Damit mich die Polizei besser finden kann wenn ich was böses in FB schreibe? Ich find das komplette Verhalten von FB ist vollkommen übertrieben
    *Unlike*-Button!

  6. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: mimimi 24.04.13 - 08:26

    "Wasabi" hat schon nicht ganz unrecht. eigentlich gibt es nur die Optionen Facebook und Kein Facebook. Ob ich mich mit Klarnamen anmelde oder nicht ist doch völlig egal. Die Verknüpfungen sind eh da, ob nun eine unabsichtlich gleiche E-Mail, gleiche Fotos oder gleiche Freunde oder gleiche Hobbies. Selbst die Gesichtserkennung ist heute schon extrem weit. An Anonymität zu glauben, wenn man seinen Namen nicht hinschreibt, ist schon reichlich naiv.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.13 08:27 durch mimimi.

  7. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: Private Paula 24.04.13 - 09:09

    i<3Nerds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum so viele Leute lieber Pseudonyme verwenden ist ganz einfach - bin
    > selber ein großer Fan von Ihnen:
    >
    > -Der Punkt "Berufs und Privatlebentrennung" ist schon mal definitiv korrekt
    > (brauch ich nicht näher erläutern)

    Das einzig genannte Argument, das Sinn macht. Aber du solltest vorsichtig sein, dass nicht einem deiner Arbeitskollegen irgendein peinliches Detail über dich versehentlich herausrutscht. Private Kontakte unter Arbeitskollegen sind daher auf ein Mindestmass zu beschränken: "Guten Morgen", "Mahlzeit" und "Schönen Feierabend".

    > -Dann gibt es noch Leute die sich nicht unbedingt trauen in die breit
    > gefächerte Öffentlichkeit zu posten - Kann ja jeder lesen welche Meinungen
    > etc. man vertritt

    Und das Problem dabei ist? Wenn man Pro Homo Ehe ist, warum sollte man sich schämen? Wenn man Veganer ist, warum sollte man sich schämen? Ich mache auch unter meinem Realnamen kein Geheimnis daraus, dass ich für die Legalität der aktiven Sterbehilfe bin, und jedem das entsprechende Rezept ausgestellt werden soll, wenn er es wirklich ernst meint. Ebenso wie ich die Todesstrafe befürworte, nicht als abschreckendes Beispiel (was nicht funktioniert), sondern weil Mörder das Recht auf Leben verwirkt haben. Und Vergewaltiger.

    Der einzige Grund, anonym bei seinen Aussagen zu bleiben ist die Angst vor Strafverfolgung ("Ich habe eben ein Auto in die Luft gesprengt, war geil") oder seinen Extremismus/Radikalismus auszuleben.

    > -Man möchte dem WWW nicht noch mehr informationen in den Rachen schieben

    Vielleicht sollte man sich dann überlegen, dem WWW fern zu bleiben. Was daran so schlimm ist, dass ein Peter Maier den Die Hard 5 Film "liked" entzieht sich meiner Vorstellungskraft.

    Ich finds es bedenklich, wenn Menschen bei FB ihr gesamtes privates Leben als "Käsekuchen lecker" bekannt geben, und der Leser einfach alles weiss: wo die Kinder zur Schule gehen, was sie gerne Essen, welche Krankheiten sie hatten, wie der Sex war, welche Ausrede man sich hat einfallen lassen um heut mal nicht die Beine breit machen zu müssen... So etwas würde ich weder unter Pseudonym noch unter Realnamen der Öffentlichkeit Preis geben.

    Ich mag Korpiklaani, Volbeat und Cannibal Corpse? Darf jeder wissen. Hab ich kein Problem mit. An jeder Strassenkreuzung bekommen das eh dutzende mir Unbekannte mit, wenn ich das Viertel beschalle, und kennen dann sogar mein Auto.

    > Damit mich die Polizei besser finden kann wenn ich was böses in FB
    > schreibe? Ich find das komplette Verhalten von FB ist vollkommen
    > übertrieben

    Weshalb sollte die Polizei dich suchen? Weil du auf FB geschrieben hast "Pro aktive Sterbehilfe". Der CIA kommt dich besuchen, weil du "Fuck Obama" geschrieben hast? Die Polizei klopft an deine Türe weil du "XYZ ist ein Arschloch" geschrieben hast?

    Du bist auch nicht anonym wenn du das einem ins Gesicht sagst. Mir persönlich wär die Beleidigung egal, andere würden dir deine Kauleiste verbeulen. Angst vor den Konsequenzen? Dann sollte man andere Leute mit dem selben Respekt begegnen, mit dem man selbst begegnet werden möchte.

    > *Unlike*-Button!

    Die Klarnamenpflicht ist Bestandteil der AGB. Es steht dir frei, dich nicht bei Facebook anzumelden. Deswegen Facebook zu verklagen,ist lächerlich. Ich verklag auch nicht das Restaurant um die Ecke, weil die mir verbieten zu furzen...

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  8. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: Nigori 24.04.13 - 09:17

    Soziale Netzwerke sind toll um alte Freunde wiederzufinden …und sich daran zu erinnern warum man nichtmehr befreundet ist.

    Klarnamen erleichtern dies, und selbst mit optimierten Sicherheitseinstellungen, ist man nicht davon verschohnt, von Menschen kontaktiert zu werden, welche man normalerweise lieber meidet.

    Sicher könnte man dies in vielen Fällen mit einem "Lass mich in ruhe!" abtun aber in ebenso vielen Fällen ist dies aufgrund anderer Faktoren nicht möglich.

    Dazu kommt, dass Facebook bei fast allen den klassischen Messenger abgelöst hat …und wer hat darmals bei ICQ oder MSN schon seine echten Daten eingegeben? Wenn überhaupt.

    tl;dr: No stealth mode

  9. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: cryptic 24.04.13 - 10:06

    Private Paula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > i<3Nerds schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > -Man möchte dem WWW nicht noch mehr informationen in den Rachen schieben
    >
    > Vielleicht sollte man sich dann überlegen, dem WWW fern zu bleiben. Was
    > daran so schlimm ist, dass ein Peter Maier den Die Hard 5 Film "liked"
    > entzieht sich meiner Vorstellungskraft.

    Ich persönlich möchte nur Facebook persönliche Informationen nicht in den Rachen schieben.
    Wer im Einzelnen weiß, dass ich "Die Hard" gut finde, ist mir reichlich egal, aber ich schreibe eine Menge Nachrichten über FB und das ist schon eine ganz andere Liga. Was meinst du, was FB für eine riesige Macht hat, wenn sie von einer Milliarde Mitgliedern die privaten Nachrichten und Kommentare in nicht-öffentlichen Gruppen und, und, und ... zur Verfügung haben.

    Die Konsequenz wäre natürlich, FB nicht zu nutzen, aber die Vorteile in meiner gegenwärtigen Situation sind einfach außerordentlich. Ich wäre auch glücklicher, wenn alle Leute bei Diaspora oder MeinVZ oder was-weiß-ich wären, aber sind sie nun mal nicht.

    Das Datenschutz-Problem tritt m. E. nicht durch andere FB-Nutzer auf, sondern eben durch die Firma selbst.

  10. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: wmayer 24.04.13 - 10:40

    Das hier ist allerdings auch ein Forum und kein soziales Netzwerk, bei dem man meist Kontakt mit Leuten hat, die man sowieso schon kennt.
    Bei meinen Beiträgen hier kann ich auch nicht einstellen wer es sehen darf und wer nicht.
    Es gibt also deutliche Unterschiede.

  11. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: Kiwi 24.04.13 - 10:41

    wenn man erstmal in facebook drin ist kommt man nichtmehr raus. auch wenn man das profil löscht, die daten bleiben immer irgendwo erhalten.

    und wenn ich "alte freunde finden" will dann ruf ich sie eben an. ist doch eh viel besser als die schon fast vergessenen über facebook anzuschreiben.

    wenn derjenigen von dir in facebook gefunden werden will dann sagt er dir auch seinen namen dort.
    Es ist ja wohl seine sache ob er seinen richtigen namen für sich behalten will.

    wenn er wollen würde dass jeder weis wie er heist oder sonst was über ihn was auf seinem profil steht dann wird er sich auch mit dem klarnamen angeben...

    -.-

    jeder sollte doch für sich selbst bestimmen können wieviel andere, die einen garnicht kennen, über einen wissen sollen.

    ich bin klar für das pseudonym

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klar kommen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.13 10:43 durch Kiwi.

  12. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: wmayer 24.04.13 - 10:43

    Für Facebook ist es doch nicht relevant ob das cryptic oder Peter Müller steht.
    Und wer was sieht kannst du bei jedem einzelnen Beitrag einstellen.
    Durch die Verbreitung und Einbindung der Like-Buttons werden auch sowieso deine Pseudonyme und ggf. auch der Klarname mit dem Account in Verbindung gebracht - also zumindest für Facebook.

  13. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: Kiwi 24.04.13 - 10:45

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und wer was sieht kannst du bei jedem einzelnen Beitrag einstellen.

    es geht ja auch darum wieviel facebook über einen weis.
    die ganze datensammlerei geht mir echt auf den keks.

    das gleiche ist auch bei google

    "motzerator" ich bin genau deiner meinung! ;)

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klar kommen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.13 10:54 durch Kiwi.

  14. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: wmayer 24.04.13 - 10:52

    Dann solltest dich dort nicht anmelden oder einfach sparsam mit deinen Daten sein.
    Ob da dein echter Name oder ein Pseudonym steht ist für Facebook egal.

  15. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: Kiwi 24.04.13 - 10:58

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann solltest dich dort nicht anmelden

    bin ich auch nicht

    > oder einfach sparsam mit deinen
    > Daten sein.

    versuche ich sogut wie möglich zu sein. abgesehen davon, wenn man was im internet bestellt. da gehts nunmal nicht anders.

    > Ob da dein echter Name oder ein Pseudonym steht ist für Facebook egal.

    oh nein das ist für facebook nicht egal. schonmal davon gehört, dass die mit deinen daten gerne geld machen?

    ich finde die nutzung von facebook in manchen sachen schon praktisch. z.b. wenn klassenkameraden etwas über die nächste schulaufgabe oder ex veröffentlichen (zusammenfassungen o.ä.).
    aber die art, wie solche communities deine daten behandeln schreckt mich einfach ab.

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klar kommen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.13 10:59 durch Kiwi.

  16. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: wmayer 24.04.13 - 11:21

    Die Verkaufen Werbung - auf ihrer Plattform.
    Dazu benötigt man ein möglichst genaues Profil. Der Name ist dabei aber vollkommen irrelevant.

  17. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: hw75 24.04.13 - 12:21

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es sehr merkwürdig, dass so viele Leute bei Facebook mit einem
    > Pseudonym unterwegs sind und hier sogar gegen den Klarnamenszwang geklagt
    > wird. Um den Schutz welcher Daten soll es dabei gehen? Dass man mich bei
    > Facebook unter meinem richtigen Namen findet ist doch eher unproblematisch.
    > Sogar mit Foto und der Statd aus der ich stamme. Ja, ich bin bei Facebook
    > zu finden, das wissen dann alle - ja, und? Aber dadurch weiß man doch
    > nichts über mich. Was ich dort von mir preisgebe und wer das dann sehen
    > kann, bestimme ich.
    >
    > Völlig absurd wird es, wenn ich auf Facebook-Profilen von Menschen gelange,
    > die einerseits ein Pseudonym nutzen, aber andererseits ihr Profil völlig
    > offen haben (also auch für nicht-Freunde sichtbar), und da munter
    > schreiben, was sie alles so machen und alle möglichen privaten Fotos
    > hochladen.

    ich finde es sehr merkwürdig, dass so viele Leute bei Golem mit Pseudonymen wie z.b. "wasabi" unterwegs sind.

  18. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: motzerator 24.04.13 - 12:53

    mimimi schrieb:
    -----------------------
    > Selbst die Gesichtserkennung ist heute schon extrem weit.
    > An Anonymität zu glauben, wenn man seinen Namen nicht
    > hinschreibt, ist schon reichlich naiv.

    100% Anonymität gibt es genauso wenig wie 100% Sicherheit,
    aber es gibt mehr oder weniger Anonymität und wenn man
    die Messlatte höher legt, steigt die Sicherheit eben an.

  19. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: wasabi 24.04.13 - 14:31

    > Viele wollen hier eine Trennung vornehmen und Facebook mit
    > Pseudonym in der Family nutzen, während der eigentliche
    > Realnamen Account kaum genutzt wird.

    Ok, zwei Accounts nutzen... Hmm, erscheint mir irgendwie umständlich. Was mach ich denn überhaupt mit dem Realnamen-Account? Warum soll ich den besitzen, wenn ich ihn nicht nutze? Mittlerweile kann man ja bei Facebook auch seine Freunde in gruppen einteilen.

    > Und wenn Du mal einen Fehler machst, haste den Mist gleich
    > unter deinem Klarnamen im Netz herumfliegen.

    Da hab ich jetzt wenig Mitleid mit. Ich hab zugegebnermaßen auch ziemlich Glück einen sehr gewöhnlichen Realnamen zu haben; meinen Namen googlen bringt daher z.B. auch wenig.

  20. Re: Was ist am Klarnamen so schlimm?

    Autor: wasabi 24.04.13 - 14:43

    > Toll gesagt, Herr "Wasabi" !

    Facebook lässt sich für mich persönlich nicht mit einem Forum wie diesem vergleichen. Dass ich bei FB mit echtem Namen zu finden bin ist für mich eher, als wenn man eben auch mit echtem Namen im Telefonbuch zu finden ist. Mein FB-profil sehen nur Freunde. Und dennoch achte ich da auch mehr drauf, was ich so veröffentliche. Letztlich nutze ich FB sogar überwiegend wegen der NAchrichtenfunktion und geschlossener gruppen...

    Ich zweifle überhaupt nicht den grundsätzlichen Sinn von Pseudonymen im Internet an, sondern speziell den bei Facebook. Aber offenbar nutzt jeder FB wohl anders. Und im besonderen kommt es mir eben absurd vor, wenn sich eine "Stefanie Müller" vermeintlich aus Gründen von Datenschutz/Privatsphäre (?) in "Stef Anie" umbenennt, sie aber ihr Profil für jeden lesbar macht, dort ihr Wohnort, ihre letzet Schule, ihren Arbeitegeber angibt, ihre ganzen Lieblingssieren geliked hat, ständig schreibt was sie macht, und dauernd private Fotos von sich hochlädt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Professur (W2) für "Digitale Gesundheitsanwendungen und Medical Apps"
    Fachhochschule Dortmund, Dortmund
  2. Operations Manager (m/w/d)
    Gunnar Kühne Executive Search GmbH, Frankfurt am Main
  3. IT-Professional / Bioinformatiker (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  4. Mitarbeiter (m/w/d) Strategischer Einkauf IT Dienstleistungen
    W&W Service GmbH, Ludwigsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de