Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Drosselung: 3 Prozent…

Bei Hetzner kriegt man 1 TB für 7 ¤...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Hetzner kriegt man 1 TB für 7 ¤...

    Autor: 1e3ste4 27.04.13 - 15:49

    Und für Telcos der Größe der DTAG wird der Einkaufspreis wesentlich billiger sein.

    Damit ist die Argumentation der Telekom bereits widerlegt. Wenn ich mir überlege, wievielte TB jeder einzelne Telekom-Kunde für das Geld, welches er/sie für DSL zahlt, kriegen würde...

  2. Re: Bei Hetzner kriegt man 1 TB für 7 ¤...

    Autor: LoopBack 28.04.13 - 02:48

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und für Telcos der Größe der DTAG wird der Einkaufspreis wesentlich
    > billiger sein.
    >
    > Damit ist die Argumentation der Telekom bereits widerlegt. Wenn ich mir
    > überlege, wievielte TB jeder einzelne Telekom-Kunde für das Geld, welches
    > er/sie für DSL zahlt, kriegen würde...

    "(Berechnungsgrundlage ist ausschließlich der ausgehende Traffic. Eingehender und interner Traffic wird nicht berechnet)"@Hetzner - denn: Im Internet zahlt derjenige fuer den Traffic der ihn ins Netz stellt. Beim Downloaden entstehen fuer die Telcos keine Kosten (Die Telekom zahlt auch fuer Upload nicht, weil sie gross genug sind), entsprechend faellt nurnoch Instandhaltung/evtl Erweiterung an und weil das so viel ist hat die Telekom mit dem Festnetzgeschaeft im letzten ja auch nen fetten Gewinn eingesammelt und damit uebrigens Gewinnrueckgang im Mobilsektor ausgeglichen...

  3. Re: Bei Hetzner kriegt man 1 TB für 7 ¤...

    Autor: Casandro 28.04.13 - 14:04

    Im Gegenteil. Die Telekom zahlt nichts für Peering, sie lässt sich Peering bezahlen. Willst Du mit denen zusammen, dann musst Du Dir halt einen Großkundenanschluss zulegen.

    Durch die Drosselung werden jetzt aber weniger Firmen mit der Telekom peeren wollen... was zu ganz konkreten Einnahmeausfällen führen wird. Sprich die machen sich damit das Peering-Geschäft kaputt, ohne dass es die Wahrscheinlichkeit von neuen Einnahmen in anderen Bereichen geben wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching
  3. UmweltBank AG, Nürnberg
  4. BWI GmbH, Rheinback, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
    TVs, Konsolen und HDMI 2.1
    Wann wir mit 8K rechnen können

    Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
    2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
    3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

    Dick Pics: Penis oder kein Penis?
    Dick Pics
    Penis oder kein Penis?

    Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
    Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

    1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
    2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
    3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
      Fiber To The Pole
      Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

      Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

    2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
      Bayern
      Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

      Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

    3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
      Mixer
      Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

      Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


    1. 18:39

    2. 17:41

    3. 16:27

    4. 16:05

    5. 15:33

    6. 15:00

    7. 15:00

    8. 14:45