Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo: Smartphone-Apps für die Wii U

Der Grund warum Nintendo 2013 bislang kaum Werbung für die Wii U schaltete ...

  1. Beitrag
  1. Thema

Der Grund warum Nintendo 2013 bislang kaum Werbung für die Wii U schaltete ...

Autor: Z101 06.05.13 - 17:38

Nun angeblich hat die Softwareflaute nach dem starken Start der Wii U einen ziemlich gewichtigen Grund, der vor allem bei Nintendo zu suchen ist und dieser ist auch der Grund warum Nintendo dieses Jahr bislang kaum Werbung für die Wii U schaltete.

Nintendo war überrascht wieviel negative Kritik das langsame Wii U OS nach dem Launch hervorrief, selbst auf youtube gab es viele Videos zu dem Thema. Vor allem beim Beenden eines Spiels dauerte es teilweise bis zu 25 Sekunden bevor das Menü wieder erschien was von diversen Internet-Schreiberlingen lustvoll ausgenutzt wurde um böse Meldungen zu schreiben.

Zwar wurde diverse Wii U "Apps" in den Monaten seit dem Launch verbessert und seit dem großen System-Update vor ein paar Wochen ist auch alles sehr viel schneller geworden, es gibt automatische Updates im Stand-By usw. und mittlerweile sind auch die lange angekündigten Apps wie Google Maps und Panorama View erschienen, aber im Sommer kommt noch ein großes Update welches weitere Verbesserungen bringen soll.

Nintendo wollte also dieses Jahr bislang gar nicht das die Wii U durch massig Werbung viele neue Käufer findet die evt. dann negative Mundpropaganda machen wegen des langsamen OS. Aber neue Spiele zu veröffentlichen ohne diese groß zu bewerben wäre sinnlos.

Erst nachdem das OS nun deutlich besser läuft soll ab Juli mit einer großen Werbekampagne und vielen Spielen (Mario Kart, 3D Mario, "X", Pikmin 3, The Wonderful 101, Wii Fit U, Bayonetta 2 usw.) die Wii U wieder in Erinnerung gebracht werden. Auch die anderen Publisher mischen dann mit großen Spielen wie Assassins Creed 4, Call of Duty Ghost, Deus Ex, Watch Dogs, Rayman Legends, Arkham Origins (zimmer101.de/wiiu-spiele/) usw. wieder mit.

Wenn Nintendo die Spiele wie Pikmin3, die eigentlich Anfang des Jahres erscheinen sollten, wirklich hauptsächlich deshalb verschoben hat um beim großen Relaunch der Wii U in der zweiten Jahreshälfte ein überwältigendes Spieleaufgebot zu bieten und so die neuen Konsolen von Sony&Microsoft zu übertrumpfen wäre das gegenüber den frühen Wii U Käufern nicht gerade fair.



1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.13 17:41 durch Z101.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Der Grund warum Nintendo 2013 bislang kaum Werbung für die Wii U schaltete ...

Z101 | 06.05.13 - 17:38
 

Re: Der Grund warum Nintendo 2013...

sardello | 06.05.13 - 19:38
 

Re: Der Grund warum Nintendo 2013...

rj.45 | 06.05.13 - 23:24

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BavariaDirekt, München
  2. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
    Harmony OS
    Die große Luftnummer von Huawei

    Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner


      1. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
        Mecklenburg-Vorpommern
        Funkmastenprogramm verzögert sich

        Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.

      2. Elektromobilität: Singapur zieht Busse dem Tesla-Lifestyle vor
        Elektromobilität
        Singapur zieht Busse dem Tesla-Lifestyle vor

        Elon Musk hat der Regierung von Singapur vor einiger Zeit vorgeworfen, gegen Elektroautos zu sein. Der Tesla-Chef wolle bloß Lifestyle verkaufen, kontert der Umweltminister des Stadtstaates. Seine Regierung suche lieber Lösungen für die Klima- und Verkehrsprobleme.

      3. Fluggastdatenspeicherung: Vielflieger scheitert vor Gericht
        Fluggastdatenspeicherung
        Vielflieger scheitert vor Gericht

        Ein europäischer Fluggast hat gegen das BKA geklagt: Dieses solle seine Fluggastdaten nicht speichern, verarbeiten und übermitteln. Das Verwaltungsgericht Wiesbaden lehnte die Klage jedoch mit dem Verweis auf andere Datensammlungen ab.


      1. 17:41

      2. 16:34

      3. 15:44

      4. 14:42

      5. 14:10

      6. 12:59

      7. 12:45

      8. 12:30