1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CPU-Architektur: Intels Silvermont soll…

Und das Beste: x86

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und das Beste: x86

    Autor: caldeum 06.05.13 - 23:28

    endlich richtige Software portabel nutzen können :-)

  2. Re: Und das Beste: x86

    Autor: STSchiff 06.05.13 - 23:36

    Bin mir da nicht so sicher, aber bei dem Leistungsbonus sollte es vielleicht auch moeglich sein, einen ARM-Prozessor zu simulieren, um auch nichtportierte Apps, z. Bsp. aus gPlay, zu nutzen. Damit liesse sich, bis diese Aenderung verbreitet angekommen ist, was ich sehr hoffe, das Angebot an funktionierenden Apps gross halten.

  3. Re: Und das Beste: x86

    Autor: bladewing 06.05.13 - 23:50

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > endlich richtige Software portabel nutzen können :-)

    Und endlich mal 64 Bit beim Atom :D

  4. Re: Und das Beste: x86

    Autor: Satan 06.05.13 - 23:59

    Das gabs auch schon vorher. ;)

  5. Re: Und das Beste: x86

    Autor: kiss 06.05.13 - 23:59

    Wozu emulieren es laufen doch alle Android Apps auf x86

  6. Re: Und das Beste: x86

    Autor: NIKB 07.05.13 - 01:07

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > endlich richtige Software portabel nutzen können :-)

    Wann hat es denn eigentlich auch mal der letzte kapiert? Mit welchem UI soll man diese Software dann mobil bedienen?

    Für mobile Nutzung braucht es sowohl für Tablets als auch für Smartphones ein jeweils eigenes UI-Konzept...völlig unabhängig von der verwendeten CPU-Architektur.

    Und für Notebooks bringt uns das auch nicht voran, da mangelt es nämlich wieder an der Leistungsfähigkeit, wenn der Energieverbrauch passt.

  7. Re: Und das Beste: x86

    Autor: hubie 07.05.13 - 02:05

    NIKB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caldeum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > endlich richtige Software portabel nutzen können :-)
    >
    > Wann hat es denn eigentlich auch mal der letzte kapiert? Mit welchem UI
    > soll man diese Software dann mobil bedienen?
    >
    > Für mobile Nutzung braucht es sowohl für Tablets als auch für Smartphones
    > ein jeweils eigenes UI-Konzept...völlig unabhängig von der verwendeten
    > CPU-Architektur.
    >
    > Und für Notebooks bringt uns das auch nicht voran, da mangelt es nämlich
    > wieder an der Leistungsfähigkeit, wenn der Energieverbrauch passt.

    Die Antwort ist mit Tablets + Tastaturdock doch bereits gegeben worden...

  8. Re: Und das Beste: x86

    Autor: caldeum 07.05.13 - 04:22

    hubie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NIKB schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > caldeum schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > endlich richtige Software portabel nutzen können :-)
    > >
    > > Und für Notebooks bringt uns das auch nicht voran, da mangelt es nämlich
    > > wieder an der Leistungsfähigkeit, wenn der Energieverbrauch passt.
    >
    > Die Antwort ist mit Tablets + Tastaturdock doch bereits gegeben worden...
    Ja mit dem Gedanken spiele ich auch aber die Kombination muss mich dann echt überzeugen: brauchbare Ports im Dock, gutes Display, gute Tastatur ... wird schwer. Lenovo war mit dem ThinkPad Tablet 2 schon nah dran aber die CPU ist mir immernoch zu schwach für das viele Geld wenn es Ende des Jahres nen 4-Kern-Atom gibt.

  9. Re: Und das Beste: x86

    Autor: d1m1 07.05.13 - 06:06

    kiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu emulieren es laufen doch alle Android Apps auf x86


    Wenn die richtig programmiert sind, dann ja.
    Gibt aber auch Ausnahmen.

  10. Re: Und das Beste: x86

    Autor: Icestorm 07.05.13 - 06:21

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > endlich richtige Software portabel nutzen können :-)

    Definiere "richtige Software"!
    MS Office? Counterstrike? NFS?

    Freu Dich auf die Zeit, wenn Intel keine Anstrengungen mehr machen muss, wenn es Platzhirsch in noch einem Markt ist.

    Aber ARMs Antwort steht ja noch aus, und noch muss Intel ja erst den Reißverschluss öffnen, um zu beweisen, dass es wirklich den Längeren hat :P

  11. Re: Und das Beste: x86

    Autor: barforbarfoo 07.05.13 - 07:57

    STSchiff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin mir da nicht so sicher, aber bei dem Leistungsbonus sollte es
    > vielleicht auch moeglich sein, einen ARM-Prozessor zu simulieren, um auch
    > nichtportierte Apps, z. Bsp. aus gPlay, zu nutzen. Damit liesse sich, bis
    > diese Aenderung verbreitet angekommen ist, was ich sehr hoffe, das Angebot
    > an funktionierenden Apps gross halten.

    Schon mal was von Java und Virtuellen Maschinen gehört ?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dalvik_Virtual_Machine

    Und ja, es gibt ein paar native Apps.

  12. Re: Und das Beste: x86

    Autor: tunnelblick 07.05.13 - 09:15

    hmm? intel hat doch bereits eine funktionierende emulation von arm-apps? razr i?

  13. Re: Und das Beste: x86

    Autor: QDOS 07.05.13 - 11:25

    gibts doch schon seit Jahren...

  14. Re: Und das Beste: x86

    Autor: ssssssssssssssssssss 07.05.13 - 11:40

    > Ja mit dem Gedanken spiele ich auch aber die Kombination muss mich dann
    > echt überzeugen: brauchbare Ports im Dock, gutes Display, gute Tastatur ...
    > wird schwer. Lenovo war mit dem ThinkPad Tablet 2 schon nah dran aber die
    > CPU ist mir immernoch zu schwach für das viele Geld wenn es Ende des Jahres
    > nen 4-Kern-Atom gibt.

    Zumal der Umstand, das Teil an so ein Dock zu stecken, es wieder zu einem Laptop macht. Da kann ich halt auch den verwenden.

    Der Vorteil von einem Tablet ist, dass ich es eben in der Hand halte und nirgends hinstellen muss. Die Tastaturkonzepte die es da bis jetzt gibt funktionieren entweder unzureichend oder machen aus dem Tablet wieder einen Laptop :\

  15. Re: Und das Beste: x86

    Autor: savejeff 07.05.13 - 12:37

    NIKB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caldeum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > endlich richtige Software portabel nutzen können :-)
    >
    > Wann hat es denn eigentlich auch mal der letzte kapiert? Mit welchem UI
    > soll man diese Software dann mobil bedienen?
    >
    > Für mobile Nutzung braucht es sowohl für Tablets als auch für Smartphones
    > ein jeweils eigenes UI-Konzept...völlig unabhängig von der verwendeten
    > CPU-Architektur.
    >
    > Und für Notebooks bringt uns das auch nicht voran, da mangelt es nämlich
    > wieder an der Leistungsfähigkeit, wenn der Energieverbrauch passt.


    Das halte ich für falsch. Ich habe ein "gejailbreaktes" Surface RT mit einigen Desktopprogrammen aus dem XDA Forum und habe kein Problem die ohne besondere UI Anpassungen benutzen zu können.

    Ich wünsche mir einfach nur mehr Rechen Leitung und nen x86 Prozessor mit ich nicht alles portieren muss.

  16. Re: Und das Beste: x86

    Autor: virtual 07.05.13 - 13:25

    ssssssssssssssssssss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zumal der Umstand, das Teil an so ein Dock zu stecken, es wieder zu einem
    > Laptop macht. Da kann ich halt auch den verwenden.
    >
    > Der Vorteil von einem Tablet ist, dass ich es eben in der Hand halte und
    > nirgends hinstellen muss. Die Tastaturkonzepte die es da bis jetzt gibt
    > funktionieren entweder unzureichend oder machen aus dem Tablet wieder einen
    > Laptop :\

    Irgendwie hast du den Sinn von Hybrid-Geräten nicht verstanden....

    Deren Vorteil ist das "seamless Usage switching".
    Mitten im Programm einfach Tablet-Unit abziehen und z.B. aufs Sofa fläzen, um z.B. das gerade erarbeitete relaxed durchzusehen, mal noch ein wenig im Internet zu suchen, oder auch ausser Haus zu gehen, unterwegs noch ein paar Kleinigkeiten zu ändern, woanders ( z.B. im Büro ) das Ding an eine andere Tastatur anzudocken und weiter....

    Alle Programme und Daten immer dabei, die Programme noch nicht mal schliessen, nichts abspeichern, synchronisieren, nichts. Einfach seamless mobil weiterarbeiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Automation W+R GmbH, München
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. (-62%) 7,50€
  3. (-80%) 2,99€
  4. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

  1. Adobe Sensei: Hundebilder suchen per KI
    Adobe Sensei
    Hundebilder suchen per KI

    Adobes künstliche Intelligenz kann Personen aus Bildern ausschneiden, Sprachaufnahmen verbessern, das Verhalten von Nutzern vorhersagen und vieles mehr. Wir haben mit einem der Entwickler über Vorhersagen von Nutzerverhalten, Datenschutz und einen Berliner Chatbot gesprochen.

  2. Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor
    Elektrosupersportler
    Karma stellt SC2 vor

    Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.

  3. Elektroauto: Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan
    Elektroauto
    Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan

    Porsche hat ein Problem mit seinem ersten Elektroauto: Der Taycan kann nicht wie geplant ausgeliefert werden, weil das Unternehmen die Komplexität der Fertigung unterschätzt hat.


  1. 09:15

  2. 08:47

  3. 07:48

  4. 07:30

  5. 07:10

  6. 17:44

  7. 17:17

  8. 16:48