Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sim City: Version 3.0 mit neuen Hotels
  6. Thema

Ich hab inzwischen so einen Hass auf

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich hab inzwischen so einen Hass auf

    Autor: Hotohori 08.05.13 - 15:49

    chiefmasterbridgebuilder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EA..
    > Mal von dem ganzen Theater zum Release abgesehen, ist meine Stadt nach über
    > 50h Arbeit nicht mehr verfügbar.
    > Sie lädt einfach nicht mehr. D.h. 50h Arbeit (ja es hat ja Spaß gemacht)
    > sind im Grunde einfach weg.
    >
    > Ich werde mir von EA kein Spiel mehr KAUFEN.
    > Bei EA wird man als ehrlicher Käufer einfach nur gegängelt.
    >
    > Zum Glück (für die Spieler), läuft es inzwischen bei den Meisten recht
    > stabil.
    > Ich hab SimCity inzwischen jedoch deinstalliert.
    > Die Motivation nochmal eine Stadt aufzubauen mit der Gewissheit, dass sie
    > jederzeit unwiderruflich WEG sein könnte, geht gegen Null.

    Spielstände zu verlieren ist für mich ein ganz klarer Showstopper Bug. Und meine Erfahrung damit ist für mich eindeutig: ein solcher Bug zerstört mir den Spielspaß dauerhaft, egal wie gut das Spiel ist. Daher ist allein der Bug ein Grund für mich ein Spiel nicht anzufassen, selbst wenn es das beste Spiel aller Zeiten wäre, das 100% mein Geschmack trifft und sonst absolut Bugfrei ist. Das ist ein absolutes NoGo für mich.

  2. Re: Ich hab inzwischen so einen Hass auf

    Autor: EvilSheep 08.05.13 - 16:52

    4x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es wird nun mal raubkopiert was das Zeug hält. ...
    > Es ist keine Frage des Preises von Software, es ist eine Frage der Einstellung.

    Sry, aber dem kann ich nicht zu stimmen.
    In vielen Fällen ist es sehr wohl auch eine Frage des Preises.
    Einem Großteil der Spieler und potentiellen Kunden fehlt schlciht das Geld, Für Musik und Spiele solche horende Preise zu zahlen. Wenn man dann als ehrliucher Käufer an jeder Ecke gegängelt wird und von dem für hart erspartes Geld gekauftem Spiel/Musik/Film viel weniger hat als von der gecrackten Version.
    Wer wundert isch da ncoh das viel herunter geladen wird.
    Und erst recht wenn dann Argumentiert wird durch jede illegale Kopie würde ihnen so und so viel des Kaufpreises entgehen, verstehe ich dass viele bei dn verbuggten Spielen die auf den Markt geworfen werden, schon allein aus Trotz, die kopierte Version bevorzugen.

  3. Re: Ich hab inzwischen so einen Hass auf

    Autor: oakmann 08.05.13 - 17:24

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oakmann schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Irgendwie kann ich die Schuld EA nicht geben, so wie das fertig
    > > programmiert wurde
    > > ist es einfach MAXIS schuld und aller spätestens seid Spore bzw. Sims3
    > > sollte man
    > > die Machenschaften dieser Entwickler mal überdenken.
    >
    > Hat sich wirklich noch nicht zu Dir herumgesprochen, dass Maxis nur noch
    > ein Markenname im Besitz von EA ist?
    >
    > Gruß
    > Tantalus


    Ich weiß schon das Maxis und EA ein und der selbe Schuh ist am Kapitalmarkt...
    Trotzdem ist es eine Entwicklerbude die EA eine fertige Idee für Kohle rüberbringen muss, es waren sogar noch Entwickler von den alten Sim City dabei, dafür aber auch ein paar Spore Entwickler, ich glaube die haben dann auch das rennen gemacht.
    Oberflächlich gesehen hast du recht das es kein Maxis mehr gibt, aber allein schon der Sitz der beiden EA´s ist unterschiedlich.

  4. Re: Ich hab inzwischen so einen Hass auf

    Autor: smeexs 10.05.13 - 20:47

    gut das eine ist das always on , das andere sind aber die bugs und die ganzen fakes ,alles wird hochgerechnet , reißt man ein haus ab wo sagen wir 50 leute drin sind sinkt die einwohnerzahl fast um das 10 fache und das ist nur ein unlogisch beispiel von sehr vielen.

    oder dass die sims weder feste arbeitsstellen noch einen festen wohnsitz haben. die arbeiten und wohnen einfach immer an der nächsten frei gewordenen stelle.

    noch nicht einmal das alter , geschlecht oder hautfarbe ist konstant , der sim wird einfach jedes mal neu erschaffen wenn er das haus bzw die arbeit verlässt , lediglich der name bleibt gleich !

    zb es kommen 4 erwachsene abends in ein kleines haus welches vorher leer war, am nächsten morgen kommen dann auf einmal 2 erwachsene und 4 kinder aus dem haus woraufhin es wieder leer ist.

    grundschühler wechseln in die hochschule ,aber nur wenn man die nach der grundschule baut , baut man nach einer hochschule eine grundschule ,wechseln die hochschüler wieder in die grundschule !?

    dass hinten und vorne nichts zusammen passt kann man auch gut sehen wenn man die stadt komplett abreißt , obwohl kein einziges gebäude steht hat man ausgaben , steuereinnahmen , bewohner ,arbeiter und schüler .. obwohl die ganze map nur aus wiese besteht

    so kann man doch keine stadt geschweige denn ein verkehrssystem halbwegs realistisch simulieren, da war jedes bisherige sim city realistischer !

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Hamburg, Hannover, Köln (Home-Office)
  2. GK Software SE, Schöneck, Jena, Köln, St. Ingbert, Hamburg
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Allgeier Experts Pro GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 529€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57