Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Analytics leidet unter zu…

Leider

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider

    Autor: Oli_ 22.11.05 - 12:13

    Hatte es eingesetzt, wollte wissen was dabei rauskommt, ob es sich lohnt, wie die Zahlen im Vergleich zum webalizer sind. Neugier halt.

    Nur leider, als der Dienst down war, war auch die Website down. Weil ja kein timout im script ist.

    dumm gelaufen, nun wieder gelöscht.

  2. Re: Leider

    Autor: jake 22.11.05 - 12:54

    Oli_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hatte es eingesetzt, wollte wissen was dabei
    > rauskommt, ob es sich lohnt, wie die Zahlen im
    > Vergleich zum webalizer sind. Neugier halt.
    >
    > Nur leider, als der Dienst down war, war auch die
    > Website down. Weil ja kein timout im script ist.
    >
    > dumm gelaufen, nun wieder gelöscht.

    ich habe mich im ersten schwung angemeldet und den code in zwei webseiten integriert. die beschriebenen probleme hatte ich nie. allerdings laufen die analyse teilweise bis zu drei tage nach.

    ausserdem hat man das zusätzliche anmelden zu den adwords erst nachträglich aktiviert, so dass man sich die arbeit (wenn es denn irgendwann wieder geht) nochmal neu machen muss.

  3. Re: Leider

    Autor: Torias 22.11.05 - 13:02

    Oli_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur leider, als der Dienst down war, war auch die
    > Website down. Weil ja kein timout im script ist.

    Aus dem Grund hab ich direkt die zugehörige domain ins adblock eingetragen, weil auf so einigen seiten nix mehr ging...

  4. Re: Leider

    Autor: StefanElf 22.11.05 - 13:17

    >
    > Nur leider, als der Dienst down war, war auch die
    > Website down. Weil ja kein timout im script ist.
    >
    > dumm gelaufen, nun wieder gelöscht.

    Kann ich nicht bestätigen. Habe den Analytics-Code auf drei Domains laufen, ohne dass es Probleme beim Abrufen der Seiten geben würde. Allerdings hängt die Auswertung seitens Google zur Zeit um rund 24 Stunden hinterher.

    Bis gestern waren es noch zwei bis drei Tage Rückstand. Scheint besser zu werden, auch die Einstiegsseite selbst ist bei denen wieder schnell aufrufbar. Versprochen hat Google allerdings eine Auswertung mit höchstens einer Stunde Rückstand. Wenn das erstmal rund läuft, ist es auf jeden Fall der beste kostenlose Zähler, den man bekommen kann.

  5. Re: Leider

    Autor: pk 22.11.05 - 16:16

    Ich kann das Problem nicht nachvollziehen. Ich habe das Skript auf 8 Seiten eingesetzt und keine Probleme feststellen können.

    Allerdings habe ich heute erst die erste Statistik bekommen.


  6. Re: Leider

    Autor: Doomchild 22.11.05 - 18:35

    > Kann ich nicht bestätigen. Habe den Analytics-Code
    > auf drei Domains laufen, ohne dass es Probleme
    > beim Abrufen der Seiten geben würde. Allerdings
    > hängt die Auswertung seitens Google zur Zeit um
    > rund 24 Stunden hinterher.
    >
    > Bis gestern waren es noch zwei bis drei Tage
    > Rückstand. Scheint besser zu werden, auch die
    > Einstiegsseite selbst ist bei denen wieder schnell
    > aufrufbar. Versprochen hat Google allerdings eine
    > Auswertung mit höchstens einer Stunde Rückstand.
    > Wenn das erstmal rund läuft, ist es auf jeden Fall
    > der beste kostenlose Zähler, den man bekommen
    > kann.


    Hab ich genauso und bin daher recht zufrieden. Der Ansturm wird sich schon wieder legen bzw. die kriegen das schon hin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  3. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  4. BWI GmbH, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 3,30€
  2. 0,49€
  3. 4,99€
  4. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. XC40 Recharge: Volvo kündigt Elektro-SUV an
    XC40 Recharge
    Volvo kündigt Elektro-SUV an

    Das erste Elektroauto unter der Marke Volvo kommt: Der schwedische Hersteller will ab 2020 ein erstes SUV mit Elektroantrieb bauen. Weitere sollen folgen.

  2. Google: Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
    Google
    Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen

    Googles neue Pixel-4-Modelle haben keinen Fingerabdrucksensor mehr, sondern nur noch eine Gesichtsentsperrung. Diese basiert auf Infrarotwellen, was vermeintlich sicher ist - allerdings müssen die Augen des Nutzers nicht geöffnet sein, was ein Problem ist.

  3. Arbeitsspeicher: Gskill bringt DDR4-4000 mit scharfer CL15-Latenz
    Arbeitsspeicher
    Gskill bringt DDR4-4000 mit scharfer CL15-Latenz

    Hoher Takt und niedrige Latenz: Von Gskill kommt eine optimierte Version des Trident Z mit DDR4-4000 und CL15-16-16-18. Der Speicher eignet sich für schnelle CPUs wie den Core-i9-9900K oder den Ryzen 9 3900X.


  1. 16:42

  2. 16:17

  3. 15:56

  4. 15:29

  5. 14:36

  6. 13:58

  7. 12:57

  8. 12:35