1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSL: Straßen-Demo gegen…

Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: jaykay2342 10.05.13 - 16:00

    So wie in dieser Debatte argumentiert wird könnte man galt glauben dass schnelles Internet ein Menschenrecht ist.
    Wäre ja schön wenn es wirklich so wäre. Ich frag mich nur wie die ganzen Leute reagieren würde wenn man die Preise jetzt verdoppelt damit man auch auf der letzten Berghütte 100Mbit/s hat legen kann? Es gibt Leute die surfen immer mit 384 kbit/s wo war der prostest für diese Leute vor der drosseldebatte protestiert ? niemand!

  2. Re: Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: wmayer 10.05.13 - 16:04

    Als ob es mit dem Ausbau durch die Preiserhöhung und Managed Services (die das eigentliche Problem sind) schneller voran gehen würde. Es wird nur mehr Gewinn gemacht - falls nicht genug Kunden kündigen.

  3. Re: Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: Nekornata 10.05.13 - 16:08

    Das Thema wohl nicht ganz verstand? Naja, bevor ich mich wieder aufregen muss - Ignore Button ;).

  4. Re: Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: Muhaha 10.05.13 - 16:09

    jaykay2342 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wäre ja schön wenn es wirklich so wäre. Ich frag mich nur wie die ganzen
    > Leute reagieren würde wenn man die Preise jetzt verdoppelt damit man auch
    > auf der letzten Berghütte 100Mbit/s hat legen kann?

    Der ach so förchterlich teure Netzausbau ist eine weitere Lüge der Telekom. Angesichts der niedrigen Kosten für Bandbreite sind die Kosten in nur wenigen Jahren wieder hereingeholt. Die Telekom WILL nur nicht, weil man denkt die Leute mit dem jetzigen Stand der Dinge leichter abzocken zu können. Hier geht es nicht um Grundversorgung, sondern um Umsatzmaximierung mit dem geringst möglichen Aufwand.

  5. Re: Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: ah_rx 10.05.13 - 16:09

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jaykay2342 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wäre ja schön wenn es wirklich so wäre. Ich frag mich nur wie die ganzen
    > > Leute reagieren würde wenn man die Preise jetzt verdoppelt damit man
    > auch
    > > auf der letzten Berghütte 100Mbit/s hat legen kann?
    >
    > Der ach so förchterlich teure Netzausbau ist eine weitere Lüge der Telekom.
    > Angesichts der niedrigen Kosten für Bandbreite sind die Kosten in nur
    > wenigen Jahren wieder hereingeholt. Die Telekom WILL nur nicht, weil man
    > denkt die Leute mit dem jetzigen Stand der Dinge leichter abzocken zu
    > können. Hier geht es nicht um Grundversorgung, sondern um Umsatzmaximierung
    > mit dem geringst möglichen Aufwand.


    /sign

  6. Re: Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: mlxl 10.05.13 - 17:47

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der ach so förchterlich teure Netzausbau ist eine weitere Lüge der Telekom.
    > Angesichts der niedrigen Kosten für Bandbreite sind die Kosten in nur
    > wenigen Jahren wieder hereingeholt. Die Telekom WILL nur nicht, weil man
    > denkt die Leute mit dem jetzigen Stand der Dinge leichter abzocken zu
    > können. Hier geht es nicht um Grundversorgung, sondern um Umsatzmaximierung
    > mit dem geringst möglichen Aufwand.

    Nach der Logik müssten die Anbieter ja Schlange stehen zum Ausbau, tun sie aber komischerweise nicht. Warum? In ein paar Jahren ist das doch drinnen, oder? Die Telekom investiert 6 Mrd in Modernisierung Kupfer und etwas Glasfaser, das letzte lohnt aber kaum. Insbesondere wenn man alle Konkurrenten sofort drauf lassen muss.

    Eine privatwirtschaftliche Investition ist etwas anderes als eine Abgabe zum Selbstkostenpreis. Wem das nicht gefällt kann sich ja ein anderes System ausdenken aber nicht bei der Telekom weinen.

  7. Re: Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: DrWatson 10.05.13 - 18:01

    mlxl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wem das nicht gefällt kann sich ja ein anderes System ausdenken […]

    Das.

  8. Freibier

    Autor: nasowas 10.05.13 - 18:02

    Ich will an jeder Straßenecke eine Kneipe mit Flatrate. Bier gehört zur Grundversorgung, ist ein Menschenrecht.

  9. Re: Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: jaykay2342 10.05.13 - 19:43

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jaykay2342 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wäre ja schön wenn es wirklich so wäre. Ich frag mich nur wie die ganzen
    > > Leute reagieren würde wenn man die Preise jetzt verdoppelt damit man
    > auch
    > > auf der letzten Berghütte 100Mbit/s hat legen kann?
    >
    > Der ach so förchterlich teure Netzausbau ist eine weitere Lüge der Telekom.
    > Angesichts der niedrigen Kosten für Bandbreite sind die Kosten in nur
    > wenigen Jahren wieder hereingeholt. Die Telekom WILL nur nicht, weil man
    > denkt die Leute mit dem jetzigen Stand der Dinge leichter abzocken zu
    > können. Hier geht es nicht um Grundversorgung, sondern um Umsatzmaximierung
    > mit dem geringst möglichen Aufwand.

    Nie was anderes behauptet als das es der Telekom um was anderes als Umsatzmaximierung. Aber plötzlich heißt es "384 kbit/s sind nicht zumutbar das ist ja wie ohne internet, aufschrei!" ja das ist nicht zumutbar! finde es halt armselig das es die Leute erst protestieren wenn sie selbst betroffen sind.

  10. Re: Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: jaykay2342 10.05.13 - 19:45

    mlxl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der ach so förchterlich teure Netzausbau ist eine weitere Lüge der
    > Telekom.
    > > Angesichts der niedrigen Kosten für Bandbreite sind die Kosten in nur
    > > wenigen Jahren wieder hereingeholt. Die Telekom WILL nur nicht, weil man
    > > denkt die Leute mit dem jetzigen Stand der Dinge leichter abzocken zu
    > > können. Hier geht es nicht um Grundversorgung, sondern um
    > Umsatzmaximierung
    > > mit dem geringst möglichen Aufwand.
    >
    > Nach der Logik müssten die Anbieter ja Schlange stehen zum Ausbau, tun sie
    > aber komischerweise nicht. Warum? In ein paar Jahren ist das doch drinnen,
    > oder? Die Telekom investiert 6 Mrd in Modernisierung Kupfer und etwas
    > Glasfaser, das letzte lohnt aber kaum. Insbesondere wenn man alle
    > Konkurrenten sofort drauf lassen muss.
    >
    > Eine privatwirtschaftliche Investition ist etwas anderes als eine Abgabe
    > zum Selbstkostenpreis. Wem das nicht gefällt kann sich ja ein anderes
    > System ausdenken aber nicht bei der Telekom weinen.

    Ja wenn man will das die Telekom ausbaut muss man festlegen das sie bei weniger Bandbreite auch weniger Geld verlangen darf ... naja schön wärs

  11. Re: Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: jaykay2342 10.05.13 - 19:49

    Nekornata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Thema wohl nicht ganz verstand? Naja, bevor ich mich wieder aufregen
    > muss - Ignore Button ;).

    Was hab ich nicht verstanden? Das es hier eigentlich um Netzneutralität gehen sollte aber alle sich nur wegen "384 kbit/s sind unzumutbar" aufregen und auch erst seit dem es sie selber betrifft so lang es nur die Dorfdeppen betrifft ist es allen egal. Man muss den Fokus in der Diskussion auf die Gefahr für die Netzneutralität legen nicht darauf das ein Provider mehr Geld will. Sollen sie doch 5 Euro pro MByte Verlagen wenn sie wollen solange die Netzneutralität festlegt das sie eigene Dienste nicht bevorzugen/ausschließen dürfen würde der Markt dann den Preis für Traffic regeln.

  12. Re: Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: violator 10.05.13 - 19:53

    jaykay2342 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > finde es halt armselig das es die Leute erst protestieren wenn sie selbst
    > betroffen sind.


    Wenn ich gegen alles protestieren würde, was nicht mich aber andere betrifft, dann könnte ich ja gleich 24 Std. auf der Straße stehen...

  13. Re: Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: mlxl 10.05.13 - 20:34

    jaykay2342 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Eine privatwirtschaftliche Investition ist etwas anderes als eine Abgabe
    > > zum Selbstkostenpreis. Wem das nicht gefällt kann sich ja ein anderes
    > > System ausdenken aber nicht bei der Telekom weinen.
    >
    > Ja wenn man will das die Telekom ausbaut muss man festlegen das sie bei
    > weniger Bandbreite auch weniger Geld verlangen darf ... naja schön wärs

    Und ein Gesetz das Strom nur 25 EUR im Monat kosten darf. Und alle Autos müssen maximal 5.000 EUR kosten und Mieten nur 3 EUR pro Quadratmeter, und Flatrate Einkauf für maximal 50 EUR gibt es alles...

    Wenn man sich um Kosten nicht kümmern muss, dann geht das alles wenn man es nur ganz heftig wünscht.

  14. Re: Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: violator 10.05.13 - 21:22

    mlxl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich um Kosten nicht kümmern muss, dann geht das alles wenn man es
    > nur ganz heftig wünscht.

    Dann sollte man sich fragen, wozu die Telekom unbedingt 100 Zillionen Mbit/s anbieten will, wenn das so teuer ist und die gar nicht wollen, dass man das dann auch nutzt.

    Das ist ja so als wenn die Autobauer nur noch Autos mit 500PS bauen würden, die nach 50km auf Schrittgeschwindigkeit gedrosselt werden. Da würdest du dich sicherlich auch beschweren und dir das gute alte normale 100PS-Auto zurückwünschen, mit dem du noch fahren konntest wie du wolltest. ;)

  15. Re: Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: jaykay2342 10.05.13 - 21:35

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mlxl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man sich um Kosten nicht kümmern muss, dann geht das alles wenn man
    > es
    > > nur ganz heftig wünscht.
    >
    > Dann sollte man sich fragen, wozu die Telekom unbedingt 100 Zillionen
    > Mbit/s anbieten will, wenn das so teuer ist und die gar nicht wollen, dass
    > man das dann auch nutzt.

    Damit du den gleichen Inhalt schneller lädst nicht damit du die Leitung 24/7 100% voll machst. ja ein paar poweruser(24/7 100%) verkraftet ein Netz und diese 75G sind albern wenig. Auch wenn backbones noch Luft nach oben haben wenn alle Kunden gleichzeitig ihre Leitung 100% nutzen wollten würde das nicht funktionieren .
    Um auf deinen Autovergleich zukommen du kannst auch nicht immer und überall mit deinem Auto Vollspeed fahren.

    > Das ist ja so als wenn die Autobauer nur noch Autos mit 500PS bauen würden,
    > die nach 50km auf Schrittgeschwindigkeit gedrosselt werden. Da würdest du
    > dich sicherlich auch beschweren und dir das gute alte normale 100PS-Auto
    > zurückwünschen, mit dem du noch fahren konntest wie du wolltest. ;)

  16. Re: Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: Telesto 10.05.13 - 21:43

    jaykay2342 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um auf deinen Autovergleich zukommen du kannst auch nicht immer und überall
    > mit deinem Auto Vollspeed fahren.

    Ich hab kein Problem, wenn es zu Spitzenzeiten im Internet etwas langsamer geht, ist ja auf den Straßen das gleiche. Aber im Straßenverkehr wird den Menschen eben auch nicht verboten, zur Stauvermeidung mehr als 750 km im Monat zu fahren. Und selbst bei maximal 750 km pro Monat gäbe es zu den Stoßzeiten noch Stau, genau wie ein Limit von 75 GB im Internet auch nicht dafür sorgt, dass die Leute aufhören, zur gleichen Zeit zu surfen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.13 21:47 durch Telesto.

  17. Re: Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: jaykay2342 10.05.13 - 21:48

    Telesto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jaykay2342 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Um auf deinen Autovergleich zukommen du kannst auch nicht immer und
    > überall
    > > mit deinem Auto Vollspeed fahren.
    >
    > Ich hab kein Problem, wenn es zu Spitzenzeiten im Internet etwas langsamer
    > geht, ist ja auf den Straßen das gleiche. Aber im Straßenverkehr wird den
    > Menschen eben auch nicht verboten, zur Stauvermeidung mehr als 75 km im
    > Monat zu fahren. Und selbst bei maximal 75 km pro Monat gäbe es zu den
    > Stoßzeiten noch Stau, genau wie ein Limit von 75 GB im Internet auch nicht
    > dafür sorgt, dass die Leute aufhören, zur gleichen Zeit zu surfen.

    Richtig, hab es schon mal hier gesagt wenn überhaupt müsste wenn ein mehr Phasen Trafficabrechung machen teuer zu Stoßzeiten und umsonst um 3 Uhr nachts oder so ...
    Es ging ja auch nie um den mehr Traffic, auch wenn ich glaube dass dieser wirklich in den kommenden Jahren eine Herausforderung wird, nein es ging eigene Content Angebote zu pushen.
    Ich sag ja mich stört das die Leute zu sehr den Fokus auf der Drossel als auf dem Bruch mit der Netzneutralität haben.

  18. Re: Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: Telesto 10.05.13 - 21:58

    Ja, soll die Telekom von mir aus ab 250 GB drosseln, solange es dann von 22-6 Uhr (wo das Netz total unterlastet ist) eine "Happy Hour" gibt und man nur 1/10 vom Traffic angerechnet bekommt. Dann kann ich meine trafficintensiven Downloads in die Nacht verlegen. Das wäre mal ein innovativer Weg zur Netzlastoptimierung gewesen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.13 21:59 durch Telesto.

  19. Re: Ist schnelles Internet ein Menschnrecht?

    Autor: mlxl 11.05.13 - 03:05

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dann sollte man sich fragen, wozu die Telekom unbedingt 100 Zillionen
    > Mbit/s anbieten will, wenn das so teuer ist und die gar nicht wollen, dass
    > man das dann auch nutzt.

    St echt nicht so schwer, weil der Bedarf da sein wird und der kostet dann je nach Nutzung 5, 10 oder 20 EUR im Monat mehr. Das ist doch eigentlich deutlich. All das Gejammer läuft darauf hinaus dass das keiner zahlen will aber hofft es werde schon irgendwie gemacht werden.

    > Das ist ja so als wenn die Autobauer nur noch Autos mit 500PS bauen würden,
    > die nach 50km auf Schrittgeschwindigkeit gedrosselt werden. Da würdest du
    > dich sicherlich auch beschweren und dir das gute alte normale 100PS-Auto
    > zurückwünschen, mit dem du noch fahren konntest wie du wolltest. ;)

    Manche wollen mit dem Auto noch eine Benzin Flatrate haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) im internen IT-Support
    NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, München
  2. Technischer Support Mitarbeiter (m/w/d)
    LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen
  3. Data Engineer (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  4. Junior Projektmanager (m/w/d)
    Bildungsinnovator, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (u. a. 100 Euro Geschenkkarte für 97€)
  3. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de