1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Polizei: Apple hat Warteliste…

Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: Anonymer Nutzer 10.05.13 - 17:19

    Einfach schrecklich diese Polizeistaaten.

  2. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: streppel 10.05.13 - 17:54

    Weil es garantiert bei Android nicht so ist...halt warte...das kann man ganz ohne viel wissen dermaßen exploiten, dass man die Geräte nicht vom Hersteller entsperren lassen muss

  3. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: divStar 10.05.13 - 18:44

    Deswegen habe ich auf meinem S3 keine wichtigen Daten (E-Mail-Verkehr ist für mich nicht besonders wichtig, insbesondere weil er bei Google stattfindet).

  4. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: ichbert 10.05.13 - 18:53

    Android ist Quelloffen...es haben sich nicht gerade wenig Menschen mit dem Code befasst und es würde mich erstaunen wenn dabei nicht entdeckt worden wäre wie unsicher das OS ist.

  5. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: violator 10.05.13 - 19:01

    ichbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android ist Quelloffen...es haben sich nicht gerade wenig Menschen mit dem
    > Code befasst und es würde mich erstaunen wenn dabei nicht entdeckt worden
    > wäre wie unsicher das OS ist.


    Mit Linux haben sich auch viele befasst, trotzdem gibts immer wieder Sicherheitslücken, die behoben werden müssen.

  6. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: tobzn 10.05.13 - 21:02

    Android hat das ganze auch mehr als halbherzig umgesetzt.

    http://android.stackexchange.com/questions/26425/does-androids-full-filesystem-encryption-also-encrypt-the-sdcard

  7. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: Apollo13 10.05.13 - 21:12

    Windows und MacOS haben also keine Lücken?! So eine schwachsinnige Aussage!

    Und es ist ein Unterschied, ob eine Lücke absichtlich eingebaut wurde oder beim Entwickeln leider mit rein gerutscht ist!

  8. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: DrWatson 10.05.13 - 21:46

    Apollo13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows und MacOS haben also keine Lücken?! So eine schwachsinnige
    > Aussage!

    Das hast du jetzt behauptet :)

    > Und es ist ein Unterschied, ob eine Lücke absichtlich eingebaut wurde oder
    > beim Entwickeln leider mit rein gerutscht ist!


    Davon kann sich der Anwender auch nichts kaufen.

  9. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: nicoledos 10.05.13 - 21:52

    android klar, aber wie steht es mit den diensten im hintergrund. schon mit dem playstore hat man schon das system geoeffnet. wer weiss schon was darueber verdeckt alles eingedpielt werden kann. dann musst du dicg schon komplett mit eigenen apps versorgen.

  10. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: Kernschmelze 11.05.13 - 05:43

    OpenSource bedeutet nicht, dass das Ding nicht voller Sicherheitslöcher ist. Guck dir an wie viele Linux-System täglich gehackt werden. Wenn du nicht der absolute Sicherheitsexperte bist ist auch den Ubuntu zu hause wie eine offene Tür.

    Nur Linux auf den Rechner spielen und zu glauben, es sei damit automatisch sicher ist sehr naiv.

    Ich behaupte sogar, dass es bei OpenSource viel leichter ist Sicherheitslücken zu finden, da man sich ja die Schwachstellen direkt im Code anschauen kann.

  11. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: Sander Cohen 11.05.13 - 09:51

    Das Android unsicher ist, wird wohl kaum einer bestreiten können. Schon alleine die Tatsache das die meisten Android-Geräte noch mit veralteten Versionen laufen und/oder von Crapware der Hersteller kontaminiert wurden, die zusätzliche Sicherheitslücken mit sich bringen^^

    Da ist iOS & WP8 einfach im Vorteil!

  12. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: Netspy 11.05.13 - 10:04

    In welchem fremden Universum lebst du? Mit jedem Update von Android (genau wie bei iOS) werden auch schwere Sicherheitslücken geschlossen und kaum ein Android-Nutzer hat eine aktuelles Android bei sich installiert. Entsprechend hat auch der Großteil der Android-Nutzer Geräte mit Sicherheitslücken.

    Allerdings geht es hier nicht mal um Sicherheitslücken, sondern die Verschlüsselung auf dem Gerät und die ist beim iPhone besser als bei vielen Konkurrenzgeräten, sodass dessen Umgehung bei physischen Zugriff und entsprechenden Know-how unter Android meist deutlich leichter ist als beim iPhone.

    Und nein, das soll kein Android-Bashing sein.

  13. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: Netspy 11.05.13 - 10:07

    Apollo13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Und es ist ein Unterschied, ob eine Lücke absichtlich eingebaut wurde oder
    > beim Entwickeln leider mit rein gerutscht ist!

    Wer hat denn was eingebaut? Wenn Apple Monate zum Entschlüsseln braucht, dann ist das keine Hintertür sondern auch nur Bruteforce.

  14. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: Lukas Heinrich 11.05.13 - 11:47

    Rein aus Neugier: Weiß jemand wie das bei Blackberry gehandhabt wird? Da gibt es immerhin auch die möglichkeit seine daten verschlüsseln zu lassen und da es vorwiegend als business smartphone verbreitet ist wäre eine gute verschlüsselung ja äußerst wichtig, sowohl gegen Hacker als auch gegen behörden. Weiß da jemand genaueres?

    Vielen Dank im voraus.

  15. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: JohnD 11.05.13 - 12:26

    Kernschmelze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OpenSource bedeutet nicht, dass das Ding nicht voller Sicherheitslöcher
    > ist. Guck dir an wie viele Linux-System täglich gehackt werden. Wenn du
    > nicht der absolute Sicherheitsexperte bist ist auch den Ubuntu zu hause wie
    > eine offene Tür.
    >
    > Nur Linux auf den Rechner spielen und zu glauben, es sei damit automatisch
    > sicher ist sehr naiv.
    >
    > Ich behaupte sogar, dass es bei OpenSource viel leichter ist
    > Sicherheitslücken zu finden, da man sich ja die Schwachstellen direkt im
    > Code anschauen kann.


    Selten so viel Unfug auf einem Haufen gesehen. Ubuntu
    ist zwar nicht gerade der heilige Gral der Sicherheit, aber offen?

    Hast du mal drüber nachgedacht wie diese Linux Systeme gehackt werden? Offensichtlich nicht.

    Eine Ubuntu Installation hackt keiner so leicht, wenn da kein Webserver mit irgendwelchen grottigen Php Skripten läuft.

    Woher nimmst du bitte das was du für Wissen hältst? Hast du Sowas wie ne Quelle oder einfach eine blühende Fantasie?

    Und OpenSource ist unsicherer weil man da sie Lücken im Quellcode sehen kann? Tja wenn einem die Realität nicht passt denken sich einige offenbar lieber eine eigene aus.

  16. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: DrWatson 11.05.13 - 12:39

    JohnD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selten so viel Unfug auf einem Haufen gesehen.

    Dito

    > Ubuntu ist zwar nicht gerade der heilige Gral der Sicherheit, aber offen?

    Der Heilige Gral, was soll das sein? z/OS? Und die Offenheit bringt dir nichts, wenn du das System nicht updatest. Genau das ist aber der Fall bei den vielen gehackten Ubuntu Servern: Einmal aufgesetzt und dann so stehen gelassen.

    > Hast du mal drüber nachgedacht wie diese Linux Systeme gehackt werden?
    > Offensichtlich nicht.
    >
    > Eine Ubuntu Installation hackt keiner so leicht, wenn da kein Webserver mit
    > irgendwelchen grottigen Php Skripten läuft.

    SSH, PHP und FTP sind die häufigsten Einfallstore.

  17. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: DrWatson 11.05.13 - 12:42

    Interessanter Artikel zu dem Thema:

    http://www.zdnet.com/mobile-pwn2own-iphone-4s-hacked-by-dutch-team-7000004498/

    "Even the BlackBerry doesn't have all the security features that the iPhone has. For example, BlackBerry also uses WebKit but they use an ancient version. With code signing, the sandbox, ASLR and DEP, the iPhone is much, much harder to exploit," Pol said matter-of-factly.

  18. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: JohnD 11.05.13 - 17:42

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JohnD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Selten so viel Unfug auf einem Haufen gesehen.
    >
    > Dito
    >
    > > Ubuntu ist zwar nicht gerade der heilige Gral der Sicherheit, aber
    > offen?
    >
    > Der Heilige Gral, was soll das sein? z/OS? Und die Offenheit bringt dir
    > nichts, wenn du das System nicht updatest. Genau das ist aber der Fall bei
    > den vielen gehackten Ubuntu Servern: Einmal aufgesetzt und dann so stehen
    > gelassen.

    Da gehen die Meinungen wohl stark auseinander und ich will hier keinen Krieg beginnen ;) . Die Menge der Menschen die Ubuntu als sicherstes OS bezeichnen dürfte aber eher gering sein.

    Das offen bezog sich auf den Post von Kernschmelze "Wenn du nicht der absolute Sicherheitsexperte bist ist auch den Ubuntu zu hause wie eine offene Tür. "

    >
    > > Hast du mal drüber nachgedacht wie diese Linux Systeme gehackt werden?
    > > Offensichtlich nicht.
    > >
    > > Eine Ubuntu Installation hackt keiner so leicht, wenn da kein Webserver
    > mitapert
    > > irgendwelchen grottigen Php Skripten läuft.
    >
    > SSH, PHP und FTP sind die häufigsten Einfallstore.

    Das stimmt vermutlich. Allerdings ist das bei einem Home-PC (um den es Kernschmelze ja ging) der gewöhnlich hinter einem Router hängt und vermutlich keinen der Dienste installiert ziemlich egal.
    Solche Home-PCs werden gewöhnlich über Browser/Java/Flash Lücken oder verseuchte Email Anhänge gekapert und dass Ubuntu an dieser Stelle auch nur annähernd so gefährdet sein soll wie der durchschnittliche Windows PC finde ich schon ziemlich abwegig.

  19. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: posix 11.05.13 - 20:07

    tobzn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android hat das ganze auch mehr als halbherzig umgesetzt.
    >
    > android.stackexchange.com

    Nicht Android, es sind die Hersteller die gewisse Beschränkungen etablieren oder Features von Android einfach weg lassen. Gut man könnte Google auch ne Teilschuld geben dass sowas überhaupt möglich ist, und mit Android 5 sollen ja soeinige Änderungen vorgesehen sein. Wer das volle Potenzial will wird um eine Custom Rom nicht herum kommen mit Original-System.


    Sander Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Android unsicher ist, wird wohl kaum einer bestreiten können. Schon
    > alleine die Tatsache das die meisten Android-Geräte noch mit veralteten
    > Versionen laufen und/oder von Crapware der Hersteller kontaminiert wurden,
    > die zusätzliche Sicherheitslücken mit sich bringen^^
    >
    > Da ist iOS & WP8 einfach im Vorteil!

    Quatsch Android ist nicht im geringsten perse unsicher, auch wurde schon bereits x-fach erläutert dass für vieles eindeutige Nutzerhandgriffe notwendig sind, und wenn man nicht völlig bescheuert ist hat man nie auch nur ein Problem mit der Sicherheit.
    Updates dafür sind die Hersteller verantwortlich, wer wild im Code herumpfuscht muss auch entsprechend Updates für den Crap liefern. Natürlich passiert das nicht weil sie selbst nicht wissen was sie da tun. Ergo nach Smartphone-Erwerb > Wipe + Custom Rom, paar Minuten Arbeit und kein Stress.


    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessanter Artikel zu dem Thema:
    >
    > www.zdnet.com
    >
    > "Even the BlackBerry doesn't have all the security features that the iPhone
    > has. For example, BlackBerry also uses WebKit but they use an ancient
    > version. With code signing, the sandbox, ASLR and DEP, the iPhone is much,
    > much harder to exploit," Pol said matter-of-factly.

    Was nutzt ein hochsicheres Iphone samt seiner Features gegen Manipulation, wenn Apple das via Backdoor bequem umgehen kann? Die Sicherheit ist sogesehn nicht vorhanden, alles inkl. der Verschlüsselung ist zu 100% unwirksam wenns drauf ankommt.


    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Heilige Gral, was soll das sein? z/OS? Und die Offenheit bringt dir
    > nichts, wenn du das System nicht updatest. Genau das ist aber der Fall bei
    > den vielen gehackten Ubuntu Servern: Einmal aufgesetzt und dann so stehen lassen.

    UniOS =)

    Dieses Updatefeindliche Verhalten gibts überall, egal ob in Linux, Windows oder auf mobilen Systemen. Es wird perse davon ausgegangen Software wäre perfekt und hat zu funktionieren, da liegt das Problem. Kein Verständnis für Entwicklung, kein Sinn dafür das sich etwas verbessern kann.
    Gängige Ausreden sind immer dieselben:

    -Update? Schon wieder? Das nervt! Deaktiviert. Wochen später rumgeheule wie scheisse das System doch sei, wenn was passiert.
    -Update? Was ist das? Muss ich das machen? Ich lass das lieber es geht doch alles bisher...

    Null Bewusstsein an Verantwortung für sich selbst und für andere die evtl. durch das eigene System auch Schaden nehmen könnten. Bei der Mehrheit wird kein Gedanke daran verschwendet an Sicherheit, es fehlt entweder am Verstand oder es wird einfach trotz Aufklärung ignoriert.


    JohnD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt vermutlich. Allerdings ist das bei einem Home-PC (um den es
    > Kernschmelze ja ging) der gewöhnlich hinter einem Router hängt und
    > vermutlich keinen der Dienste installiert ziemlich egal.
    > Solche Home-PCs werden gewöhnlich über Browser/Java/Flash Lücken oder
    > verseuchte Email Anhänge gekapert und dass Ubuntu an dieser Stelle auch nur
    > annähernd so gefährdet sein soll wie der durchschnittliche Windows PC finde
    > ich schon ziemlich abwegig.

    Ist auch nicht gefährdet da schlicht etliches an Halbwissen existiert und Sicherheits Mythen kursieren, ohne wahre Hintergründe.
    Nutzt man unter Ubuntu in Firefox noch nen Flashblocker, Adblock Plus, oder NoScript etc. bzw. schaltet auch noch das Java Browserplugin ab, dann ist das Eis für Hacks schon derart dünn und die Angriffsfläche nahezu nicht existent dass es keinen Spass mehr machen wird.
    Selbst ein Windows PC ist ohne aktive ActiveX/Java/Flash Komponenten und entsprechender Konfiguration, schwer zu hacken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.05.13 20:07 durch posix.

  20. Re: Sowas müsste man den iPhonern jeden Tag vors Gesicht halten

    Autor: Flyns 12.05.13 - 11:47

    posix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrWatson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Interessanter Artikel zu dem Thema:
    > >
    > > www.zdnet.com
    > >
    > > "Even the BlackBerry doesn't have all the security features that the
    > iPhone
    > > has. For example, BlackBerry also uses WebKit but they use an ancient
    > > version. With code signing, the sandbox, ASLR and DEP, the iPhone is
    > much,
    > > much harder to exploit," Pol said matter-of-factly.
    >
    > Was nutzt ein hochsicheres Iphone samt seiner Features gegen Manipulation,
    > wenn Apple das via Backdoor bequem umgehen kann? Die Sicherheit ist
    > sogesehn nicht vorhanden, alles inkl. der Verschlüsselung ist zu 100%
    > unwirksam wenns drauf ankommt.

    Quelle?

    Und nein - der Artikel ist keine (gesicherte) Quelle für deine Aussage, dass es eine Backdoor für die Umgehung der Verschlüsselung gibt.
    So eine lange Wartezeit sieht eher nach Brute-Force als nach Backdoor aus... Außerdem kann ich auch behaupten, dass Apple mir gegenüber ne eidesstattliche Erklärung abgegeben hat, dass Tim Cook jedes iPhone vor dem Verpacken küsst. Beweisen kann ich das genauso wenig wie die ATF...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.13 11:57 durch Flyns.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent Servicemanagement (m/w/d)
    EVH GmbH, Halle (Saale)
  2. SAP-Berater (FI, FI-AA, CO) (m/w/d)
    IT-Consult Halle GmbH, Halle (Saale)
  3. Projektleitung Digitalisierung (w/m/d)
    Kommunales Center für Arbeit - Jobcenter, Gelnhausen
  4. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Systemadministration eim Haupt- und Rechtsamt - Abteilung Einkauf, Organisation, ... (m/w/d)
    Stadt Viernheim, Viernheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Q80A (2021) 50 Zoll QLED für 749€)
  2. (u. a. Samsung U32R592CWU 32 Zoll Curved für 349€, Samsung U28R552UQU 28 Zoll für 249€)
  3. 549,90€
  4. 319€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Watch Series 7 im Test: Sportliches Schnellladen trifft Leuchtstärke
Apple Watch Series 7 im Test
Sportliches Schnellladen trifft Leuchtstärke

Quick Charge macht den Unterschied: Das neue Ladesystem bringt bei der Apple Watch Series 7 erstaunlich viel Komfortgewinn im Alltag.
Von Peter Steinlechner

  1. Begrenzt reparierbar iFixit zerlegt Apple Watch Series 7
  2. Smartwatch Apple erklärt Schnellladen der Apple Watch 7
  3. Apple WatchOS 8.0.1 behebt Fehler bei der Apple Watch Series 3

WSL 2 in Windows 11: Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose
WSL 2 in Windows 11
Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose

Das Windows Subsystem für Linux bietet in Windows 11 theoretisch alles, was sich der Linux-Redakteur wünscht. Einige Fehler und Abstürze trüben jedoch den Eindruck.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Microsoft Das WSL kommt als Store-App mit schnelleren Updates
  2. Windows Subsystem for Linux Windows 10 kann künftig Linux-Apps mit GUI ausführen

20 Jahre GTA 3: Neuer Ausflug ins alte Liberty City
20 Jahre GTA 3
Neuer Ausflug ins alte Liberty City

Vor 20 Jahren hat GTA 3 Open World in 3D salonfähig gemacht. Überzeugt die Originalversion noch - oder sollte man die Neuauflage abwarten?
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Rockstar Games Offenbar GTA Trilogy Remaster mit Unreal Engine geplant