1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frank X. Shaw: Microsoft wehrt…

Win 8 auf MBP (seit zwei Tagen)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Win 8 auf MBP (seit zwei Tagen)

    Autor: Gamma Ray Burst 12.05.13 - 20:07

    Hab Win 8 Pro auf meinen late 2008 MBP gebuegelt, abgesehen davon, dass Apple Bootcamp auf meiner alten HW nicht anbietet, funktioniert es erstmal.

    Ich war ja neugierig was nun genau diesen Volksaufstand hervorruft.

    Für mich ist es klar, Microsoft hat einen derart riesigen Sprung im UI gemacht, dass es für die meissten User wie ein Schock erscheinen muss.

    So gesehen kann ich die angeblichen Mini Innovationen von Apple nur begrüßen und gut verstehen. Die Schrauben viel unter der Haube und machen im Grunde wenig am UI. Das wirkt dann inzwischen etwas angestaubt an einigen Stellen, aber wen stört es wenn die Aktivitaetsanzeige (der Taskmanager) so einen leichten 90er Jahre Retro Chic hat und das Terminal so aussieht wie in den 70ern? Nutzt eh kaum jemand.

    Wohingegen der Taskmanager bei Windows fast genauso wichtig ist wie der Desktop, und der neue Taskmanager ist nicht wiederzuerkennen.

    Vom Gefuehl ist der Schritt von win7 auf win8 drei mal groesser als der von win3.11 auf win95.

    Mich Wundert das Geschrei nicht, Riesen Paradigmenwechsel im UI. Microsoft sollte auch zu einem regelmaessigen zweijährigen releasewechsel übergehen wie Apple. Ist planbar, und schafft planungssicherheit selbst wenn man nicht weiß was genau kommt.

  2. Re: Win 8 auf MBP (seit zwei Tagen)

    Autor: Vaporware 12.05.13 - 20:10

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Mich Wundert das Geschrei nicht, Riesen Paradigmenwechsel im UI. Microsoft
    > sollte auch zu einem regelmaessigen zweijährigen releasewechsel übergehen
    > wie Apple. Ist planbar, und schafft planungssicherheit selbst wenn man
    > nicht weiß was genau kommt.

    Geplant sind jährliche Release und Windows Blue kommt nach welcher Zeit?

    ---
    Blue represents a major change in how Microsoft builds, deploys and markets software and services. To date, many Microsoft teams like Windows, Windows Live and Windows Server have been focused on delivering major platform updates every two to three years. The challenge is to get them to pivot around yearly platform updates, the first of which will hit as part of the Blue wave.
    ---
    http://www.zdnet.com/microsofts-blue-wave-is-coming-to-more-than-just-windows-7000010998/

    Schon länger alles so geplant, wie es grad abläuft ...

  3. Re: Win 8 auf MBP (seit zwei Tagen)

    Autor: Gamma Ray Burst 13.05.13 - 00:02

    Vaporware schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Mich Wundert das Geschrei nicht, Riesen Paradigmenwechsel im UI.
    > Microsoft
    > > sollte auch zu einem regelmaessigen zweijährigen releasewechsel
    > übergehen
    > > wie Apple. Ist planbar, und schafft planungssicherheit selbst wenn man
    > > nicht weiß was genau kommt.
    >
    > Geplant sind jährliche Release und Windows Blue kommt nach welcher Zeit?
    >
    > ---
    > Blue represents a major change in how Microsoft builds, deploys and markets
    > software and services. To date, many Microsoft teams like Windows, Windows
    > Live and Windows Server have been focused on delivering major platform
    > updates every two to three years. The challenge is to get them to pivot
    > around yearly platform updates, the first of which will hit as part of the
    > Blue wave.
    > ---
    > www.zdnet.com
    >
    > Schon länger alles so geplant, wie es grad abläuft ...
    Danke.

    War mir nicht so bewusst. Gut so.

    Ich find win8 nicht schlecht, aber das heißt nichts ich Gewinne sogar zOS was ab :-)

  4. Re: Win 8 auf MBP (seit zwei Tagen)

    Autor: DrWatson 13.05.13 - 00:07

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich find win8 nicht schlecht, aber das heißt nichts ich Gewinne sogar zOS
    > was ab :-)

    Heißt das, du kennst dich mit z/OS aus? Ich kenne das nur aus Legenden - und aus der IBM Werbung :)

  5. Re: Win 8 auf MBP (seit zwei Tagen)

    Autor: Gamma Ray Burst 13.05.13 - 07:52

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich find win8 nicht schlecht, aber das heißt nichts ich Gewinne sogar
    > zOS
    > > was ab :-)
    >
    > Heißt das, du kennst dich mit z/OS aus? Ich kenne das nur aus Legenden -
    > und aus der IBM Werbung :)

    Auskennen waere uebertrieben, ich kenne es so gut das ich Respekt vor den Maschinen habe. Vor allem wenn es darum geht Anwendungen abzulösen die darauf laufen. Daran sind schon mehrere klaeglich gescheitert.

    Nicht nur weil die Anwendungen sehr alt sind, sondern auch weil die Mainframes enorme I/O Monster sind. Die schaffen Transaktionsmengen da wird einem Angst. Deswegen ist es gar nicht so leicht einen Mainframe zu ersetzen.

    In vielen Ubternehmen laufen darauf die zentralsten und damit aeltesten Anwendungen, abrechnunggsysteme, Buchungssysteme oder kapazitaetsplanunggsysteme

  6. erklärung bitte

    Autor: flasherle 13.05.13 - 08:55

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wohingegen der Taskmanager bei Windows fast genauso wichtig ist wie der
    > Desktop, und der neue Taskmanager ist nicht wiederzuerkennen.

    Das musst du mir erklären...

  7. Re: erklärung bitte

    Autor: Gamma Ray Burst 13.05.13 - 09:14

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wohingegen der Taskmanager bei Windows fast genauso wichtig ist wie der
    > > Desktop, und der neue Taskmanager ist nicht wiederzuerkennen.
    >
    > Das musst du mir erklären...

    Kann sein das ich da traumatisiert bin, aber ohne Taskmanager wuerde mir unter Windows etwas fehlen. Um die ganzen nicht antworteten Programme beenden zu koennen(soll ja vorkommen).

    Der neue Taskmanager ist unter Windows komplett renoviert worden - abgesehen davon das es jetzt eine App ist.

  8. Re: erklärung bitte

    Autor: flasherle 13.05.13 - 09:20

    ne is keine app, läuft weiterhin auf dem desktop.
    mhh seltsam ich hatte schon seit bestimmt 5 jahren kein hängendes programm mehr. naja vll hatte ich glück oder du pech ;)
    vll liegt auch irgendwei an der hardware. ich geb zu unter xp war da snoch öfter ein problem, aber spätestens seit win7 nada niente

  9. Re: erklärung bitte

    Autor: derKlaus 13.05.13 - 11:28

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann sein das ich da traumatisiert bin, aber ohne Taskmanager wuerde mir
    > unter Windows etwas fehlen. Um die ganzen nicht antworteten Programme
    > beenden zu koennen(soll ja vorkommen).
    > Der neue Taskmanager ist unter Windows komplett renoviert worden -
    > abgesehen davon das es jetzt eine App ist.
    ??? der zeigt erstmal nicht sehr viel an, das ist richtig. In der erweiterten Ansicht ist der allerdings sehr auskunftsfreudig, wurde halt ein wenig vond er Optik geliftet. Seit es jedoch den Performance Monitor gibt (früher sysinternals, nach MS Aufkauf ja mit in Windows 'integriert') kann ich dem Taskmanager nicht mehr viel abgewinnen ;)

    Aber es stimmt schon, der krasse Schnitt im UI kommt natürlich nicht gut an, wobei MS im Prinzip ja auch da einige Schritte gemacht hat. Nur haben die entsprechenden Produkte ja gefloppt: Zune HD (war im Endeffekt die Textversion vom WP7/8 Interface) und die Kin Geräte (die gab es gefühlt zwei Wochen, ich hab leider nur Screenshots gesehen, war irgendwo zwischen ZuneHD und WP7).
    Wie gesagt, beide kolossale Flops, was jedoch zumindest beim Zune HD nicht an der Hardware lag.

  10. Re: erklärung bitte

    Autor: QDOS 13.05.13 - 13:16

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ??? der zeigt erstmal nicht sehr viel an, das ist richtig.
    Genau genommen erinnert die neue mini-Ansicht massiv an die Anfangszeiten des Task-Managers.
    Win95: http://www.guidebookgallery.org/pics/gui/system/managers/tasks/win95.png
    Win8: http://blogs.msdn.com/cfs-filesystemfile.ashx/__key/communityserver-blogs-components-weblogfiles/00-00-01-29-43-metablogapi/8255.Default_2D00_view_2D00_of_2D00_Windows_2D00_8_2D00_Task_2D00_Manager_5F00_thumb_5F00_6BF446C7.png

  11. Re: erklärung bitte

    Autor: flasherle 13.05.13 - 13:19

    wie wärs mal auf mehr datails klicken? als wenn den so jmd benutzt, da sieht man doch nix....

  12. Re: Win 8 auf MBP (seit zwei Tagen)

    Autor: tibrob 13.05.13 - 21:24

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vom Gefuehl ist der Schritt von win7 auf win8 drei mal groesser als der von
    > win3.11 auf win95.

    Ja ne, ist klar. Der Schritt von Win 3.11 auf Win 95 war gigantisch ... vom Startmenü, der teilweisen Loslösung von MS-DOS (jaja, Win 95 setzt auf MS-DOS auf ...) und der Einführung langer Dateinamen ganz zu schweigen.

    Win 8 sieht aus Win 7 ... bis auf das neue Startmenü, die Charmleiste und ein Makeover vom Explorer, Taskmanager und einigen anderen Kleinigkeiten.

    Was hat sich denn sonst so gewaltig verändert, dass plötzlich niemand mehr mit dem Betriebssystem zurecht kommt.

  13. Re: Win 8 auf MBP (seit zwei Tagen)

    Autor: Kernschmelze 14.05.13 - 06:49

    Das kann ich unterschreiben. Ich habe auch OS X und wie gut die mit dem Energie-Management und Resourcen-Verwaltung von iOS gelernt haben ist erstaunlich. Mein Macbook hat weniger Leistung, als mein vorheriger Windows-Laptop, fühlt sich aber viel schneller an. Gut liegt auch an der 256GB SSD, aber auch die GUI ist viel flüssiger und die Latenzen bei Software-Synthesizern ist auch Traum. Unter Windows musste ich mit ASIO arbeiten, was dann aber teilweise Probleme mit der Audiowiedergabe im Browser gab etc. Das war echte Kacke, ich musste immer umschalten wenn ich ein Tutorial bei Youtube sah und dann in die Audio-Anwendung wechselte um das Gesehene auszuprobieren.

    Man bin ich froh umgestiegen zu sein.

    Windows8 kenne ich hier von meine Frau die hat sich auch einen neuen Laptop gekauft und der ist gleich mit Windows8 gekommen. Das ist ein wilder Mix aus alten Dialogfeldern, kastriertem Windows7 Desktop und Touchelementen die nix auf einem Desktop zu suchen haben, da die Mauswege extrem nervig sind. Klar kann man durch tippen auch Anwendungen starten wie beim Mac mit Spotlight(was auch noch Rechnen kann) aber das ich nicht Sinn einer Oberfläche die Programme starten soll.

    Ich hoffe für die User die Windows treu bleiben, dass Microsoft da zurückrudert. Mir kann es egal sein, ich habe mein Traumsystem gefunden und spare lieber ein Jahr länger als zu Windows zurück zu kehren.

  14. Re: Win 8 auf MBP (seit zwei Tagen)

    Autor: flasherle 14.05.13 - 10:04

    und ich hoffe das sie nicht zurückrudern, es ist das beste windows seit sie von dos auf gui gewechselt sind....

  15. Re: Win 8 auf MBP (seit zwei Tagen)

    Autor: virtual 14.05.13 - 10:34

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und ich hoffe das sie nicht zurückrudern, es ist das beste windows seit sie
    > von dos auf gui gewechselt sind....

    Und ich bin mir sicher, dass sie es nicht tun werden.

    Auch das herkömmliche Notebook, mit > 70 % das allerhäufigste Windows-Device, ist als Geräteklasse auf dem absteigenden Ast. Weil doch meist reichlich unpraktikabel für den mobilen Betrieb, ob indoor oder outdoor. Nicht von ungefähr nennen es viele "Schlepptop".
    Gleichzeitig sterben HDD's als Systemplatte und optische Laufwerke als Standardausstattung aus.
    Die Rechnerelektronik samt Akku passt damit locker hinter einen Screen. Und da da bietet sich nun mal an, diesen als Touchscreen zu realisieren und evtl. auch auf eine "zwangsweise" angeschraubte Tastatur zu verzichten.

    Imo wird es kaum mehr als 2 Jahre dauern, bis Win8- Convertibles, Detachables, und BT-connectable Tablets das herkömmliche Notebook in den Verkaufszahlen von Windows-Devices auf Platz 2 verweisen.

    Weit abgeschlagen mit dann vielleicht nur noch 10-15 % ( heute bereits < 25 % ) kommen dann erst die PC-Desktop-Immobilien.

    Und Nutzer der letzteren sind doch die allermeisten Win8-Mauler. Denen passt einfach die ganze Richtung nicht. Win8 ist für die so was ähnliches wie der Chicxulub-Asteroid am Himmel für die Dinosaurier.

  16. Re: Win 8 auf MBP (seit zwei Tagen)

    Autor: F4yt 14.05.13 - 13:43

    Es steht und fällt bei den Meisten wohl mit dem "fehlenden" Startmenü sowie der "Zweifaltigkeit" von "The-style-formerlly-known-as-metro" und Desktop.

    Die Systemeinstellungen wurden gefühlterweise auch ziemlich "zerrrissen". Einige Sachen sind nur via Modern zugänglich, vieles nur über die Systemsteuerung.

    Aus meiner Perspektive hat MS für ein System, das laut den Aussagen einiger "Brücken schlagen" soll, zu sehr an die Nutzung auf Tablets und Convertables gedacht und zu wenig an den klassischen Desktop-Benutzer, der momentan einfach noch viel zu präsent ist und es im Geschäftsumfeld wohl auch noch länger bleiben wird. Das ist auch an den eher missbrauchten als gut genutzten "Aktiven Ecken" zu erkennen. Das empfinde ich auch nach monatelanger Nutzung noch als störend.

    Prominentestes Beispiel ist wohl das Herunterfahren. Wenn es nach MS geht, sollen die Rechner ja nie mehr heruntergefahren werden, da Win8 AFAIR ja auch während des Schlafzustandes E-Mails und ähnliches empfangen können soll. Aber während die Option für Touch-Nutzer einigermaßen gut zugänglich ist, ist es für den Mausschubser schon etwas umständlicher. Klar kann man hier auf dem Desktop auch einfach [Alt]+[F4] benutzen, das halte ich aber eher für eine schlechte Entschuldigung für die Zugangserschwerung im Mausbetrieb. Das hätte man auch einfach in das Rechtklickmenü der Startmenü-Ecke übernehmen können. Problem 1 wäre gelöst.

    Und während man beim einen "Übergangssystem" XP noch die Wahl zwischen klassischem und modernem Startmenü hatte, hat man diese Möglichkeit beim anderen "Übergangssystem" Win8 einfach mal komplett gestrichen.

    Für mich hat es den Anschein, als wolle man die Nutzer zwangsgewöhnen, das halte ich eigentlich nicht für den richtigen Weg. Allen Besserwissereien um Tastenkürzel zum Trotz: Die meisten kennen sie nicht oder benutzen sie einfach nicht. Ein Umstand den man wohl nicht berücksichtigt hat. Abgesehen davon, dass MS Tastenkürzel, im Gegensatz zu KDE (bei Gnome weiß ich's nicht...) und Apple eher stiefmütterlich behandelt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. finanzen.de, Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  4. Elis GmbH, Hamburg-Schnelsen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,99€
  2. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...
  3. 99,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Sharkoon Shark Zone M51, Astro Gaming C40 TR Gamepad für 169,90€, QPAD MK-95...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. Instant Ink: HP sperrt Druckerpatrone bei Kündigung von Tintenabo
    Instant Ink
    HP sperrt Druckerpatrone bei Kündigung von Tintenabo

    HP Instant Ink Abo liefert Druckertinte zu einem vergünstigten Preis gegen eine monatliche Zahlung. Wer Instant Ink kündigt, kann nach Vertragsende die aktuelle Kartusche nicht mehr nutzen, auch wenn sie noch gefüllt ist.

  2. Raumfahrt: Esa-Forscher erzeugen Sauerstoff aus Mondstaub
    Raumfahrt
    Esa-Forscher erzeugen Sauerstoff aus Mondstaub

    Luft zum Atmen ist wertvoll auf dem Mond. Wenn Kolonisten dort nicht von Lieferungen von der Erde abhängig werden sollen, müssen sie ihre Atemluft selbst produzieren. Die europäische Raumfahrtagentur Esa hat ein entsprechendes Verfahren. Die Ressourcen liegen buchstäblich auf dem Boden.

  3. Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte
    Radeon RX 5600 XT im Test
    AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

    Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.


  1. 15:24

  2. 15:09

  3. 15:05

  4. 15:00

  5. 14:50

  6. 14:19

  7. 13:40

  8. 13:25