1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA: Geheimdienste kaufen massiv…

Ach Windows + Virenkiller ist nicht sicher?^^

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach Windows + Virenkiller ist nicht sicher?^^

    Autor: Kernschmelze 12.05.13 - 18:55

    Ich dachte immer mit Virenkiller auf Windows bin ich auf der sicheren Seite?^^ Nene, habe ich natürlich nie gedacht. Genauso wie ich nicht mit Linux sicher bin und auch nicht mit meinem OS X. Linux und OS X hat nur den Vorteil nicht so in der Schusslinie zu sein.

    Obwohl wissen kann man dies nie. Aber primär ist schon Microsoft das Ziel, genauso wie beim Bundestrojaner und seinen illegalen Forks.

  2. Re: Ach Windows + Virenkiller ist nicht sicher?^^

    Autor: altavista 12.05.13 - 19:11

    Kernschmelze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte immer mit Virenkiller auf Windows bin ich auf der sicheren
    > Seite?^^ Nene, habe ich natürlich nie gedacht. Genauso wie ich nicht mit
    > Linux sicher bin und auch nicht mit meinem OS X. Linux und OS X hat nur den
    > Vorteil nicht so in der Schusslinie zu sein.
    >
    > Obwohl wissen kann man dies nie. Aber primär ist schon Microsoft das Ziel,

    das ziel kommt wohl auf den 'terroristen' an, wenn der openbsd verwendet, dann muss wohl 'das Ziel' nicht Windows sondern wie gesagt openbsd sein. Oder ?
    und dann wird halt einfach 0day bestellt bzw in Auftrag gegeben oder halt fertig gekauft.
    Liest du eigentlich auch was da steht ??

    > genauso wie beim Bundestrojaner und seinen illegalen Forks.

  3. Re: Ach Windows + Virenkiller ist nicht sicher?^^

    Autor: supermulti 12.05.13 - 23:03

    Natürliche bist du mit einem OSX oder Linux ziemlich sicher unterwegs (gegen Bedrohungen wie 08/15 Polizeiviren usw).

    Ausnahmen:
    Wenn man Uran für den Iran anreichert, mit dem nordkoreanischen Satellitenprogramm zutun hat oder sich irgendwie anders auf die Liste der Staatsfeinde der Usa gedrängt hat.

    Dann werden die alles dran setzen dein System mit ihrem eingekauften 0-Day-Exploit zu "infizieren".

    Falls es nicht klar ist: Ein Zero-Day-Exploit ist eine Sicherheitslücke die noch nie benutzt worden ist und dem Hersteller unbekannt ist. Dagegen kann dich sowieso kein Virenschutzprogramm schützen, da die Viren die diesen Exploit nutzen eben noch nicht entwickelt worden sind und somit in keiner Datenbank/Virendefinition auftauchen.

    Gut möglich, dass es noch ungenutzte 0-Days aus Xp-Zeiten gibt die in Windows 8 immernoch funktionieren. (Weil Ms eben nichts von deren Existenz weiß und es nicht beheben kann, außer sie haben ihn im Laufe der Zeit selbst enddeckt/gemeldet bekommen/gekauft )

  4. OSX ist genau so ein Schmutzsystem

    Autor: ioxio 12.05.13 - 23:38

    OSX ist genau so ein Schmutzsystem wie Windows. Ein Kernel der nicht offen ist, da können alle Möglichen Hintertürchen eingebaut sein.

    Glücklicherweise sind die Terroristen zu "dumm" um Linux oder FreeBSD zu benutzen, was die extrem niedrigen Nutzerzahlen (im Vergleich zur kulturivierten Welt) beweisen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.13 23:38 durch ioxio.

  5. FUD

    Autor: DrWatson 12.05.13 - 23:51

    ioxio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OSX ist genau so ein Schmutzsystem wie Windows. Ein Kernel der nicht offen
    > ist, da können alle Möglichen Hintertürchen eingebaut sein.
    >
    > Glücklicherweise sind die Terroristen zu "dumm" um Linux oder FreeBSD zu
    > benutzen, was die extrem niedrigen Nutzerzahlen (im Vergleich zur
    > kulturivierten Welt) beweisen.

    Der OS X Kernel ist OpenSource und hier ist der Quellcode: [www.opensource.apple.com]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.13 23:56 durch DrWatson.

  6. Re: OSX ist genau so ein Schmutzsystem

    Autor: Nogger 13.05.13 - 00:38

    ioxio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OSX ist genau so ein Schmutzsystem wie Windows. Ein Kernel der nicht offen
    > ist, da können alle Möglichen Hintertürchen eingebaut sein.
    >
    > Glücklicherweise sind die Terroristen zu "dumm" um Linux oder FreeBSD zu
    > benutzen, was die extrem niedrigen Nutzerzahlen (im Vergleich zur
    > kulturivierten Welt) beweisen.

    1) der Kernel von OSX ist auch Opensource und sehr deckungsgleich mit FreeBSD
    2) du kannst auch die Sourcen von Windows legal bekommen ist auch kein grosser Akt
    3)Terroristen nutzen fast keine IT weil sie alles westliche misstrauen
    4) wurde Apple oder Microsoft einmal damit auffallen das sie wissentlich Backdoors einbauen haben wäre es das mit der Firma die könnten dicht machen
    5)auch open source waren in der Vergangenheit nicht vor Backdoors gefeilt
    6) das grösste Risiko huckt immer noch vor dem Computer

  7. Re: OSX ist genau so ein Schmutzsystem

    Autor: Kernschmelze 13.05.13 - 05:50

    Gefahr sind nicht irgendwelche proprietären Systeme, die können es sich genauso wenig erlauben wie OpenSource oder was ich besser finde "freie Software"(Ja OpenSource ist meist keine freie Software, da ich damit nicht machen kann was ich will).

    Die Gefahr sind die 0-Day-Exploits, die in wirklich jedem System mit jedem Updateslevel und jeglicher Sicherheitssoftware vorhanden sind. Hast du genug Geld kannst du in jedes System reinkommen, egal wie gut der Admin ist.

    Wer gleich die Tür offen machen will installiert sich den Adobe Reader oder Flash oder so was, danach kann man gleich den Virenkiller deaktivieren. Sofern man ein OS drauf hat der einen braucht.

  8. Re: OSX ist genau so ein Schmutzsystem

    Autor: Casandro 13.05.13 - 07:25

    Der Punkt ist der, dass es halt einige Systeme gibt, die auf ihrer Angriffsfläche schlechten Code haben. Das trifft das übliche Windowssystem wegen Flash und dem Acrobat Reader, das trifft Macs wegen der selben Software (und uralten BSD Code aus der Zeit als man da die Fehler noch nicht kannte).
    Dazu kommt noch, dass die beiden Plattformen keine Paketmanager haben, sprich man installiert Software normalerweise aus nicht vertrauenswürdigen Quellen.

    Das man heute noch sicherheitskritische Fehler im Linux Kernel hat ist selten, und wenn so werden die schnell ausgebessert. (und nicht erst am nächsten Patchday) Und im Userspace gibts halt nur bei einigen sehr vermeidbaren Sachen Probleme.

  9. Re: OSX ist genau so ein Schmutzsystem

    Autor: Nogger 13.05.13 - 08:48

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Punkt ist der, dass es halt einige Systeme gibt, die auf ihrer
    > Angriffsfläche schlechten Code haben. Das trifft das übliche Windowssystem
    > wegen Flash und dem Acrobat Reader, das trifft Macs wegen der selben
    > Software
    klar und unter Linux gibs kein Flash und kein Acrobate Reader
    (und uralten BSD Code aus der Zeit als man da die Fehler noch
    > nicht kannte).
    ist mir neu, insbesondere da es ein reger Austausch zwischen Darwin und
    FreeBSD gibt, gibt es da Link dazu
    > Dazu kommt noch, dass die beiden Plattformen keine Paketmanager haben,
    > sprich man installiert Software normalerweise aus nicht vertrauenswürdigen
    > Quellen.
    Windows Programme sind zertifiziert, Für OSX gibt es mit Macport oder Hombrew
    natürlich auch Paketmanagers http://www.asconix.com/howtos/mac-os-x/homebrew-mac-os-x-howto und dann noch den Appstore für unbedarfte Anwender usw.

    > Das man heute noch sicherheitskritische Fehler im Linux Kernel hat ist
    > selten, und wenn so werden die schnell ausgebessert. (und nicht erst am
    > nächsten Patchday) Und im Userspace gibts halt nur bei einigen sehr
    > vermeidbaren Sachen Probleme.
    klar gibt es heute noch massiv sicherheitskritische Fehler im Kernel. Schon mal was davon gehört das es mit Patchen nicht getan ist sondern das auch getestet werden muss. Apple und Microsoft sind da ist da auch relativ flott.
    MacOS. Windows und Linux sind im gleicher Massen unsicher/sicher. Wenn du ein wirklich sicheres System willst führt kein Weg an OpenBSD vorbei. Und hohe Sicherheit kostet Aufwand, Zeit und Können.

  10. Re: OSX ist genau so ein Schmutzsystem

    Autor: ah_rx 13.05.13 - 16:26

    KEINE OS ist sicher. Das sollten sich unbedingt auch die Linuxer und OSXer hinter die Ohren schreiben.

    Ob nun der Hersteller selbst oder andere das System perforieren, ist dabei völlig egal. Dass nun gerade einmal wieder die verlogenen Amis das sind, oder Chinesen, Russen, wir selbst (Bundestrojaner) oder sonstwer...Fakt ist, dass jede Nation die Möglichkeiten dazu hat und offensichtlich nutzt. Diese Meldung wird in ihrer Art nicht die Erste und Letzte sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. 360 Grad IT GmbH, München
  3. Helios IT Service GmbH, Dippoldiswalde
  4. Technische Universität Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 17,99€
  3. 11€
  4. (u. a. Age of Empires III: Definitive Edition für 12,99€, F1 2020 für 13,99€, Mad Max für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme