1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stammzellen: Teure Boulette…

Völlig falscher Ansatz

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema


  1. Völlig falscher Ansatz

    Autor: drsnuggles79 15.05.13 - 13:38

    1. Es gibt bereits sehr viele Ersatzprodukte für Fleisch: aus Weizeneiweiß, Lupine oder Soja, einige davon bereits sehr wohlschmeckend und gesünder als der Scheiß, den man inzwischen so in sich reinstopft.

    2. Es werden Stammzellen eines Tieres benötigt und die müssen vermutlich auf einer Nährlösung aus tierlichen "Produkten" angezüchtet werden, sprich: Tiere müssen weiterhin ihren Kopf hinhalten.

    Verschwendete Steuergelder für eine Forschung, die durch Punkt 1 längt obsolet geworden ist.

  2. Re: Völlig falscher Ansatz

    Autor: KillerKowalski 15.05.13 - 13:45

    Das Problem bei pflanzlichen Produkten ist der massive Anbau und der damit verbundene Wasserverbrauch. Die halbe Welt mit Soja vollzuklatschen ist keine gute Lösung.

  3. Re: Völlig falscher Ansatz

    Autor: nille02 15.05.13 - 13:48

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem bei pflanzlichen Produkten ist der massive Anbau und der damit
    > verbundene Wasserverbrauch. Die halbe Welt mit Soja vollzuklatschen ist
    > keine gute Lösung.

    Soja ist auch alles andere Gut für die Anbaugebiete auf Dauer ....

  4. Re: Völlig falscher Ansatz

    Autor: gaym0r 15.05.13 - 13:48

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem bei pflanzlichen Produkten ist der massive Anbau und der damit
    > verbundene Wasserverbrauch. Die halbe Welt mit Soja vollzuklatschen ist
    > keine gute Lösung.

    Denk weiter.

  5. Re: Völlig falscher Ansatz

    Autor: stiGGG 15.05.13 - 13:49

    Du hast vollkommen recht, leider wird das so schnell nichts. In unserer Gesellschaft ist es Konsens sich 3x am Tag totes Tier in den Hals zu werfen. Welche unwürdige Industrie dahinter steckt um dies zu ermöglichen wird ignoriert. Wenn mal wieder in einer Reportage ein Wiesenhof Stall gezeigt wird, ist es zwar für 5 min ein Skandal und alles so furchtbar, aber SPÄTESTENS wenn der nächste Grillabend angesagt ist, wird alles wieder verdrängt und vergessen. Das ganze ließe sich nur durch die Politik steuern, neue Tierschutzgesetze, Verbot von Massentierhaltung. Das sollte dafür sorgen, dass Fleisch um den Faktor 10 teurer und wieder zu einem geschätzten Gut wird. Niemand brauch zum überleben ein 300g Schnitzel für ¤4,50 in der Kantine.

  6. Re: Völlig falscher Ansatz

    Autor: ongaponga 15.05.13 - 13:50

    dir ist klar daß ein Vieh weit mehr Getreide/mais/Soja benötigt als ein mensch und deshalb ca 2/3 der Ernte in Tiermägen landet?

  7. Re: Völlig falscher Ansatz

    Autor: stiGGG 15.05.13 - 13:52

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem bei pflanzlichen Produkten ist der massive Anbau und der damit
    > verbundene Wasserverbrauch. Die halbe Welt mit Soja vollzuklatschen ist
    > keine gute Lösung.

    Dämlichste Ausrede ever! Die halbe Welt ist jetzt schon mit Soja "vollgeklatscht" um den Hunger der Millionen Tiere zu stillen, die wir uns täglich in die Pfanne hauen. Würden wir das alles selbst essen, bräuchten wir nur ein Zehntel der Anbauflächen.

  8. Re: Völlig falscher Ansatz

    Autor: KillerKowalski 15.05.13 - 13:54

    Nee, hab's nicht bedacht. Ergibt Sinn.

  9. Re: Völlig falscher Ansatz

    Autor: lolwut 15.05.13 - 13:54

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem bei pflanzlichen Produkten ist der massive Anbau und der damit
    > verbundene Wasserverbrauch. Die halbe Welt mit Soja vollzuklatschen ist
    > keine gute Lösung.

    Überleg mal weiter, wie viel Kilo Getreide und Wasser auf ein Kilo Fleisch kommen.

  10. Re: Völlig falscher Ansatz

    Autor: drsnuggles79 15.05.13 - 13:58

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem bei pflanzlichen Produkten ist der massive Anbau und der damit
    > verbundene Wasserverbrauch. Die halbe Welt mit Soja vollzuklatschen ist
    > keine gute Lösung.

    Bitte informiere dich, BEVOR du sowas postest. zudem gibts nicht nur sojabohnen und die (genveränderten), mit denen südamerika "zugeklatscht" und regendwald gerodet wird, sind ausschließlich als tierfutter bestimmt.

    http://www.klimaschutzkochmobil.de/bilder/slimbox/wasserverbrauch_gross.jpg

    http://www.peta.de/web/welthunger.487.html

    nicht ganz zum thema: http://www.karlsruhe-vegan.org/wp-content/uploads/2009/10/Quelle_Foodwatch_Treibhauseffekt_und_Ernaehrungsweise_Weltvegantag.jpg

  11. Re: Völlig falscher Ansatz

    Autor: DER GORF 15.05.13 - 14:01

    lolwut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KillerKowalski schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem bei pflanzlichen Produkten ist der massive Anbau und der
    > damit
    > > verbundene Wasserverbrauch. Die halbe Welt mit Soja vollzuklatschen ist
    > > keine gute Lösung.
    >
    > Überleg mal weiter, wie viel Kilo Getreide und Wasser auf ein Kilo Fleisch
    > kommen.

    Und du willst mir jetzt also sagen ich sollte mir doch lieber 7 Kilo Getreide Reinstopfen für das eine Kilo Fleisch das ich pro Woche esse? -.-

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  12. Re: Völlig falscher Ansatz

    Autor: drsnuggles79 15.05.13 - 14:03

    schon mal fleischersatz aus weizeneiweiß probiert? z.b. von wheaty oder viana, den top marken in diesem bereich? man muss weizen ja nicht in form von kuchen, nudeln oder roh zu sich nehmen...

  13. Re: Völlig falscher Ansatz

    Autor: DER GORF 15.05.13 - 14:04

    drsnuggles79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schon mal fleischersatz aus weizeneiweiß probiert? z.b. von wheaty oder
    > viana, den top marken in diesem bereich? man muss weizen ja nicht in form
    > von kuchen, nudeln oder roh zu sich nehmen...

    Das Verhältnis ist immer noch bei 7 zu 1. Außerden ist fleischlose ernährung ungesund für Allesfresser wie Menschen.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  14. Es gibt keinen "Wasserverbrauch".

    Autor: fratze123 15.05.13 - 14:07

    Schlimmstenfalls ein Wasserverunreinigung. Wenn du Pflanzen gießt, ist das Wasser hinterher nicht von der Erde verschwunden.

  15. Re: Völlig falscher Ansatz

    Autor: lolwut 15.05.13 - 14:08

    DER GORF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und du willst mir jetzt also sagen ich sollte mir doch lieber 7 Kilo
    > Getreide Reinstopfen für das eine Kilo Fleisch das ich pro Woche esse? -.-

    Glaubst du ernsthaft, du musst 7 Kilo Getreide essen, um 1 Kilo Fleischkonsum zu ersetzen?

  16. Re: Völlig falscher Ansatz

    Autor: stiGGG 15.05.13 - 14:08

    DER GORF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Verhältnis ist immer noch bei 7 zu 1. Außerden ist fleischlose
    > ernährung ungesund für Allesfresser wie Menschen.

    Unsinn, genau anders herum wird ein Schuh daraus. Der maßlose Fleischkonsum, wie er in unserer Gesellschaft stattfindet ist höchst ungesund und für einen Großteil der Volkskrankheiten verantwortlich. Die nötigen Proteine, die der Körper brauch, kann man sich auch ganz locker ohne Fleischkonsum zu führen.

  17. Re: Völlig falscher Ansatz

    Autor: ongaponga 15.05.13 - 14:09

    DER GORF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > drsnuggles79 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Das Verhältnis ist immer noch bei 7 zu 1. Außerden ist fleischlose
    > ernährung ungesund für Allesfresser wie Menschen.

    die Bilanz Düfte sogar noch schlechter sein oder ißt du keine Eier und Milchprodukte

    Begründe?

  18. Re: Völlig falscher Ansatz

    Autor: boxcarhobo 15.05.13 - 14:10

    DER GORF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > drsnuggles79 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > schon mal fleischersatz aus weizeneiweiß probiert? z.b. von wheaty oder
    > > viana, den top marken in diesem bereich? man muss weizen ja nicht in
    > form
    > > von kuchen, nudeln oder roh zu sich nehmen...
    >
    > Das Verhältnis ist immer noch bei 7 zu 1. Außerden ist fleischlose
    > ernährung ungesund für Allesfresser wie Menschen.

    Eine korrekte vegetarische Ernährung kann den Körper mit allen wichtigen Stoffen versorgen. Was du meinst ist Veganismus, was in meinen Augen auch ziemlicher Schmu ist.

  19. Re: Völlig falscher Ansatz

    Autor: Ashrok 15.05.13 - 14:10

    Und diese ganzen Tiere hören einfach auf zu exisiteren sobald wir sie nicht mehr schlachten und verarbeiten? Oder brauchen die dann einfach keine Nahrung mehr?
    Und wo sollen sie hin? Freilaufend auf dem Land und in Städten weil Stallhaltung ist dann ja auch tabu?
    Eine Massenschlachtung der plötzlich "überflüssigen" Tiere würde ja dem widersprechen was erzielt werden soll... und wenn sie doch geschlachtet würden, müssten sie danach wieder gejagt werden, damit sie sich nicht unkontrolliert vermehren aufgrund mangelnder natürlicher Feinde....
    Verschiffen nach Sibirien ist bestimmt auch ne tolle Idee, damit das dortige Ökosystem auch nochmal schön durchgerüttelt wird.
    Und von Kleidung wie Schuhen will ich gar nicht anfangen, Birkensandalen für alle?

    "Überleg mal weiter"

  20. Soja im Viefutter?

    Autor: fratze123 15.05.13 - 14:11

    Komisch. Bei uns in der Gegend stehen zumindest die Rinder und Schafe vielfach auf Wiesen. Weit und breit kein Soja in Sicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) für Software-Paketierung & -Verteilung
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. IT - Projektmanager (m/w/d)
    FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Essen
  3. Softwareentwickler (gn)
    ESG InterOp Solutions GmbH, Wilhelmshaven
  4. Senior Product Owner KI & Machine Learning (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,18€ statt 79,99€
  2. 14,49€
  3. 25,99€ statt 39,99€
  4. 39,99€ statt 89,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
Bundeswehr
Das Heer will sich nicht abhören lassen

Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Bundes-Klimaschutzgesetz Die Bundeswehr wird grüner
  2. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

US-Militär: Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug
US-Militär
Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug

Zwei Techniken sollen 2027 mit Satelliten fliegen, ein Fusionsreaktor und eine Radioisotopenbatterie. Nur eine davon ist glaubwürdig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Raketenabgase können die Atmosphäre schädigen
  2. Raumfahrt Raketenstufe mit Helikopter gefangen und wieder verloren
  3. Raumfahrt Rocketlab will eine Rakete per Helikopter auffangen

Polizei: Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird
Polizei
Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird

Der Straftatbestand Kinderpornografie umfasst auch Sexting unter Jugendlichen und betrifft ganze Schülerchats. Offenbar wissen viele gar nicht, wann sie strafbar handeln.

  1. Überwachung Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
  2. EC-Karte Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
  3. Vorschau Autobahnpolizei-Simulator 3 Cops und Kühe auf der Fahrbahn