Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BitTorrent schließt Pakt mit US…

Und? Gab' es dreissig Silberlinge dafür?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und? Gab' es dreissig Silberlinge dafür?

    Autor: Lord Helmchen III 23.11.05 - 13:23

    Wie arm ist das bitte?

    Bringen tut es eh nichts.
    So ziemlich jede Bittorrent-Software steht unter der GPL.
    Die Entwicklung geht weiter.

  2. Re: Und? Gab' es dreissig Silberlinge dafür?

    Autor: Widerspruch 23.11.05 - 13:31

    Lord Helmchen III schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie arm ist das bitte?

    Ich finde das nicht arm oder erbärmlich. Bloss weil etwas unter GPL steht heisst das ja nicht, daß die Entwickler alles gutheissen was mit ihrer Software machbar ist.

    > Die Entwicklung geht weiter.

    Soll sie ja auch. Wird sie auch.


  3. Re: Und? Gab' es dreissig Silberlinge dafür?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.11.05 - 14:10

    Lord Helmchen III schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie arm ist das bitte?
    >
    > Bringen tut es eh nichts.
    > So ziemlich jede Bittorrent-Software steht unter
    > der GPL.
    > Die Entwicklung geht weiter.


    Es geht nicht um die Software, sondern nur um die Suchmaschine für torrent Dateien auf bittorrent.com

  4. Re: Und? Gab' es dreissig Silberlinge dafür?

    Autor: XHess 23.11.05 - 17:26

    Viel ärmer finde ich das die Musikindustrie, wie auch bald die Filmindustrie, nun auf den Bittorrent Zug aufspringt um Ihn dann letztendlich voll und ganz zu übernehmen.
    Eigene Angebote Ihrerseits kommen nicht um es Attraktiv zu gestalten und eine eigene Plattform bieten Sie schon garnicht an.
    Also einfach reinsetzen, dagegen wettern und dann alles übernehmen als wenn es Ihnen schon immer gehörte! Drecksvolk!

    ARM! Sehr arm!

    Cheers

    XHess

  5. Re: Und? Gab' es dreissig Silberlinge dafür?

    Autor: NN 24.11.05 - 07:16

    Nur mal so nebenbei, ich denke sowas is die einzige Möglichkeit zu verhindern, dass früher oder später alle Filesharing Proggies verboten werden, indem die Entwickler selbst zeigen, dass sie eine ganz andere Absicht hatten.
    Deswegen lässt der Herr Erfinder nur noch seine Ursprungsgedanken auflisten, die legalen downloads, dann denken die anderen "Ach deswegen gibt es BitTorrent!" und "Na dann is ja gut!"
    Und alle sind glücklich ^^

  6. Re: Und? Gab' es dreissig Silberlinge dafür?

    Autor: Phoenix 24.11.05 - 12:37

    Naja, wenn man einen Sniffer benutzt um seinen Netzwerkverkehr zu analysieren und zu optimieren ist das auch völlig in Ordnung.
    Problematisch wirds sobald man damit dann Leuten hinterherspioniert.
    BitTorrent ist auch dazu gedacht Software zu verbreiten ohne riesige Mengen an zentralen und kostenintensiven Servern zu haben von denen alle die Software herunterladen. Klar ermöglicht das auch die illegale weitergabe von Software, ist aber nicht ziel des Entwicklers und wird so wohl auch in der EULA verankert sein.
    Verbieten wird man BitTorrent sicherlich nicht können, denn das eigentliche Problem ist ja nicht das Programm sondern die Benutzer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  3. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02