Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Red Orchestra - Shooter soll über Steam…

Das ist mir unverständlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist mir unverständlich.

    Autor: jaja 23.11.05 - 14:19

    Selbst wenn ich meine persönliche Abneigung gegen STEAM mal aussen vor lasse würde ich einen Titel nicht auf diesem Weg veröffentlichen wollen. Dazu würde ich erst sehen wollen wie gut oder schlecht ein STEAM Titel ohne HL2-Hype sich verkauft. Wie viele Leute sind tatsächlich bereit auf diesem Weg ein Spiel zu kaufen, wenn nicht ein derart lang erwarteter und in breiten Kreisen über Jahre gehypter Titel dahinter steht.

  2. Re: Das ist mir unverständlich.

    Autor: The Judge 23.11.05 - 15:14

    Einfach mal die Verkaufszahl von 'Ragdoll Kung-Fu' anschauen. Das dürfte eine repräsentative und genaue Aussage über den Erfolg von "Underground"-Produkten ohne HL2-Bezug via Steam sein.

    Wenn es nicht diesen schrecklichen Beigeschmack von Kontrolle & "Datamining" hätte fände ich dieses Vertriebsmodell - für gewisse Sachen - sogar gut. Für "richtige" Spiele gilt in meinem Falle das gleiche wie für richtige Musik: Ich habe gerne das Gesamtwerk, d.h. Hülle + Booklet / Karton + Handbuch (+ Karte + Goodies + ...)

    jaja schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Selbst wenn ich meine persönliche Abneigung gegen
    > STEAM mal aussen vor lasse würde ich einen Titel
    > nicht auf diesem Weg veröffentlichen wollen. Dazu
    > würde ich erst sehen wollen wie gut oder schlecht
    > ein STEAM Titel ohne HL2-Hype sich verkauft. Wie
    > viele Leute sind tatsächlich bereit auf diesem Weg
    > ein Spiel zu kaufen, wenn nicht ein derart lang
    > erwarteter und in breiten Kreisen über Jahre
    > gehypter Titel dahinter steht.

  3. Re: Das ist mir unverständlich.

    Autor: Missingno. 23.11.05 - 16:43

    The Judge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Einfach mal die Verkaufszahl von 'Ragdoll Kung-Fu'
    > anschauen. Das dürfte eine repräsentative und
    > genaue Aussage über den Erfolg von
    > "Underground"-Produkten ohne HL2-Bezug via Steam
    > sein.
    Naja, nicht ganz. Schließlich ist die Platform STEAM dank des HL²-Hypes verbreitet. Wer also schon wegen HL² STEAM hat kann sich auch "Ragdoll Kung-Fu" 'bedenklos' kaufen.
    Interessant wäre jetzt natürlich, wie viele 'neue' Käufer durch "Ragdoll Kung-Fu" sich STEAM installieren und wie viele HL²-Spieler trotz vorhandenem STEAM sich keine weiteren Spiele kaufen.

  4. Re: Das ist mir unverständlich.

    Autor: The Judge 23.11.05 - 16:54

    Missingno. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Interessant wäre jetzt natürlich, wie viele 'neue'
    > Käufer durch "Ragdoll Kung-Fu" sich STEAM
    > installieren [..]

    Mindestens einer. ;)

  5. Re: Das ist mir unverständlich.

    Autor: m_0_r_0_n 17.03.06 - 09:47

    The Judge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Einfach mal die Verkaufszahl von 'Ragdoll Kung-Fu'
    > anschauen. Das dürfte eine repräsentative und
    > genaue Aussage über den Erfolg von
    > "Underground"-Produkten ohne HL2-Bezug via Steam
    > sein.
    >
    > Wenn es nicht diesen schrecklichen Beigeschmack
    > von Kontrolle & "Datamining" hätte fände ich
    > dieses Vertriebsmodell - für gewisse Sachen -
    > sogar gut. Für "richtige" Spiele gilt in meinem
    > Falle das gleiche wie für richtige Musik: Ich habe
    > gerne das Gesamtwerk, d.h. Hülle + Booklet /
    > Karton + Handbuch (+ Karte + Goodies + ...)
    >

    Ich habe mir das Spiel vorgestern sofort über Steam gekauft und über Nacht heruntergeladen. Auf Verpackung und Bücher verzichte ich gerne, da es eh dann nur wieder im Regel verstauben würde. Außerdem sind Spiele dadurch viel günstiger. Das Spiel selbst ist genial. Gegen die von Steam genutzte Kontrolle habe ich nichts, wenn sich dies auf die Qualität der Spiele positiv auswirkt.

    m_0_r_0_n

  6. Ich liebe es

    Autor: M.Schneider 18.04.06 - 11:33

    m_0_r_0_n schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > The Judge schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Einfach mal die Verkaufszahl von 'Ragdoll
    > Kung-Fu'
    > anschauen. Das dürfte eine
    > repräsentative und
    > genaue Aussage über den
    > Erfolg von
    > "Underground"-Produkten ohne
    > HL2-Bezug via Steam
    > sein.
    > > Wenn es
    > nicht diesen schrecklichen Beigeschmack
    > von
    > Kontrolle & "Datamining" hätte fände ich
    >
    > dieses Vertriebsmodell - für gewisse Sachen -
    >
    > sogar gut. Für "richtige" Spiele gilt in
    > meinem
    > Falle das gleiche wie für richtige
    > Musik: Ich habe
    > gerne das Gesamtwerk, d.h.
    > Hülle + Booklet /
    > Karton + Handbuch (+ Karte
    > + Goodies + ...)
    >
    > Ich habe mir das Spiel vorgestern sofort über
    > Steam gekauft und über Nacht heruntergeladen. Auf
    > Verpackung und Bücher verzichte ich gerne, da es
    > eh dann nur wieder im Regel verstauben würde.
    > Außerdem sind Spiele dadurch viel günstiger. Das
    > Spiel selbst ist genial. Gegen die von Steam
    > genutzte Kontrolle habe ich nichts, wenn sich dies
    > auf die Qualität der Spiele positiv auswirkt.
    >
    > m_0_r_0_n
    >


    Also ich finde das Spiel ein wenig ungewöhnich Ziehlen über kimme und Korn... Keine Karte .. Keine ahnung wo meine kammeraden sind usw. Realissmus Pur.. Super grafik.. Wünschte mir mehr über die Waffentechnik Durchschlagskraft usw.

    Auch das Runterladen über Steam finde ich Ok soger gut, das erspart mir eine menge Arbeit.

    naja ich haffe ich komme in der zukunft klar mit dem Spiel. Die Bedienung ist wirklich gewöhnungsbedürftig.

  7. Re: Das ist mir unverständlich.

    Autor: Gut 03.08.08 - 00:42

    jaja schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Selbst wenn ich meine persönliche Abneigung gegen
    > STEAM mal aussen vor lasse würde ich einen Titel
    > nicht auf diesem Weg veröffentlichen wollen. Dazu
    > würde ich erst sehen wollen wie gut oder schlecht
    > ein STEAM Titel ohne HL2-Hype sich verkauft. Wie
    > viele Leute sind tatsächlich bereit auf diesem Weg
    > ein Spiel zu kaufen, wenn nicht ein derart lang
    > erwarteter und in breiten Kreisen über Jahre
    > gehypter Titel dahinter steht.

    Komm hdf du kleiner Huso

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Berlin
  2. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  3. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  4. Ruhrverband, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

  1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
    Elektro-SUV
    Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

    Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

  2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
    Smarte Lautsprecher
    Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

    Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

  3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    Remake
    Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

    Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:00

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 09:00