Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Big Brother im Wohnzimmer
  6. Thema

Jetzt mal ernsthaft...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Mein Beileid...

    Autor: tomek 24.05.13 - 09:09

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du scheinst wirklich nicht recht schlau zu sein, wenn du so naiv meinst,
    > Microsoft könnte sich allen Begehren des Staates oder der Geheimdienste
    > entziehen...
    >
    > Oder aber einfach nur so Spiele geil, daß dir alles egal ist. Genauso wie
    > einem Drogenjunkie die gesundheitlichen Folgen...
    >
    > Hier wird eine klare Grenze überschritten und die Leute holen sich eine
    > Überwachungsmöglichkeit ins Haus. Ich werde ganz sicher nicht so verrückt
    > sein und jeden Scheiß mitmachen...

    Warum ignoriert ihr "Kritiker" nur, dass sehr viele Pc's (Notebooks, All-In-One-Pc, Desktops) mit Kamera und Mikrofon ausgestattet in den Wohnungen dieser Welt stehen. Aber die Xbox One soll auf einmal Begehrlichkeiten wecken? Ich denke, es ist an der Zeit den Alu-Hut vom Kopf zu nehmen.

  2. Re: Jetzt mal ernsthaft...

    Autor: Clown 24.05.13 - 09:10

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Es wurde nur ein HEAD Request durchgeführt. Da bekommt man ein paar
    > Infos zum Server. Spam kann damit ganz sicher nicht identifiziert werden.

    Sicher. Heutige bayessche Filter arbeiten u.a. mit Black-/Whitelists der Domains. Genau wie Adblocker.
    Damit ist die Erkennung im Zweifelsfall zwar nicht genau, aber rigoros.

  3. Re: Mein Beileid...

    Autor: Clown 24.05.13 - 09:15

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du scheinst wirklich nicht recht schlau zu sein, wenn du so naiv meinst,
    > Microsoft könnte sich allen Begehren des Staates oder der Geheimdienste
    > entziehen...

    In erster Linie sind sowohl Microsoft, als auch Staat und Geheimdienste an Gesetze gebunden. Die Tatsache alleine, dass alle drei (gut.. Vlt der Staat nicht; siehe Bundestrojaner :D) die technischen Möglichkeiten haben diese zu brechen, sagt erst mal rein GAR NICHTS.
    Wenn ein Missbrauch in irgendeiner Form publik wird, dann sind die aber sowas von in den Popo gemöppert :P

    > Oder aber einfach nur so Spiele geil, daß dir alles egal ist. Genauso wie
    > einem Drogenjunkie die gesundheitlichen Folgen...

    Äpfel und Birnen.. Hast gestern schon Freitag gefeiert? :)

    > Hier wird eine klare Grenze überschritten und die Leute holen sich eine
    > Überwachungsmöglichkeit ins Haus.

    Reine Spekulation. Und viel wichtiger was tomek schon geantwortet hat: Entsprechende Möglichkeiten SIND schon in Millionen Haushalten vorhanden. Eine XBox ändert daran genau gar nichts.

    > Ich werde ganz sicher nicht so verrückt
    > sein und jeden Scheiß mitmachen...

    Gerne. Dein gutes Recht. Verurteile aber nicht per se Andersdenkende!

  4. Re: Mein Beileid...

    Autor: Elgareth 24.05.13 - 10:14

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Reine Spekulation. Und viel wichtiger was tomek schon geantwortet hat:
    > Entsprechende Möglichkeiten SIND schon in Millionen Haushalten vorhanden.
    > Eine XBox ändert daran genau gar nichts.

    Naja doch, schon. Die Kamera ist halt direkt auf die Couch gerichtet permanent, scannt das ganze Wohnzimmer, das Mikro ist dauerhaft an, auch darauf ausgelegt den Ton im Raum aufzunehmen. Eine Smartphonekamera sieht entweder Schwarz, weil das Handy da draufliegt, oder die Decke, die meisten Laptopkameras sind eingeklappt wenns nicht benutzt wird. Die Mikros von beiden Geräten sind darauf ausgelegt den Ton von ziemlich nah aufzunehmen, ein Gespräch aus der Entfernung wird sehr schnell kaum hörbar.

    IMHO setzt MS auf die bisherigen theoretischen Möglichkeiten einfach ne dicke Schippe drauf.

  5. Re: Das interessiert Microsoft überhaupt nicht!

    Autor: wmayer 24.05.13 - 10:38

    Na klar wird MS das können, sonst können die damit ja auch nicht Punktgenau die Werbung ausliefern. Der Werbekunde wird die Daten so natürlich nicht bekommen, der bekommt nur anoynme Statistiken.

  6. Re: Mein Beileid...

    Autor: tomek 24.05.13 - 10:39

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja doch, schon. Die Kamera ist halt direkt auf die Couch gerichtet
    > permanent, scannt das ganze Wohnzimmer, das Mikro ist dauerhaft an, auch
    > darauf ausgelegt den Ton im Raum aufzunehmen. Eine Smartphonekamera sieht
    > entweder Schwarz, weil das Handy da draufliegt, oder die Decke, die meisten
    > Laptopkameras sind eingeklappt wenns nicht benutzt wird. Die Mikros von
    > beiden Geräten sind darauf ausgelegt den Ton von ziemlich nah aufzunehmen,
    > ein Gespräch aus der Entfernung wird sehr schnell kaum hörbar.
    >
    > IMHO setzt MS auf die bisherigen theoretischen Möglichkeiten einfach ne
    > dicke Schippe drauf.

    Die Kinect-Kamera kann man auch umdrehen, die ist schließlich nicht fest verbaut. Und ob das Kinect permanent angeschlossen sein muss weiß man auch noch nicht.

    Die Kamera am iMac oder an anderen All-In-One-Pc's lässt sich auch nicht herunterklappen.

    Das eingebaute Mikrofon meines Laptops nimmt problemlos das geschehen in meinem nicht gerade kleinen Wohnzimmer auf.

    Smartphones sind ein Kaliber für sich. Die senden sogar Positionsdaten an Apple, MS, Google und co. Trotzdem schein damit kaum einer Probleme zu haben.

  7. Re: Mein Beileid...

    Autor: wmayer 24.05.13 - 11:02

    Viele aktuelle Fernseher sind ja auch mit Kamera und Mikro bestückt.

  8. Re: Jetzt mal ernsthaft...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.13 - 11:39

    > Nun, wenn Du Überwachung mit Monitoring übersetzt, dann stimmt das auch.
    > Hierzulande ist Überwachung aber immer mit dem Zuschauen eines anderen
    > Menschens konnotiert. Davon bin ich ebenfalls ausgegangen.

    Verstehe dein Problem nicht! Die XBox "schaut dir auf dem Sofa zu". Da ist eine Kamera auf dich gerichtet die analysiert wie du dich bewegst, wo du hinguckst, ob/was du sprichst und ob du dabei glücklich bist. Das sind schon viel mehr Kriterien als von einem menschlichen Beobachter zu erwarten wäre der z.B. gerade Überwachungsaufnahmen auswertet. Ich will auch gar nicht wissen was man jemandem zahlen müsste der so eine Aufnahme in Sekundenintervallen (die XBox liefert diese Werte ja sogar mehrmals pro Sekunde) auswertet.

    > Übrigens: Mit der gleichen Argumentation _überwachen_ jetzt schon etliche
    > Firmen und Dienste Deine und meine Aktivitäten (Facebook, Google, sämtliche
    > Telekommunikationsanbieter, ...)

    Nein. Die können nur die Daten auswerten die ich ihnen _freiwillig_ und _aktiv_ mitteile!
    Ich käme _niemals_ auf die Idee Google oder Facebook sekundengenaue Verhaltensprotokolle zukommen zu lassen!

  9. Re: Das interessiert Microsoft überhaupt nicht!

    Autor: Clown 24.05.13 - 12:26

    Eben. Mikroweich ist laut gesetzlicher Regelung recht beschränkt in der Nutzung und die Werbekunden sehen Statistiken.
    So what?

  10. Re: Jetzt mal ernsthaft...

    Autor: Clown 24.05.13 - 12:34

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe dein Problem nicht! Die XBox "schaut dir auf dem Sofa zu". Da ist
    > eine Kamera auf dich gerichtet die analysiert wie du dich bewegst, wo du
    > hinguckst, ob/was du sprichst und ob du dabei glücklich bist. Das sind
    > schon viel mehr Kriterien als von einem menschlichen Beobachter zu erwarten
    > wäre der z.B. gerade Überwachungsaufnahmen auswertet. Ich will auch gar
    > nicht wissen was man jemandem zahlen müsste der so eine Aufnahme in
    > Sekundenintervallen (die XBox liefert diese Werte ja sogar mehrmals pro
    > Sekunde) auswertet.

    Solange das Gerät läuft, genauer: Solange es also in Benutzung ist.
    Eine Datenerhebung ist nur solange zulässig, bis die Daten nicht mehr mit dem Dienst in Verbindung stehen (mir fällt allerdings der Fachausdruck dafür nicht ein, weshalb es mir gerade schwer fällt die Quelle dafür zu finden). Wenn das Dingen nicht mehr läuft, DARF es keine Daten mehr sammeln.

    > Nein. Die können nur die Daten auswerten die ich ihnen _freiwillig_ und
    > _aktiv_ mitteile!
    > Ich käme _niemals_ auf die Idee Google oder Facebook sekundengenaue
    > Verhaltensprotokolle zukommen zu lassen!

    Wenn Du Dich mit Deinem Browser mal auf Facebook angemeldet hast, hast Du von denen ein Cookie bekommen. Surfst Du nun auf eine der Milliarden Seiten, die einen Like-Button haben (also sich des Cookies bedienen), weiß Facebook sofort, wo Du Dich rumtreibst. Du musst nicht mal auf den Button klicken; es reicht vollkommen aus, dass der Button geladen ist.
    Und das ist nur _ein_ Szenario, welches tagtäglich bei Millionen Benutzern angewandt wird.

  11. Re: Mein Beileid...

    Autor: Clown 24.05.13 - 12:43

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja doch, schon. Die Kamera ist halt direkt auf die Couch gerichtet
    > permanent, scannt das ganze Wohnzimmer, das Mikro ist dauerhaft an, auch
    > darauf ausgelegt den Ton im Raum aufzunehmen.

    Das ist nicht gesagt! Eine permanente Videoüberwachung ist nicht nötig, um den Dienst sicher zu stellen (so bisher jedenfalls die Informationen). Dann DÜRFEN die Infos dazu auch nicht erhoben werden. Mikro ist wieder ne andere Sache, aber auch hier gilt: Um die Funktion sicher zu stellen (also mittels "XBox an" die Konsole einschalten), müssen keine Daten ins Netz übermittelt werden. Gegen gegenteilige Verfahren kann und WÜRDE SOFORT Klage eingereicht werden; und das wäre mit Sicherheit erfolgreich.

    > Eine Smartphonekamera sieht
    > entweder Schwarz, weil das Handy da draufliegt, oder die Decke, die meisten
    > Laptopkameras sind eingeklappt wenns nicht benutzt wird.

    Genau, wenns nicht benutzt wird. Geh mal durch die Stadt und schau Dir ein beliebiges Café an: Etliche Menschen sitzen da und glotzen auf ihr Smartphone. Das ist doch kein Randfall.

    > Die Mikros von
    > beiden Geräten sind darauf ausgelegt den Ton von ziemlich nah aufzunehmen,
    > ein Gespräch aus der Entfernung wird sehr schnell kaum hörbar.

    Wenn ich mein Handy (Galaxy S2) auf Lautsprecher stelle, weil meine Freundin am Gespräch partizipieren soll, muss sie nicht direkt neben mir sitzen, damit das Gegenüber sie versteht. Und das hat ein verdammt kleines Mikro :)

    > IMHO setzt MS auf die bisherigen theoretischen Möglichkeiten einfach ne
    > dicke Schippe drauf.

    Tun sie ja nicht. Kinect existiert schon seit 2010. Die Konsole ist prinzipbedingt immer zum Teil eingeschaltet und nur im Schlafmodus. Hier würde es auch keiner mitbekommen, wenn die Konsole und Kinect soweit an wäre, dass eine visuelle Analyse stattfinden könnte.
    Und jetzt komm mir bitte nicht mit sowas wie "wer weiss" ;)

  12. Re: Jetzt mal ernsthaft...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.13 - 13:15

    > Solange das Gerät läuft, genauer: Solange es also in Benutzung ist.

    Willst du mich irgendwie verarschen? Wie wäre es denn damit mal damit den Artikel zu lesen? Ich versuche hier eine sinnvolle Konversation zu führen und du versuchst noch nicht einmal den Sachverhalt zu verstehen!

    Zitat aus Artikel:
    Das bedeutet: Selbst im Standby-Modus lauscht das Gesamtsystem immer ins Wohnzimmer hinein - um auf den Sprachbefehl zur Aktivierung zu warten.

    Wenn dir schon solch unmissverständliche Aussagen zu kompliziert sind solltest du auch nicht versuchen darüber zu diskutieren!

    Und warum du glaubst mir die Funktion von Cookies erklären zu müssen frage ich mich wirklich!

  13. Re: Jetzt mal ernsthaft...

    Autor: Clown 24.05.13 - 13:31

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willst du mich irgendwie verarschen?

    Nein, warum? Komm mal wieder runter..

    > Wie wäre es denn damit mal damit den Artikel zu lesen?

    Dito?
    "Selbst im Standby-Modus lauscht das Gesamtsystem immer ins Wohnzimmer hinein - um auf den Sprachbefehl zur Aktivierung zu warten."
    Ja, lauschen. Lokal. Wie soll das auch anders gehen?
    Von einer Übermittlung an MS oder gar Dritte ist nicht die Rede.
    Von der Kamera steht sogar folgendes: "Wenn Xbox One und Kinect dann laufen, kann das Gerät einiges an persönlichen Daten erfassen: Es kann die Menschen vor der Kinect-Linse [...]". Und selbst da bin ich mir nicht mal sicher, dass MS das SO auch gesagt hat.
    Alles andere ist PURE SPEKULATION!

    > Ich versuche hier eine sinnvolle Konversation zu führen
    > und du versuchst noch nicht einmal den Sachverhalt zu verstehen!

    Purer Unsinn. Aber wenn Du Dich nicht auf eine Diskussion einlassen willst, bitte.

    > Zitat aus Artikel:
    > Das bedeutet: Selbst im Standby-Modus lauscht das Gesamtsystem immer ins
    > Wohnzimmer hinein - um auf den Sprachbefehl zur Aktivierung zu warten.
    >
    > Wenn dir schon solch unmissverständliche Aussagen zu kompliziert sind
    > solltest du auch nicht versuchen darüber zu diskutieren!

    s.o.
    Ich kann nichts dafür, wenn Dir die Feinheiten in den offiziellen Informationen entgehen. Stattdessen verbreitest Du und auch ein paar andere hier blanke Panikmache auf BILD-Niveau, statt mal neue Informationen und Erkenntnisse abzuwarten.

    > Und warum du glaubst mir die Funktion von Cookies erklären zu müssen frage
    > ich mich wirklich!

    Du kennst sie offenkundig nicht? Auf einer beliebigen Seite siehst Du den Like-Button und entscheidst Dich dann: "Ja.... Ich entscheide jetzt mal, dass ich der Datenübermittlung und der damit verbundenen Verwendung bei Werbepartnern vor ein paar Sekunden aktiv zugestimmt habe".
    Realsatire, echt..

  14. Re: Jetzt mal ernsthaft...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.13 - 13:55

    > "Selbst im Standby-Modus lauscht das Gesamtsystem immer ins Wohnzimmer
    > hinein - um auf den Sprachbefehl zur Aktivierung zu warten."
    > Ja, lauschen. Lokal. Wie soll das auch anders gehen?

    "Lauschen" ist in Microsoft-Sprache also nicht das selbe wie überwachen... ok!
    Der Duden ist da anderer Meinung:
    "[heimlich] mit gespannter Aufmerksamkeit zuhören, sodass einem kein Wort, kein Ton entgehen kann; horchen"

    > Von einer Übermittlung an MS oder gar Dritte ist nicht die Rede.
    Nein - gar nicht! Wird nur von Microsoft als neues Feature für Werbepartner angepriesen... aber da wird natürlich gar nichts übertragen! Die Daten erscheinen auf wunderbare Weise einfach so bei den Werbepartnern! Ist es Magie?

    > Von der Kamera steht sogar folgendes: "Wenn Xbox One und Kinect dann
    > laufen, kann das Gerät einiges an persönlichen Daten erfassen: Es kann die
    > Menschen vor der Kinect-Linse [...]". Und selbst da bin ich mir nicht mal
    > sicher, dass MS das SO auch gesagt hat.
    > Alles andere ist PURE SPEKULATION!

    Genau! Microsoft hat nämlich ein Patent auf Magie! Die brauchen nichts aufzeichnen, nichts auswerten, nichts übertragen... die Ergebnisse werden auf die Server _gezaubert_!

    > (...) Stattdessen verbreitest Du und auch ein paar andere
    > hier blanke Panikmache auf BILD-Niveau, statt mal neue Informationen und
    > Erkenntnisse abzuwarten.

    Also ist das was Microsoft offiziell angekündigt hat alles nur Unsinn? War alles nur Marketing-Geschwätz um die Verkäufe anzukurbeln? In Wirklichkeit verkauft Microsoft eine leere Plastikschachtel mit einem guten Buch drin?
    Warum macht Microsoft eigentlich so komische Veranstaltungen wo sie Produkte vorstellen die es dann später gar nicht so zu kaufen gibt? Langeweile? Vertrag mit Forenbetreibern zum Ankurbeln der Beiträge?

  15. Re: Jetzt mal ernsthaft...

    Autor: Clown 24.05.13 - 14:41

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Lauschen" ist in Microsoft-Sprache also nicht das selbe wie überwachen...
    > ok!
    > Der Duden ist da anderer Meinung:
    > " mit gespannter Aufmerksamkeit zuhören, sodass einem kein Wort, kein Ton
    > entgehen kann; horchen"

    Ich helf Dir mal grad: Die offiziellen Informationen stammen aus dem US-amerikanischen Redmond. Die offizielle Sprache dort ist englisch. Die offiziellen Informationen beinhalten NICHT das englische Wort "eavesdrop".
    Insofern ist JEDE Übersetzung und Interpretation in die Richtung, in die Du da gehst, reine Spekulation. Auch, wenn Du das nicht wahr haben willst.

    > Nein - gar nicht! Wird nur von Microsoft als neues Feature für Werbepartner
    > angepriesen... aber da wird natürlich gar nichts übertragen! Die Daten
    > erscheinen auf wunderbare Weise einfach so bei den Werbepartnern! Ist es
    > Magie?

    Offiziellen Informationen nach werden weder Video- noch Audiomitschnitte übertragen. NICHTS anderes hab ich nicht geschrieben..

    > Genau! Microsoft hat nämlich ein Patent auf Magie! Die brauchen nichts
    > aufzeichnen, nichts auswerten, nichts übertragen... die Ergebnisse werden
    > auf die Server _gezaubert_!

    *kopfschüttel*

    > Also ist das was Microsoft offiziell angekündigt hat alles nur Unsinn?

    Vermutlich nicht. Aber bisher hast Du ja die offiziellen Informationen gar nicht gelesen und wenn doch, nicht verstanden. Bisher hast Du nur die Panikmache von verschiedenen Internetseiten und anderen Forenteilnehmern wiedergegeben, sowie Deine paranoide Ader ausgelebt. Fakten kamen bisher keine.

    > War
    > alles nur Marketing-Geschwätz um die Verkäufe anzukurbeln?

    Anzunehmen. Das Unternehmen will ja auch Geld verdienen. Marktwirtschaft und so.

    > In Wirklichkeit
    > verkauft Microsoft eine leere Plastikschachtel mit einem guten Buch drin?

    Wäre ziemlich teuer für ein Buch. Und was mach ich dann mit den Spielen?

    > Warum macht Microsoft eigentlich so komische Veranstaltungen wo sie
    > Produkte vorstellen die es dann später gar nicht so zu kaufen gibt?

    Wann haben sie das denn gemacht? Bei der XBox One Ankündigung jedenfalls nicht.

    > Langeweile? Vertrag mit Forenbetreibern zum Ankurbeln der Beiträge?

    Das musst Du mir erklären..?
    Ich bin seit Mitte 2006 angemeldet und habe rund 1300 Posts aufm Count (grob 0,51 pro Tag). Du bist seit gut einem Jahr angemeldet und hast schon rund 800 Posts (grob 1.88 pro Tag).
    Kannst Du nachvollziehen, dass ich die Frage jetzt eher zurück an Dich geben würde? :)

    Aber jetzt mal ernsthaft: Ich verstehe ja noch, dass diese Diskussion hier emotional geführt wird. Aber Deine aggressive Haltung hier ist weder dem Thema noch der Diskussion zuträglich.

  16. Re: Mein Beileid...

    Autor: Elgareth 24.05.13 - 14:41

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tun sie ja nicht. Kinect existiert schon seit 2010. Die Konsole ist
    > prinzipbedingt immer zum Teil eingeschaltet und nur im Schlafmodus. Hier
    > würde es auch keiner mitbekommen, wenn die Konsole und Kinect soweit an
    > wäre, dass eine visuelle Analyse stattfinden könnte.
    > Und jetzt komm mir bitte nicht mit sowas wie "wer weiss" ;)

    Nur gibts da eben zwei kleine, aber in ihrer Gesamtheit IMHO relevante Unterschiede:
    1.) Musste die XBox 360 sich nicht mit dem Internet verbinden, um funktional zu bleiben.
    2.) Musste die Kinect nicht permanent angeschlossen sein, damit die Xbox funktional bleibt.

    Das beides zusammen zur Bedingung zu machen, um sie nutzen zu können finde ich doch irgendwie...verdächtig.

  17. Re: Jetzt mal ernsthaft...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.13 - 14:48

    > Offiziellen Informationen nach werden weder Video- noch Audiomitschnitte
    > übertragen. NICHTS anderes hab ich nicht geschrieben..

    Logisch - die Daten werden ja schon auf dem Gerät ausgewertet und nur die Ergebnisse übertragen. Wurde auch schon mehrfach betont!

    Ich glaube allerdings wirklich nicht mehr das du überhaupt versuchst die Problematik zu verstehen! Ich glaube eher du wirst weiter bereits getroffene Aussagen ignorieren, Wörter auf die Goldwaage legen und versuchen alle Kritik ins Lächerliche zu verdrehen. Ich hoffe wirklich sehr das du dafür bezahlt wirst!

  18. Re: Jetzt mal ernsthaft...

    Autor: Clown 24.05.13 - 14:58

    > [..] Wurde auch schon mehrfach betont! [..]
    > [..] bereits getroffene Aussagen [..]

    Werd mal konkret! So langsam hab ich nämlich das Gefühl, dass wir zumindest etwas aneinander vorbei reden.

    > [..] alle Kritik ins Lächerliche zu verdrehen.

    Das muss ich entschieden zurückweisen!
    Die mit Abstand meiste Kritik war unreflektierte Panikmache oder sinnloser Vergleich mit dem Hauptkonkurrenten und disqualifiziert sich damit selbst. Obwohl letzterer sogar ebenfalls eine Kamera mit Mikro mitliefert, die den/die Benutzer identifizieren kann. Nur war Sony so clever und hat, ganz allgemein, bisher verhältnismäßig wenige Informationen über das Gesamtkonzept PS4 geliefert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.13 15:04 durch Clown.

  19. Re: Mein Beileid...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.13 - 15:00

    tomek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum ignoriert ihr "Kritiker" nur, dass sehr viele Pc's (Notebooks,
    > All-In-One-Pc, Desktops) mit Kamera und Mikrofon ausgestattet in den
    > Wohnungen dieser Welt stehen. Aber die Xbox One soll auf einmal
    > Begehrlichkeiten wecken? Ich denke, es ist an der Zeit den Alu-Hut vom Kopf
    > zu nehmen.

    Warum ignorierst "du", daß die anderen Kameras abklebbar sind und das die Funktion des Gerätes nicht beeinträchtigt, während bei Google Glass gerade die Kamera eine "Grundfunktion" darstellt und an sein muss?

  20. Re: Mein Beileid...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.13 - 15:06

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In erster Linie sind sowohl Microsoft, als auch Staat und Geheimdienste an
    > Gesetze gebunden. Die Tatsache alleine, dass alle drei (gut.. Vlt der Staat
    > nicht; siehe Bundestrojaner :D) die technischen Möglichkeiten haben diese
    > zu brechen, sagt erst mal rein GAR NICHTS.
    > Wenn ein Missbrauch in irgendeiner Form publik wird, dann sind die aber
    > sowas von in den Popo gemöppert :P

    Träum weiter! Wach mal aus deiner Traumwelt auf! Die Regierung ist sozusagen unantastbar! Das CIA hat Morde begangen nur um Einfluss auf andere Länder nehmen zu können und dort alles so laufen zu lassen, wie die USA das will! Für diese ganzen Verbrechen wurde das CIA nie aufgelöst und existiert bis heute weiter! Das US Militär hat ebenso Verbrechen begangen und eines kam sogar publik bei uns ins Fernsehen, da es über Wikileaks veröffentlicht wurde! Was passierte? GAR NICHTS! Das US Militär hat NICHTS geändert und bis heute läuft das weiter so! Glaubst du, die Verbrecher die am Drücker sitzen, halten sich an "Gesetze"? Die Gesetze sind für DICH gemacht, damit DU nur das tust, was man will daß du es tust! Die Verbrecher da oben jedoch kümmern sich einen Scheiß darum!

    > Reine Spekulation. Und viel wichtiger was tomek schon geantwortet hat:
    > Entsprechende Möglichkeiten SIND schon in Millionen Haushalten vorhanden.
    > Eine XBox ändert daran genau gar nichts.

    In meinem Haushalt ist sowas nicht! Und auch die Xbox kommt mir nicht ins Haus.

    > Gerne. Dein gutes Recht. Verurteile aber nicht per se Andersdenkende!

    Weil? Sie führen doch dazu, daß der "Markt" sagt es sei akzeptiert und noch mehr von dem Mist baut!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg
  2. Silicon Software GmbH, Mannheim
  3. KaiTech IT-Systems GmbH, Paderborn
  4. pdv Financial Software GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,16€
  2. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  3. 4,99€
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00