Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Big Brother im Wohnzimmer

Da haben die süddeutschen ja nochmal...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da haben die süddeutschen ja nochmal...

    Autor: Der schwarze Ritter 22.05.13 - 21:59

    Glück gehabt ;) Hier in meiner Bude sprechen alle das breiteste Schwäbisch, das man sich vorstellen kann. Und solange MS nicht einen extra-Urschwaben anstellt, um das Zeug zu entschlüsseln (und das dürfte bei den vielen Dialekten auch noch schwer werden), wird da nix groß überwacht.

    Spass beiseite. Natürlich könnte da viel Schindluder getrieben werden. Aber was dann? MS sollte inzwischen, wie alle anderen Big Player auch, wissen, dass eventuelle Spionageakte irgendwann ans Tageslicht kommen. Der daraus resultierende Schaden ist in Zahlen kaum zu bemessen und würde auch dem größten Konzern das Genick brechen, zumal wir da die strafrechtliche Seite noch gar nicht behandelt haben, die hier mit Sicherheit auch eine Rolle spielen würde.

    Ich bleibe beim Prinzip: In dubio pro reo. Zumal das Ding bei mir sowieso keinen Standby genießen darf. Meine Wohnung ist etwas klein und drum steht die Konsole bei mir im Schlafzimmer. Und da die Standby-Lämpchen Nachts wie Stadionbeleuchtung wirken, ist bei mir alles nach Benutzung eh mit dem großen Schalter deaktiviert. So what?

    Wie gesagt, natürlich kann einem übel werden, wenn man mal so richtig Schwarzmalerei betreibt und den absoluten Worst-case durchspielt. Aber ich glaube auch, dass nicht mal MS so dumm ist, hier eine eventuelle Aufdeckung zu riskieren. Und dass irgendwo auf der Welt immer einer ist, der klüger ist, sollte das Ganze nicht wirklich Thema sein. Zudem darf man davon ausgehen, dass von Sony etwas ähnliches kommen wird, genau wie von Apple und irgendwann auch von Google. Und dann? Dann ist MS trotzdem der alleinige böse, weil es halt MS ist. Ich verstehe manche Leute echt nicht.

  2. Re: Da haben die süddeutschen ja nochmal...

    Autor: Elgareth 23.05.13 - 10:20

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem darf man davon
    > ausgehen, dass von Sony etwas ähnliches kommen wird, genau wie von Apple
    > und irgendwann auch von Google. Und dann? Dann ist MS trotzdem der
    > alleinige böse, weil es halt MS ist. Ich verstehe manche Leute echt nicht.

    Dann ist MS immerhin noch der, der das durch seine XBox salonfähig gemacht hat ;-) Genauso wie die Telekom dafür verantwortlich sein wird, wenn bald alle anderen Inet-Anbieter auch solche Drosselungen einbauen (sofern die Telekom damit durchkommt)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Lidl Digital, Neckarsulm, Hückelhoven, Venlo (Niederlande)
  4. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 4,32€
  4. 5,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55