Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Big Brother im Wohnzimmer

Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

    Autor: Analysator 23.05.13 - 19:34

    Tja, guckt man den Film zu zweit wirds günstig...äh...bleiben die Preise gleich, war man so doof und hat ein Kind wird's teurer? Gute Zukunft :)

    http://www.spiegel.de/netzwelt/games/xbox-one-microsoft-patentiert-wohnzimmer-ueberwachung-a-901413.html

  2. Re: Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

    Autor: robinx999 24.05.13 - 09:31

    Dann müssen sich die Zuschauer halt Tarnen bzw. das Kinect teil muss zur seite gedreht werden.

    Wie gut die Zählung von Zuschauern wohl mit Spiegeln zurecht kommt?

  3. Re: Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

    Autor: Clown 24.05.13 - 09:33

    Das war auch mein erster Gedanke. Gut, wenn das Teil keine Personen erkennt (weil weggedreht oder was überklebt oder so) dann würde ich als Hersteller einfach die Wiedergabe stoppen :)
    Andererseits: Wie unterscheidet so ein Dingen zwischen einem vorgehaltenen Foto (oder einem Smartphone mit Video-Loop) und der Realität?

  4. Re: Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

    Autor: Elgareth 24.05.13 - 10:09

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war auch mein erster Gedanke. Gut, wenn das Teil keine Personen erkennt
    > (weil weggedreht oder was überklebt oder so) dann würde ich als Hersteller
    > einfach die Wiedergabe stoppen :)
    > Andererseits: Wie unterscheidet so ein Dingen zwischen einem vorgehaltenen
    > Foto (oder einem Smartphone mit Video-Loop) und der Realität?

    Hehe, packste da ein Bild von nem Konzertpublikum hin und MS stellt dir für den Film 35.897 Personen in Rechnung :D Da braucht man schon ein grooooosses Wohnzimmer für x-D
    Und wenn im Sommer die Fenster auf sind einfach mal die Strasse entlangrufen "XBox Go Home!", und abwarten ob man ein "Maaa du Arschloch! Ich war grad beim Boss!" zurückbekommt :D

  5. Re: Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

    Autor: wmayer 24.05.13 - 10:39

    Also das Deaktivieren per Stimme wäre natürlich auch unter Geschwistern sicher sehr beliebt. Aber möglicherweise wird ja auch nur die Stimme des aktuellen Spielers akzeptiert. ;)

  6. Re: Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.13 - 13:26

    > Also das Deaktivieren per Stimme wäre natürlich auch unter Geschwistern
    > sicher sehr beliebt. Aber möglicherweise wird ja auch nur die Stimme des
    > aktuellen Spielers akzeptiert. ;)

    Natürlich werden sie die Stimmprofile auch einzelnen Nutzern zuordnen... sonst wäre die Überwachung ja auch nicht lückenlos! Deine Erklärungen werden irgendwie immer skuriler!

  7. Re: Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

    Autor: robinx999 24.05.13 - 14:07

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das Deaktivieren per Stimme wäre natürlich auch unter Geschwistern
    > sicher sehr beliebt. Aber möglicherweise wird ja auch nur die Stimme des
    > aktuellen Spielers akzeptiert. ;)

    Oh bestimmt nett wenn man Heiser ist ;)

  8. Re: Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

    Autor: motzerator 24.05.13 - 14:23

    robinx999 schrieb:
    -----------------------------
    > Dann müssen sich die Zuschauer halt Tarnen bzw.
    > das Kinect Teil muss zur seite gedreht werden.

    Bei den Video on Demand Preisen der XBOX lohnt sich
    dann schnell der Kauf einer Bluray. Oder man nutzt einen
    Video on Demand Service, der nicht auf der XBOX ONE
    sondern z.b. im Fernseher sitzt und kein Stasi Kinect hat,
    das einen an den Rechteinhaber verpfeifft...

    "IM Kinect an Kassenwart: 6 Zuschauer"

    > Wie gut die Zählung von Zuschauern wohl mit Spiegeln
    > zurecht kommt?

    Wie gut sie wohl auf der PS4 läuft?

  9. Ach, Du meinst Playstation Eye?

    Autor: Clown 24.05.13 - 14:46

  10. Re: Ach, Du meinst Playstation Eye?

    Autor: Elgareth 24.05.13 - 14:54

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie gut sie wohl auf der PS4 läuft?
    >
    > Braucht sie ja nicht. Dafür gibts das mitgelieferte Playstation Eye.
    >
    > "PS4 will come with a new PlayStation 4 Eye camera in the box - similar to
    > how Kinect 2.0 is expected to ship with the next Xbox. PS4 Eye will let
    > users to log in via face recognition and allow the use of gamer's body
    > movements or voices in games. It works using dual camera lenses to capture
    > a better view of the gameplay space, and four microphones to accurately
    > source who's speaking. A mono headset will also be included."

    Und wenn die verpflichtend an der PS4 angeschlossen sein muss, damit die funktioniert, herrscht wieder Gleichstand der Konsolen...
    Ich glaube, wenn ich weder PS4 noch Xbox-One zocken könnte wegen der Dauerüberwachung, würde ich mir die Mühe machen ein bisschen Störtechnik zu basteln. Kleiner elektrischer Bilderrahmen der n Dauerloop von irgendnem Randomgesicht zeigt direkt vor der Kamera, und für die Mikros entweder n paar kräftige Magneten oder Schallschutz zum drumrumkleben oder sowas...
    Ansonsten wird halt die PS4 gekauft, wenn da die Kamera optional bleibt ^_^

  11. Re: Ach, Du meinst Playstation Eye?

    Autor: Clown 24.05.13 - 15:00

    Das wird sich zeigen. Sony war bisher ja clever genug, so wenig wie möglich Informationen zu veröffentlichen. Da Jetzt MS die Aufmerksamkeit hat, haben sie fast Narrenfreiheit :)

    Im Moment bin ich jedenfalls soweit, dass ich eigentlich keine der neuen Konsolen mehr möchte :/

  12. Re: Ach, Du meinst Playstation Eye?

    Autor: Elgareth 24.05.13 - 16:09

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird sich zeigen. Sony war bisher ja clever genug, so wenig wie möglich
    > Informationen zu veröffentlichen. Da Jetzt MS die Aufmerksamkeit hat, haben
    > sie fast Narrenfreiheit :)
    >
    > Im Moment bin ich jedenfalls soweit, dass ich eigentlich keine der neuen
    > Konsolen mehr möchte :/

    Ich werde da auch ein Auge drauf haben... wie gesagt, wenn das bei der Xbox alles so bleibt wie jetzt angekündigt ist die schonmal gestorben, und ich leg meine Hoffnung darauf, dass Sony das anders macht. Wenn sie den gleichen Schmu abziehen läufts am Ende wahrscheinlich auf einen aufgerüsteten Rechner und n paar Gerätschaften zum Streaming Richtung Fernseher hinaus :-|

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken
  2. Deichmann SE, Essen
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04