Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3M: Quantenpunkte sollen LCDs…

Farbraum

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Farbraum

    Autor: DrWatson 22.05.13 - 16:43

    Brauchen wir dann eigentlich neue Farbräume? sRGB und AdobeRGB dürften dann nicht mehr reichen. Oder sehe ich das falsch?

  2. Re: Farbraum

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.05.13 - 16:50

    Die Frage ist wie viel das AdobeRGB-Farbraum vom sichtbaren Licht abdeckt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:CIExy1931_AdobeRGB.png

    Sieht für mich augenscheinlich nach 70 - 80% aus.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Farbraum

    Autor: DrWatson 22.05.13 - 17:04

    Es gibt aber schon Bildschirme, die das schaffen.

  4. Re: Farbraum

    Autor: janpi3 22.05.13 - 17:07

    Man kann auch zum Mond fliegen.

    Nimmst du mich morgen dort mit hin?

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

  5. Re: Farbraum

    Autor: DrWatson 22.05.13 - 17:09

    Hmm?

    Das sind keine besonderen Bildschirme, die das schaffen:
    ZenBook Prime
    Macbook Pro Retina
    etc

  6. Re: Farbraum

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.05.13 - 17:18

    Das Zenbook Prime und die Apfeldinger schaffen ca. 96% des AdobeRGB-Farbraumes.

    Dieses deckt aber nur 70% des für den Menschen sichtbaren Farbraum ab.

    Aber das ist immer noch deutlich mehr als im Artikel steht... Entweder bin ich auf dem Holzweg und der sichtbare dreieck innerhalb des für den menschen sichtbaren Farbraumes sind aufgrund komplexter Berechnungen und irgendwelchen anderen Variablen weitaus weniger als 70%.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Farbraum

    Autor: George99 22.05.13 - 17:34

    Der Farbraun der AMOLED-Displays übertrifft doch heute schon sRGB deutlich.

  8. Re: Farbraum

    Autor: Striker1 22.05.13 - 17:42

    Das siehst du falsch, denn man kann ja auch einfach z. B. 150% vom sRGB Farbraum abdecken...
    Allerdings wird sich irgend ein Marketing-Mensch sicherlich noch eine neue Bezeichnung/ einen neuen Farbraum einfallen lassen... ;)

  9. Re: Farbraum

    Autor: redmord 22.05.13 - 18:04

    Wie präzsie ist dabei AMOLED?

  10. sRGB

    Autor: redmord 22.05.13 - 18:05

    Eine präzise resp. kalibrierte Darstellung von sRGB wäre schon ein toller Erfolg.

  11. Re: sRGB

    Autor: DrWatson 22.05.13 - 19:49

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine präzise resp. kalibrierte Darstellung von sRGB wäre schon ein toller
    > Erfolg.


    bitte? Bildschirm kalibrieren kann jeder.

  12. Re: Farbraum

    Autor: /mecki78 22.05.13 - 20:54

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brauchen wir dann eigentlich neue Farbräume?

    Nein, denn dein Monitor deckt wenn du Pech hast nicht einmal den kompletten sRGB Farbraum ab (viele Monitore günstigere schaffen hier gerade mal so 90%; vor allem bei dunklen Farbtönen versagen viele Monitore), vom Adobe Farbraum will ich hier gar nicht sprechen. Sehr gute Consumermonitore (also nicht für Highendgrafiker, die deutlich über tausend Euro kosten) schaffen vielleicht 50% vom AdobeRGB Farbraum. Wenn dieser Monitor jetzt 50% mehr Farben ermöglicht, dann schafft er 75% vom Adobe Farbraum. Also wozu willst du einen neuen Farbraum? Abgesehen davon, dass es schon lange Farbräume gibt, die weit über den AdobeRGB Farbraum hinaus gehen.

    Faktisch sollte aber jeder Monitor 16,7 Mio Farben anzeigen können mit 8 Bit pro Komponente (R, G und B) und selbst dass schaffen Monitore nicht in der Realität. Da machen sich Leute Gedanken über 12 Bit pro Kanal Monitore und Grafikkarte. Es wäre schon eine technische Revolution wenn ein Monitor mal wirklich 8 Bit pro Kanal sauber bei allen 16,7 Mio Kombinationen darstellen würde. Aber statt die Panels besser zu machen, setzen viele Hersteller nur noch auf diverse Tricks, die das Bild nicht wirklich verbessern, aber dem Nutzer den falschen subjektiven Eindruck geben sollen, dass das Bild besser geworden ist.

    z.B. dynamischer Kontrast ist kompletter Müll. Hier werden Panels verbaut, die schlechte Kontrastwerte haben und um das auszugleichen spielt der Monitor mit der Helligkeit herum. Das ist so wie wenn du einen Kopfhörer kaufst, der bei bestimmten Frequenzen immer anfängt zu krächzen und damit du das nicht bemerkst, dreht er einfach die Musik immer dann leiser, wenn diese Frequenzen auftreten, so dass es dir nicht auffällt, das er hier ein Problem hat; natürlich auf Kosten der Musik, die jetzt nicht mehr ein konstantes Klangbild erzeugt, da die Lautstärke ständig schwankt.

    /Mecki

  13. Re: Farbraum

    Autor: trashmaster 22.05.13 - 22:42

    janpi3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann auch zum Mond fliegen.
    >
    > Nimmst du mich morgen dort mit hin?

    Ach, komisch, ich sitze hier vor einem Schirm mit 95% Adobe-RGB-Abdeckung. Hat mich vor 4 Jahren 300 ¤ gekostet.

    Da müssen Mondreisen aber noch um einiges im Preis fallen, bis sie da mithalten können.

  14. Re: Farbraum

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.05.13 - 08:26

    Präzise genug um Adobes RGB-Farbraum über 100% zu repräsentieren.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  15. Re: Farbraum

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.05.13 - 08:31

    Das ist der Grund, weshalb ich bei Notebooks und Monitoren absolut nicht spare. Für ein 24 Zöller mit 2K Auflösung, 16:10 und nahe 100% vom AdobeRGB-Farbraum, HDMI und DVI-In und einem Edelstahlrahmen würde ich auch 1200 EUR ausgeben.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  16. Re: Farbraum

    Autor: janpi3 23.05.13 - 09:12

    trashmaster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > janpi3 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man kann auch zum Mond fliegen.
    > >
    > > Nimmst du mich morgen dort mit hin?
    >
    > Ach, komisch, ich sitze hier vor einem Schirm mit 95% Adobe-RGB-Abdeckung.
    > Hat mich vor 4 Jahren 300 ¤ gekostet.
    >
    > Da müssen Mondreisen aber noch um einiges im Preis fallen, bis sie da
    > mithalten können.


    und wie groß ist der?
    und komm mir hier nicht mit 24" XD

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11