Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filesharing: Schweiz will…

in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: truuba 22.05.13 - 20:57

    intressiert mich als otto-normalverbraucher also nicht. wenn das jemand im grossen stil macht, so ist das auch kriminell und gehört geandet. Die normalen Bürger werden mit ihrem eigenbedarf ja in ruhe gelassen.

  2. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: jangnisleh 22.05.13 - 21:27

    truuba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > intressiert mich als otto-normalverbraucher also nicht. wenn das jemand im
    > grossen stil macht, so ist das auch kriminell und gehört geandet. Die
    > normalen Bürger werden mit ihrem eigenbedarf ja in ruhe gelassen.

    Naja, man könnte auch mal ein wenig weiter denken und sich fragen, wie man "schwerwiegende Urheberrechtsverletzungen" feststellen will! Ohne den Datenverkehr mitzulesen wird das nämlich nichts! Ich persönlich möchte nicht, daß irgendwer beobachtet, was ich im Netz mache.

  3. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: Chevarez 22.05.13 - 21:34

    Schwerwiegend kannst du auch beliebig gegen gewerblich austauschen. Keiner weiß, was das bedeutet und der, der den besseren Anwalt hat, bekommt Recht. Und rate mal, wer das wohl ist?!

  4. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: snooopy365 22.05.13 - 22:13

    schwerwiegend ist alles, was du nicht schriftlich als nicht schwerwiegend belegen kannst.
    So läuft es doch schon mit Abmahnungen, die Gebühren sind eigentlich gedeckelt, wenn nicht kommerziel betrieben.... TADA einen Song 2 Leuten anbieten ist schon kommerziel...

  5. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: Yash 22.05.13 - 22:51

    Eine BluRay kann auch schwerwiegend sein, immerin ist die Anzahl der Daten wie 15-20GB schon ziemlich schwerwiegend...

  6. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: Gucky 22.05.13 - 23:03

    Ach ist doch alles Quatsch.
    Mit schwerwiegend meinen die keine kleinen Sauger, sondern Leute die aktiv Sachen ins Netz stellen und weiterverbreiten.
    Z.B. Kim Schmitz oder die Gründer der Piratebay :P

    Denn der Aufwand um einen kleinen Sauger der nur für sich was runterlädt, aus dem Netz zu picken und anzuklagen das ist noch viel zu aufwendig.
    NOCH ist mal zum größten Teil sicher solange man halt nichts selber in Netz stellt.

  7. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: Komischer_Phreak 23.05.13 - 01:40

    truuba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > intressiert mich als otto-normalverbraucher also nicht. wenn das jemand im
    > grossen stil macht, so ist das auch kriminell und gehört geandet. Die
    > normalen Bürger werden mit ihrem eigenbedarf ja in ruhe gelassen.

    Träum weiter. In Deutschland heißt es auch, das nur "gewerbliches Ausmaß" verfolgt wird. Dafür reichen üblicherweise zwei oder drei Songs.

  8. Re: in schwerwiegender Weise Urheberrechte verletzen

    Autor: franzel 27.05.13 - 17:55

    >
    > Träum weiter. In Deutschland heißt es auch, das nur "gewerbliches Ausmaß"
    > verfolgt wird. Dafür reichen üblicherweise zwei oder drei Songs.

    Yep. Damit sollen nur die Leute beruhigt werden. Was "gewerbliches Ausmaß" ist, entscheidet
    jedes Gericht anders. Mal vielleicht ein ganzes Album, manchmal nur ein paar Songs oder
    das Gericht kann auch generell ein "gewerbliches Ausmaß" sehen. Das kannst du also voll
    vergessen. Das ist nur Augenwischerei. Die Rechteverwerter werden dich dann auch generell in
    der Stadt verklagen, in der die Richter besonders gewogen sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Berlin, Hamburg
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt
  3. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 17,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

  1. Ghost Canyon: Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten
    Ghost Canyon
    Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten

    Mit dem Ghost Canyon alias NUC9 Extreme plant Intel einen 5-Liter-Mini-PC mit untypischem Innenleben: Statt auf einer Hauptplatine sitzen der Prozessor, die RAM-Steckplätze und die SSD-Slots auf einem PCIe-Modul. Hinzu kommt optional eine dedizierte Grafikkarte neben dem Mainboard.

  2. Surface Pro X im Hands on: ARM macht arm
    Surface Pro X im Hands on
    ARM macht arm

    Das Surface Pro X könnte als neues Vorzeigegerät der Plattform Windows-10-on-ARM herhalten. Das Display ist groß und hochauflösend. Der Stift wurde verglichen mit dem herkömmlichen Surface Pen merklich verbessert. Allerdings gehen Zielgruppe und Preisvorstellung weit auseinander.

  3. Mobil: Media Markt Saturn vermietet E-Scooter
    Mobil
    Media Markt Saturn vermietet E-Scooter

    Ab 30 Euro im Monat vermietet Media Markt Saturn E-Scooter. Der Elektronikmarkt hofft, eine Marktlücke gefunden zu haben.


  1. 12:37

  2. 12:08

  3. 12:03

  4. 11:24

  5. 11:09

  6. 10:51

  7. 10:36

  8. 10:11