1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › München: Limux bleibt technisch…

Um/Schlungskosten ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Um/Schlungskosten ?

    Autor: Phreeze 23.05.13 - 10:10

    Ich weiss ja wie es geht. Neues OS, neue Office Suite: -> Panik bei den Mitarbeitern weil Icon X nicht mehr neben Icon Y liegt.

    Schulungen kosten auch Zeit und Geld, sollte man nicht vergessen.

  2. Re: Um/Schlungskosten ?

    Autor: Vanger 23.05.13 - 10:13

    Ja, wobei der Schulungsaufwand von MS Office 2003 zu OpenOffice/LibreOffice sicherlich geringer ist als von MS Office 2003 auf MS Office 2007/2010... Ähnlich siehts beim Schulungsaufwand von Windows XP/Vista/7 zu KDE 3.5/4.x im Vergleich zu Windows XP/Vista/7 zu WIndows 8 aus.

  3. Re: Viele Um/Schlungskosten gespart ???

    Autor: motzerator 23.05.13 - 10:36

    Phreeze schrieb:
    -------------------------
    > Ich weiss ja wie es geht. Neues OS, neue Office Suite: -> Panik
    > bei den Mitarbeitern weil Icon X nicht mehr neben Icon Y liegt.

    Ein Umstieg von Office 2003 auf Open Office/Libre Office dürfte
    viel einfacher sein als ein Umstieg auf MS Office 2013, wetten?

    Das gleiche gilt für Widows 8.

    > Schulungen kosten auch Zeit und Geld, sollte man nicht vergessen.

    Da Microsoft seit einigen Jahren radikal an den User Interfaces
    herumschraubt, hat ein Umstieg auf eine aktuelle Version von
    Office und Windows die gleichen Auswirkungen.

    Bei MS Office 2013 dürfte es sogar schlimmer sein als bei Libre
    Office.

  4. Re: Viele Um/Schlungskosten gespart ???

    Autor: bstea 23.05.13 - 11:37

    Da halte ich dagegen. Mein alter, ein Grobmotoriker im Rentenalter der immer schnell draufklickt statt vorher zu lesen, kommt mit Windows 8 wesentlich besser klar. Musste den Kram sogar extra für ihn wieder installieren. Aber er muss auch kein Office bedienen und ihm genügen VLC, Skat-Online, Thunderbird und Chrome um glücklich zu sein.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  5. Re: Viele Um/Schlungskosten gespart ???

    Autor: xmaniac 23.05.13 - 11:45

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Phreeze schrieb:
    > -------------------------
    > > Ich weiss ja wie es geht. Neues OS, neue Office Suite: -> Panik
    > > bei den Mitarbeitern weil Icon X nicht mehr neben Icon Y liegt.
    >
    > Ein Umstieg von Office 2003 auf Open Office/Libre Office dürfte
    > viel einfacher sein als ein Umstieg auf MS Office 2013, wetten?
    >
    > Das gleiche gilt für Widows 8.

    Windows 8 war auch nie geplant, eher Windows 7...

  6. Re: Viele Um/Schlungskosten gespart ???

    Autor: Rulf 23.05.13 - 11:50

    bei dem, womit dein alter glücklich ist, würde ihm ein anderer unterbau noch nicht mal auffallen...und die kosten für die win- office-, antivirus- und weitere nötige lizenzen sowie dem damit verbundenen ständigen supportaufwand würden auch wegfallen...

  7. Re: Viele Um/Schlungskosten gespart ???

    Autor: Phreeze 23.05.13 - 12:20

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei dem, womit dein alter glücklich ist, würde ihm ein anderer unterbau
    > noch nicht mal auffallen...und die kosten für die win- office-, antivirus-
    > und weitere nötige lizenzen sowie dem damit verbundenen ständigen
    > supportaufwand würden auch wegfallen...


    als ob auf deren Linuxrechner kein antivirus laufen würde...

  8. Re: Viele Um/Schlungskosten gespart ???

    Autor: bstea 23.05.13 - 12:27

    Das neue Windows 8 aus der Werbung kennt er. Ubuntu hatte ich ihm auch eine Weile vorgesetzt. Für mich war es mit Mehrarbeit verbunden und zufrieden war er auch nicht damit.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  9. Re: Viele Um/Schlungskosten gespart ???

    Autor: WolfgangS 23.05.13 - 12:42

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Phreeze schrieb:
    > -------------------------
    > > Ich weiss ja wie es geht. Neues OS, neue Office Suite: -> Panik
    > > bei den Mitarbeitern weil Icon X nicht mehr neben Icon Y liegt.
    >
    > Ein Umstieg von Office 2003 auf Open Office/Libre Office dürfte
    > viel einfacher sein als ein Umstieg auf MS Office 2013, wetten?
    >

    Da wette ich dagegen. Allein die Kosten die bei Makroerstellung , wieder komplett-neu , Formathaspelei etc.pp. anfallen, fehlende Funktionen usw wiegt ein kostenloses Programm - bei dem München die Rechtschreibkorrektur zukaufen muss - nicht auf...

  10. Re: Viele Um/Schlungskosten gespart ???

    Autor: SaSi 23.05.13 - 21:32

    Hmmm, unter win kannte ich eigentlich eher die devise (lern zuhause - kaufste dir ein standard-pc.) Unter linux musste dieses, vor dem eigentlichen gebrauch erst einmal herunterladen, dann brennen und dann erst von cd aus starten (für saufrische neulinge bissl viel???)

    Geb aber auch zu, dass in fast jedem 2 lebenslauf win & mso kenntnisse genannt werden mit minimalkenntnissen des startens und text-schreibens in office. Wird in zukunft wohl oo und lo zusammen mit mso neben einander gesetzt - die personaler kennen doch selbst keinen unterschied weils net deren aufgabe ist...

    Einziger unterschied: f1 in windows durchgängig verfügbar und in babysprache, in linux f1 nicht immer... Und wenn ja, nicht immer verständlich und nachvollziehbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.13 21:34 durch SaSi.

  11. Re: Viele Um/Schlungskosten gespart ???

    Autor: renz 23.05.13 - 21:50

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rulf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bei dem, womit dein alter glücklich ist, würde ihm ein anderer unterbau
    > > noch nicht mal auffallen...und die kosten für die win- office-,
    > antivirus-
    > > und weitere nötige lizenzen sowie dem damit verbundenen ständigen
    > > supportaufwand würden auch wegfallen...
    >
    > als ob auf deren Linuxrechner kein antivirus laufen würde...

    Wofür ein Antivirus Programm auf einem reinen Linuxrechner?

  12. Re: Viele Um/Schlungskosten gespart ???

    Autor: SaSi 23.05.13 - 23:12

    Jetzt fängt das wieder an... ;))) Auch mein kumpel hat kein aids, obwohl er sich durch sämtliche betten ohne verhütung schläft - wie denn auch, er geht ja nicht zum arzt, wie soll er sich also aids einfangen? ;))



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.13 23:13 durch SaSi.

  13. Re: Um/Schlungskosten ?

    Autor: 486dx4-160 23.05.13 - 23:31

    Die Mitarbeiterpanik hatten wir auch letztes und vorletztes Jahr. Da war WinXP->Win7-Migration und vorletztes Jahr Umstellung auf das Ribbons-MS-Office. Katastrophe. Wir haben aber ein paar Webcasts angeboten, Classic Shell installiert, Keyuser-Schulungen gemacht sowie ein externes Unternehmen eingebunden um bei Sachen wie der Anpassung von Office-Macros und VBA-Skripten zu helfen, seitdem ist es geht's einigermaßen.

  14. Re: Um/Schlungskosten ?

    Autor: Moe479 24.05.13 - 01:11

    wie kommst dudarauf dass an einem behördenarbeitsplatz mehr als writer und calc und ein mailprogramm benötigt wird, die drei icons befinden sich auf dem desktop bzw. im '.....-menü' und mann kann damit nur in seinem homeverzeichnis speichern, der rest ist spielerei und lenkt nur von der arbeitsaufgabe ab.

  15. Re: Um/Schlungskosten ?

    Autor: SaSi 24.05.13 - 10:16

    >der rest ist spielerei und lenkt nur von der arbeitsaufgabe ab.

    hmmm, stimmt beamte denken nicht - die handeln nach vorgegebenem schema, können nicht lachen und finden sowieso nichts lustig - eigeninitiative mal ausserhalb des standarisierten im unternehmen zeigen die auch nicht, wozu brauchen die überhaupt einen rechner? akten und ordner reichen auch...???

  16. Re: Um/Schlungskosten ?

    Autor: Lemo 24.05.13 - 22:03

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie kommst dudarauf dass an einem behördenarbeitsplatz mehr als writer und
    > calc und ein mailprogramm benötigt wird, die drei icons befinden sich auf
    > dem desktop bzw. im '.....-menü' und mann kann damit nur in seinem
    > homeverzeichnis speichern, der rest ist spielerei und lenkt nur von der
    > arbeitsaufgabe ab.

    Frag mal so Firmen wie Lexware, die können dir viele Anwendungsgebiete und sortwAre zeigen. Also nur mit Office ist es da nicht getan. Da gibt's viel Branchen- und Individualsoftware.

  17. Re: Viele Um/Schlungskosten gespart ???

    Autor: Rulf 25.05.13 - 00:04

    reine linuxrechner machen keinen sinn, wenn man auch zocken will...und mit zocken meine ich nicht nur skat...

  18. Re: Viele Um/Schlungskosten gespart ???

    Autor: Rulf 25.05.13 - 00:14

    dann will er bestimmt nicht nur skat zocken sondern auch zb selbstgedrehte videos bearbeiten, tv schauen und den ganzen anderen multimediakram oder er ist an ms office von der arbeit her gewöhnt ...

  19. Re: Viele Um/Schlungskosten gespart ???

    Autor: oSu. 25.05.13 - 01:50

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da halte ich dagegen. Mein alter, ein Grobmotoriker im Rentenalter der
    > immer schnell draufklickt statt vorher zu lesen, kommt mit Windows 8
    > wesentlich besser klar. Musste den Kram sogar extra für ihn wieder
    > installieren. Aber er muss auch kein Office bedienen und ihm genügen VLC,
    > Skat-Online, Thunderbird und Chrome um glücklich zu sein.

    Klingt so also wäre er der perfekte Chrome OS Benutzer.
    Ein Win 8 Rechner ist auf jeden Fall vollkommen fehl am Platze.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen
  2. Debeka Betriebskrankenkasse, Koblenz
  3. DATAGROUP Köln GmbH, München
  4. Erzbistum Köln, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,77€
  2. 13,99€
  3. 14,49€
  4. 29,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge