1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Atari: Rollercoaster Tycoon…

Atari ist verflucht!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Atari ist verflucht!

    Autor: KillerKowalski 23.05.13 - 17:02

    Alle Atari-Geschichten haben in Insolvenzen geendet. Das Atari von heute hat mit dem damaligen Hardwarehersteller nichts gemeinsam, es ist nur ein Name der für Nostalgie und schlechte Geschäfte steht.
    Wahrscheinlich hat das in den Namen investierte Geld wieder an anderer Stelle gefehlt.

  2. Re: Atari ist verflucht!

    Autor: George99 23.05.13 - 18:07

    Ja, Atari und Commodore, das waren schöne Zeiten damals.
    Schade, dass es beide nicht geschafft haben.

    Gäbe es nicht die Linux-Nische, wäre der Desktop mit Windows und OSX heute nur noch ein emotionsloses Monster. So bleibt aber wenigstens noch ein BS, dass mein Geek-Herz erfreut.

  3. Re: Atari ist verflucht!

    Autor: wmayer 23.05.13 - 18:27

    Shell/Bash = Emotionen? Okay ....

  4. Re: Atari ist verflucht!

    Autor: DrWatson 23.05.13 - 19:37

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gäbe es nicht die Linux-Nische, wäre der Desktop mit Windows und OSX heute
    > nur noch ein emotionsloses Monster.


    Warum manche Leute sowas sagen, konnte ich nie verstehen. Computer aus den 80ern erwecken bei mir eher den Eindruck von Militärgerät.


    Außerdem: OS X hat eine Bash und Windows' schrulliges Verhalten ist schon fast menschlich.

  5. Re: Atari ist verflucht!

    Autor: Trockenobst 23.05.13 - 19:45

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich hat das in den Namen investierte Geld wieder an anderer
    > Stelle gefehlt.

    Es ist eigentlich fast zu 100% so, dass Leute die sich alte Marken kaufen auf das schnelle Geld aus sind und nicht an Inhalten. Die könnten genauso auch Kühlschränke oder Hifitechnik kaufen - so wie es mit Grundig passiert ist, dass inzwischen nur noch eine Möchtegern Marke für das höhere Segment ist (aber die Geräte genau die selbe 30% günstigere Trash-Chinaware sind).

    Man muss mit der Lupe nach Leuten suchen, die tatsächlich eine alte Marke kaufen um die dahinter liegende Kundschaft und Metaphysik zu verstehen. Inzwischen ist es viel billiger und sinnvoller, eine eigene Marke aufzubauen.

    In dem man einfach gute Produkte macht und sich nicht wie ein Arsch verhält. Aber das wird in turbokapitalistischen Bangladesh-Tote-sind-im-Preis-imbegriffen Business-Studiengängen leider als naive Wahnvorstellung abgekanzelt.

  6. Re: Atari ist verflucht!

    Autor: irata 24.05.13 - 00:37

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum manche Leute sowas sagen, konnte ich nie verstehen. Computer aus den
    > 80ern erwecken bei mir eher den Eindruck von Militärgerät.

    Militärgerät?
    Vermutlich kommt man auf die schrulligsten Analogien, wenn man den Zeitgeist nie selbst gespürt hat?

  7. Re: Atari ist verflucht!

    Autor: David64Bit 24.05.13 - 03:31

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shell/Bash = Emotionen? Okay ....

    Damals saß man mit Freunden vorm Rechner, hat Text basierende Spiele gespielt und das dann nacher im Garten nachgespielt.

    Commodore und konsorten hab ich zwar noch nicht erlebt, aber als 89er Bauhjahr, hab ich die Dos-Zeiten noch miterlebt und selbst dran gelernt. Und ich muss ehrlich sagen, wenn ich mir da so meine altersgenossen angucke, bekomme ich teilweise das große Kotzen. Kein wunder das die Gesellschaft mit samt der Moral den Bach runtr geht...sich miteinander unterhalten, selbst nachdenken und informationen sammeln - pff, wie oldschool...

    Tja ja, wenn man sich mit 23 schon die "alten Zeiten" wieder zurückwünscht, läuft irgendwas schief...

  8. Re: Atari ist verflucht!

    Autor: wmayer 24.05.13 - 10:30

    Also meine frühesten Erfahrungen sind der C16, damals mit Datasette.
    Aber selbst da hatten wir schon Grafik. Ok, Spiele wie Hamurabi eher nicht.
    Grafik oder nicht Grafik macht für mich auch nicht den Unterschied zu einem guten oder emotionalen Spiel aus. DOS war in der Regel auch schon Microsoft.
    Ich weiß auch nicht, warum die Arbeit eines Grafikers heute so viel weniger wert und weniger Kunst ist, nur weil es nicht ein paar Pixel sind in denen dann angeblich soo viele Emotionen stecken, sondern eher photorealistische Grafiken.
    Und nur weil in der Action des Spiels niemand auf die kleinen "liebevollen Details" achtet, heißt es nicht, dass diese nicht da sind.

    Dadurch, dass früher vieles nicht gezeigt wurde - weil es einfach nicht möglich war - also oft keine richtigen Gesichter etc, konnte man sich natürlich viel mehr selber vorstellen.
    Man könnte sagen was war näher am interaktiven Buch.
    Wer das vermisst sollte vielleicht einfach direkt zum Buch greifen. :)

    Die jüngere Generation findet man übrigens immer ätzend, rüpelhaft etc.
    Das geht mir schon so mit den Personen 90er Baujahr. Es gibt natürlich immer Ausnahmen.
    Wenn ich Fahrzeuge mit Kennzeichen 1984 (oder sogar nocht "jünger") rumfahren sehe frage ich mich, wer denn die Kinder auf die Straße losgelassen hat. Natürlich fällt einem dann wieder ein, dass es schon 2013 ist und diese Personen auch schon 27 Jahre auf dem Buckel haben und es eigentlich nur 3 Jahre Differenz sind - nur waren die früher schon ausschlaggebend.
    Und die jetzigen Kiddies werden genau das gleiche über ihre Folgegeneration und deren Spiele sagen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teamlead Product Owner IT (m/w/d)
    Waschbär GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Informationsmanager (m/w/d)
    Deutsche Leasing AG, Bad Homburg vor der Höhe bei Frankfurt am Main
  3. Project & Process Manager MDM (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
  4. IT-Mitarbeiter User Help Desk (m/w/d)
    Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€ (Release 28.10.)
  2. 22,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Datenleck: Hausdurchsuchung statt Dankeschön
Nach Datenleck
Hausdurchsuchung statt Dankeschön

Rund 700.000 Personen sind von einem Datenleck betroffen. Ein Programmierer hatte die Lücke entdeckt und gemeldet - und erhielt eine Anzeige.
Von Moritz Tremmel

  1. Großbritannien E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
  2. Datenleck Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
  3. Datenleck Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt

Kaufberatung: Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?
Kaufberatung
Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?

Apple macht es Kunden nicht leicht, das richtige Macbook zu finden. Wir geben Entscheidungshilfe.
Von Andreas Donath

  1. Apple Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
  2. Apple Macbook Pro mit M1X soll 16 GByte Speicher erhalten
  3. Apple Warnung vor Display-Rissen bei Macbook Air und Pro

Minidisc gegen DCC: Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre
Minidisc gegen DCC
Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre

Vor 30 Jahren hat Sony die Minidisc als Nachfolger der Kompaktkassette angekündigt - und Philips die Digital Compact Cassette. Dass sich an diese nur noch Geeks erinnern, hat Gründe.
Von Tobias Költzsch