1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asterisk@Home 2.0 erschienen

die Installation löscht allerdings die komplette Festplatte ohne Nachfrage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die Installation löscht allerdings die komplette Festplatte ohne Nachfrage

    Autor: SebastianB 24.11.05 - 13:17

    Hallo,

    statt

    die Installation löscht allerdings die komplette Festplatte ohne Nachfrage

    müsste es heißen

    die Installation löscht allerdings ALLE Festplatten ohne Nachfrage,

    und wer denkt Asterisk@Home wäre eine Live-CD (liegt ja eigentlich nahe das zu denken) erlebt eine böse Überraschung und erhält im Asterisk@Home Forum nur höhnische Kommentare.

    Natürlich gilt RTFM aber ich finde eine deutliche Warnung vor der Formatierung der Festplatten (warum auch immer _alle_ Festplatten, bei mir drei Stück, formatiert werden müssen) könnte man durchaus einbauen.

    --
    cu
    Sebastian

  2. Re: die Installation löscht allerdings die komplette Festplatte ohne Nachfrage

    Autor: Ibrahim Karakaya 24.11.05 - 14:21

    Hallo,

    das ist ehrlich gesagt unter aller ... .
    Ich bin jetzt wirklich kein NEWBI, aber das Festplattenlöschen ist ja schon so was wie "nötigung" bzw. strafbar. KEIN HINWEIS, KEINE WARNUNG.

    Wobei ich das Projekt ansich sehr gut finde, aber das mit dem Löschen wird noch vielen die Haare zu Berge stehen lassen- und nicht nur das ;-)

    Naja, ich hoffe das wird so schnell wie möglich korrigiert

    Gruß an Alle
    SebastianB schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > statt
    >
    > die Installation löscht allerdings die komplette
    > Festplatte ohne Nachfrage
    >
    > müsste es heißen
    >
    > die Installation löscht allerdings ALLE
    > Festplatten ohne Nachfrage,
    >
    > und wer denkt Asterisk@Home wäre eine Live-CD
    > (liegt ja eigentlich nahe das zu denken) erlebt
    > eine böse Überraschung und erhält im Asterisk@Home
    > Forum nur höhnische Kommentare.
    >
    > Natürlich gilt RTFM aber ich finde eine deutliche
    > Warnung vor der Formatierung der Festplatten
    > (warum auch immer _alle_ Festplatten, bei mir drei
    > Stück, formatiert werden müssen) könnte man
    > durchaus einbauen.
    >
    > --
    > cu
    > Sebastian


  3. Re: die Installation löscht allerdings die komplette Festplatte ohne Nachfrage

    Autor: Klack 24.11.05 - 18:11

    Ibrahim Karakaya schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > das ist ehrlich gesagt unter aller ... .
    > Ich bin jetzt wirklich kein NEWBI, aber das
    > Festplattenlöschen ist ja schon so was wie
    > "nötigung" bzw. strafbar. KEIN HINWEIS, KEINE
    > WARNUNG.
    >

    Hallo,
    habe mir gerade die 2.0 in VMware installiert, und da steht:

    "Warning: This will format your hard drive and destroy all existing
    data on your computer!"

    Ausserdem ist ja das Wort _risk_ Bestandteil des Produktnamens ;-)

    Klack

  4. Re: die Installation löscht allerdings die komplette Festplatte ohne Nachfrage

    Autor: iureht89 26.11.05 - 11:29

    Wenn's dann doch so deutlich gesagt wird ist es doch ok. Das Löschen mehrerer Platten ist natürlich recht uncool. Wie auch immer, ist nicht ganz so toll, aber immhin geht es um einen komfortgewinn gegenüber der installation unter einer andere distribution. Unter debian kann das schon nervig sein und mit der warnung im kopf kann man gut damit leben.

    noch haben wir ja keine amerikanischen verhältnisse wo in jedem rückspiegel stehen muss, dass objekte grösser sind als sie erscheinen; wo auf jeder kaffetasse steht, das der kaffe heiss ist und man sich verbrennen könnte.

    ich finde, hier wird ein sattes anspruchsdenken an den tag gelegt. machts doch besser und fixt diesen bug wenn er so stört, dafür ist ja gerade es open source.

  5. Re: die Installation löscht allerdings die komplette Festplatte ohne Nachfrage

    Autor: DeepSurfer 30.12.05 - 16:58

    Ich habs bin noch dabei Infos zu sammeln, die Anmerkung das die Platte glöscht wird, ist mir einleuchtend.
    Wobei mir die Frage aufdrängt, ob SebastianB 3 Pfysische Platten meint oder eine Platte mit drei Partitionen ?

    Wenn das Asterisk die Partitionen löscht ist es nachvollziehbar, aber wenn es Pfysische Platten auf einmal löscht ist es bedenklich.

    greets
    Deep

    SebastianB schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > statt
    >
    > die Installation löscht allerdings die komplette
    > Festplatte ohne Nachfrage
    >
    > müsste es heißen
    >
    > die Installation löscht allerdings ALLE
    > Festplatten ohne Nachfrage,
    >
    > und wer denkt Asterisk@Home wäre eine Live-CD
    > (liegt ja eigentlich nahe das zu denken) erlebt
    > eine böse Überraschung und erhält im Asterisk@Home
    > Forum nur höhnische Kommentare.
    >
    > Natürlich gilt RTFM aber ich finde eine deutliche
    > Warnung vor der Formatierung der Festplatten
    > (warum auch immer _alle_ Festplatten, bei mir drei
    > Stück, formatiert werden müssen) könnte man
    > durchaus einbauen.
    >
    > --
    > cu
    > Sebastian


  6. Re: Achtung ! ALLE Platten ob Partition oder Hardwaremässig

    Autor: DeepSurfer 05.01.06 - 21:13

    So, hab mal zur Tat geschritten.

    Achtung: Asterisk@home V2.0 löscht ALLE Platten im PC-Gehäuse die Angeschlossen sind.

    Es spielt dabei keine Rolle ob es Partitionen sind oder Pfysische Hardware einheiten.

    Es reicht auch nicht im BIOS die Platten ab zu schalten.

    Also: Nur eine Platte einbauen, die die für Asterisk@home benutzt werden soll, alle anderen im Gehäuse abklemmen !

    greets
    Deep

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  3. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestwestheim
  4. Ziehm Imaging GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-75%) 2,50€
  3. 4,63€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
    8Sense im Test
    Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

    Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
    2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

    1. Playstation 5: Dualsense verfügt über Akku mit 1.560 mAh Nennladung
      Playstation 5
      Dualsense verfügt über Akku mit 1.560 mAh Nennladung

      Der Akku im Gamepad der Playstation 5 verfügt über eine höhere Nennladung als bei der PS4. Ob das für längere Sessions reicht - unklar.

    2. Geofencing: Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt
      Geofencing
      Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt

      Laut Verleiher Voi dürfen E-Scooter-Anbieter nicht einfach über Geofencing das Tempo drosseln oder den Motor abschalten. Ankündigungen dazu seien nur ein Werbegag.

    3. Physik: Die Informationskatastrophe
      Physik
      Die Informationskatastrophe

      Die Menschheit produziert zur Zeit jährlich etwa 10 hoch 21 Bits an Informationen. Was passiert, wenn sich das weiter steigert?


    1. 18:19

    2. 17:56

    3. 17:34

    4. 17:17

    5. 17:00

    6. 16:31

    7. 15:35

    8. 15:08