1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Suchmaschinen: Milliardenstrafe…

Re: Strafe weil nurtzerfreundlich

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Strafe weil nurtzerfreundlich

Autor: Chevarez 30.05.13 - 01:17

TTX schrieb:
--------------------------------------------------------------------------------
> Naja das ist eine Perversion unserer Gesellschaft, jeder meint er hätte auf
> kostenlose Dienste irgendwelche Rechte, als würde er dafür bezahlen.

Das ist G'schmarri. Die Google-Dienste sind nicht kostenlos. Google macht damit direkt oder indirekt extrem viel Geld. Wenn es sich für Google auf absehbare Zeit nicht lohnt, dann wird es weg-rationalisiert. Das bekommt man leider immer wieder zu spüren.

Wenn jemand einen professionellen und kostenpflichtigen Wetterdienst aufzieht und die Kunden davon überzeugen kann, dass dieser deutlich größeren Wert und höhere Relevanz für die Kunden bietet, dann wird dieser auch häufig genutzt und auf diesen verlinkt und dieser wird dann auch in den Google-Suchergebnissen recht hoch gelistet.

Das die Google-Wetteranzeige dennoch noch ganz oben angezeigt wird, ist Googles gutes Recht. Schließlich gehört das zur Suchmaschine und nicht zu den Suchergebnissen selbst.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Strafe weil nurtzerfreundlich

DJD | 29.05.13 - 12:00
 

Re: Strafe weil nurtzerfreundlich

TTX | 29.05.13 - 12:38
 

Re: Strafe weil nurtzerfreundlich

Chevarez | 30.05.13 - 01:17
 

Re: Strafe weil nurtzerfreundlich

Anton54 | 30.05.13 - 18:34

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent für Managementsysteme (m/w/d)
    Stadtwerke Hamm GmbH, Hamm
  2. Datamanager / Datenmanager / Sachbearbeiter (m/w/d) für den Bereich Biometrie
    Winicker Norimed GmbH Medizinische Forschung, Nürnberg
  3. Lead Architect ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Produckt Owner - Master Data Architecture and Costumer Interface (m/w/d)
    LEDVANCE GmbH, Garching

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Prime-Hinweis aufgetaucht
  2. Prime-Hinweis aufgetaucht
  3. 39,99€/Monat + 45,98€ einmalige Kosten, Mindestlaufzeit 24 Monate,
  4. (u.a. G5 Curved 32" WQHD 144Hz für 299€, Odyssey G3 27" Full-HD 144Hz für 189€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitale Souveränität: Die gefährliche Idee des Schlandnet neu aufgelegt
Digitale Souveränität
Die gefährliche Idee des Schlandnet neu aufgelegt

Mit dem Schlagwort Digitale Souveränität gehen Provider nun gegen Apples Private Relay vor. Das Internet Chinas sollte hierzulande aber kein Vorbild sein.
Ein IMHO von Sebastian Grüner und Moritz Tremmel

  1. Lieferengpässe Ist es moralisch okay, eine PS5 auf Ebay zu kaufen?
  2. Samsung Falt-Smartphones sind noch nichts für den Massenmarkt
  3. Corona Der digitale Impfpass ist Security-Theater mit Ansage

Aufbauspiel Angespielt: Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren
Aufbauspiel Angespielt
Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren

Nun geht es ganz schnell bei Die Siedler: Beta im Januar, Veröffentlichung im März 2022. Golem.de konnte das Aufbauspiel schon ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Im Januar 2022 wuselt das neue Die Siedler weiter

PSD2: Open Banking wird unsicherer und unübersichtlicher
PSD2
Open Banking wird unsicherer und unübersichtlicher

Das Buzzword Open Banking sorgt für Goldgräberstimmung in der Finanzbranche. Doch für die Kunden entstehen dabei etliche Probleme.
Eine Analyse von Erik Bärwaldt