1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Erste Vorabversion…

Rein vom UI her war Windows 2000 das letzte gute Windows.

  1. Beitrag
  1. Thema

Rein vom UI her war Windows 2000 das letzte gute Windows.

Autor: demon driver 30.05.13 - 12:57

Und dabei bleibe ich, als einer, der unter "Betriebssystem" eine Software versteht, die Dateien verwalten und Programme ausführen und einem sonst einfach nur möglichst wenig in die Quere kommen soll.

Der Trend, der mit dem aufgeblasenen, bunten UI-Kitsch von Windows XP begann, ist völlig kontraproduktiv. Leider, leider haben auch große Teile der Linux-Welt gemeint, das nachmachen zu müssen. Die meisten Windows-UI-Features, die nach W2K eingeführt wurden, sind bestenfalls überflüssig, schlechtestenfalls stören sie, sind Hindernisse. Auch das "Vista"-Design, das die Desktop-Oberflächen von Vista, W7 und W8 "ziert", hat wieder verschiedene Verschlechterungen in der Usability mitgebracht. Der Windows-Explorer etwa ist besonders seit W7 voller ärgerlicher Anfänger-Programmierfehler, und Utilities wie "Classic Explorer" versuchen, die zu korrigieren.

Seit Windows 95 geriet auch noch jeder neue Versuch von Microsoft, den Zugang zu Systemparametern zu organisieren und in "Systemsteuerung", "Verwaltung" und anderen Verästelungen der Oberfläche zu "strukturieren", zu einer neuen, immer wieder unlogischen Unübersichtlichkeitsorgie, die bestenfalls genauso schlecht ist wie die jeweils vorige, nur anders, meist aber neue, völlig hirnrissige und logikbefreite Neuerungen bringt, wie z.B. die "erweiterten Darstellungseinstellungen" unter W7, in der Desktop-Schriftarten, Schriftgrößen und Icon-Abstände in der Systemsteuerung erst mal hinter einem Icon "Fensterfarbe" unter "Anpassen" (übrigens ohne weitere Spezifikation) versteckt sind.

Mit Windows 8 soll das alles besser werden, indem auch dem Desktop-Anwender ZUSÄTZLICH ungefragt noch eine komplett neue, für Touch-Hardware optimierte Bedienschnittstelle übergestülpt wird, und man manches jetzt nur dort, manches weiterhin nur auf dem gewohnten Desktop wiederfindet?

Leute, wer das allen Ernstes gut findet, der hat geistige Scheuklappen nicht mehr nötig, weil er die schon dadurch mehr als ersetzt hat, dass er Microsoft bis zur Halskrause im Anus steckt.

Cheers,
d. d.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Rein vom UI her war Windows 2000 das letzte gute Windows.

demon driver | 30.05.13 - 12:57
 

Rein vom UI her war Windows 7 das...

motzerator | 30.05.13 - 13:21
 

Re: Rein vom UI her war Windows 2000...

xmaniac | 30.05.13 - 13:27
 

Re: Rein vom UI her war Windows 2000...

elitezocker | 30.05.13 - 14:23
 

Re: Rein vom UI her war Windows 2000...

throgh | 30.05.13 - 14:44
 

Re: Rein vom UI her war Windows 2000...

demon driver | 31.05.13 - 01:03

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  3. Arconic Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)
  4. medneo GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29