Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Razer Blade: Razer enthüllt…

Wenn man bereit ist 2300$ zu zahlen um mobil spielen zu können...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn man bereit ist 2300$ zu zahlen um mobil spielen zu können...

    Autor: AlexanderSchäfer 31.05.13 - 12:42

    ... dann hat man doch wirklich ein ernstes Problem. Muss man wirklich immer und überall spielen?

  2. Re: Wenn man bereit ist 2300$ zu zahlen um mobil spielen zu können...

    Autor: zaephyr 31.05.13 - 12:51

    Ein ernstes Problem? Also ich würde eher sagen einen guten Kontostand :)
    Es könnte schlimmer sein... das teil könnte 15liter super verbrennen auf 100km ;)

  3. Re: Wenn man bereit ist 2300$ zu zahlen um mobil spielen zu können...

    Autor: throgh 31.05.13 - 12:57

    Wenn das Jemand für sich entschieden hat ... so muss es doch nicht zwangsläufig auf "Spielen" hinauslaufen, oder? Ich verstehe nicht wie man das hier nun wieder aufgreift, um daraus Kritik am "Notebook" zu üben. Verstehe ich das sonst falsch? Dieser Vergleich "Desktop <> Notebook" hinkt gewaltig: Beide haben ihre Vor- und Nachteile und für Beide gibt es den jeweiligen Einsatz, ebenso wie es die Menschen nach Belieben einsetzen. Das zu kritisieren oder wie Jemand sein Geld anlegen mag ... das ist doch wohl komplett individuell.

    Ansonsten müsste ich auch fragen warum man unbedingt ein Fernsehgerät zu dieser Preisklasse benötigt? Das Fernsehprogramm ist doch auch nicht gerade hochwertig dieser Tage, zumindest nicht auf allen Sendern.

  4. Re: Wenn man bereit ist 2300$ zu zahlen um mobil spielen zu können...

    Autor: Kampfmelone 31.05.13 - 13:10

    Ein 17" MacBook Pro fing auch erst in dem Preisbereich an.
    Manchmal benötigt man nunmal mehr Leistung, auch unterwegs. Nicht nur Spieler, sondern auch Fotografen zb.

  5. Re: Wenn man bereit ist 2300$ zu zahlen um mobil spielen zu können...

    Autor: Kernschmelze 31.05.13 - 13:22

    zaephyr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein ernstes Problem? Also ich würde eher sagen einen guten Kontostand :)
    > Es könnte schlimmer sein... das teil könnte 15liter super verbrennen auf
    > 100km ;)

    Wir haben auch sehr wenig Geld und trotzdem habe ich mir einen Macbook Air mit 256GB SSD gekauft. Schließlich sitzen ich täglich mehrere Stunden davor und will was gutes haben und dann spart man halt. Ich lege mir jetzt schon wieder jeden Monat wieder was zurück um dann wieder zuschlagen zu können, wenn der alte nicht mehr reicht. Den bekommen dann die Kinder.

    Wie man sieht kaufen sich also nicht nur Leute mit einem hohen Einkommen einen Mac.

  6. Re: Wenn man bereit ist 2300$ zu zahlen um mobil spielen zu können...

    Autor: Butterfinger 31.05.13 - 14:05

    Ich kenne Leute die rauchen locker 10 - 15 Schachteln Zigaretten im Monat und saufen 4 Kästen Bier und beschweren sich dann über teure Luxusgegenstände. Solche Leute haben in meinen Augen ein Problem^^ Wenn man am richtigen Ende spart, kann man sich halt ab und an auch mal was qualitativ hochwertigeres leisten.

  7. Re: Wenn man bereit ist 2300$ zu zahlen um mobil spielen zu können...

    Autor: diagnosis 31.05.13 - 14:09

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dann hat man doch wirklich ein ernstes Problem. Muss man wirklich immer
    > und überall spielen?


    Wieso sollte man ein Problem haben?
    Für manche ist das ein Monatseinkommen (oder mehr), für andere locker mal zu bezahlen, indem man 1-2 Monate ein wenig spart ... kommt immer ganz darauf an ...

    Wenn man es sich leisten kann, warum nicht?

  8. Re: Wenn man bereit ist 2300$ zu zahlen um mobil spielen zu können...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 31.05.13 - 14:26

    Scheinst ja echt neidisch zu sein, dass es Leute gibt, die sich so etwas leisten können.

    Na ja wenn ich etwas aus Alu will, schau ich bei Dell vorbei oder bei anderen Anbietern mit Metallgehäusen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: Wenn man bereit ist 2300$ zu zahlen um mobil spielen zu können...

    Autor: Nec 31.05.13 - 17:15

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dann hat man doch wirklich ein ernstes Problem. Muss man wirklich immer
    > und überall spielen?


    Man kann das Teil ja bei Nichtbenutzung Litecoins minen lassen, dann hat man das Geld irgendwann raus.

  10. Re: Wenn man bereit ist 2300$ zu zahlen um mobil spielen zu können...

    Autor: PaytimeAT 31.05.13 - 23:39

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dann hat man doch wirklich ein ernstes Problem. Muss man wirklich immer
    > und überall spielen?

    Naja neben mobil spielen kann das ding noch viel mehr...

    btw. es gibt Leute die sich für den gleichen Preis ein viel schwächeres, aber auch dickeres MacBook Pro mit Retina Display kaufen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.13 23:53 durch PaytimeAT.

  11. Re: Wenn man bereit ist 2300$ zu zahlen um mobil spielen zu können...

    Autor: Remy 02.06.13 - 13:34

    Naja,
    Gutes Display > tolle Grafikkarte die eh nur heiß wird

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. JENOPTIK AG, Jena
  3. über experteer GmbH, München, Erfurt
  4. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55