Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › W3C nimmt Webapplikationen ins Visier

*gäääähn*

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. *gäääähn*

    Autor: Panzerknacker 24.11.05 - 14:19

    wird die Welt dadurch besser?

  2. Re: *gäääähn*

    Autor: BSDDaemon 24.11.05 - 14:24

    Panzerknacker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wird die Welt dadurch besser?

    Zumindest bei den Webanwendungen... ja... lass dir AJAX mal von Wikipedia erklären.

  3. Re: *gäääähn*

    Autor: fdsglbla 24.11.05 - 14:35

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Panzerknacker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wird die Welt dadurch besser?
    >
    > Zumindest bei den Webanwendungen... ja...

    nein, denn keiner wird sich daran halten wie das auch bei html der fall ist.

  4. Hab was für dich:

    Autor: Professor 24.11.05 - 14:39


    --------------------------
    /| /| | |
    ||__|| | Trolle bitte |
    / O O\__ nicht |
    / \ füttern! |
    / \ \ |
    / _ \ \ ----------------------
    / |\____\ \ ||
    / | | | |\____/ ||
    / \|_|_|/ | __||
    / / \ |____| ||
    / | | /| | --|
    | | |// |____ --|
    * _ | |_|_|_| | \-/
    *-- _--\ _ \ // |
    / _ \\ _ // | /
    * / \_ /- | - | |
    * ___ c_c_c_C/ \C_c_c_c____________

  5. Re: *gäääähn*

    Autor: mwanaheri 24.11.05 - 14:40

    fdsglbla schrieb:
    -------------------------------------
    > nein, denn keiner wird sich daran halten wie das
    > auch bei html der fall ist.

    Na, im Großen und Ganzen hält man sich schon dran. Zwar ist noch nicht alles überall gleich gut implementiert, aber das gezielte Abweichen vom W3C-Standard gerät gerade ganz schrecklich außer Mode.

  6. Re: Hab was für dich:

    Autor: Panzerknacker 24.11.05 - 14:40

    nice try! auch mit dem neuen W3C Quatsch würde es nicht besser aussehn .. lol !


    Professor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > --------------------------
    > /| /| |
    > |
    > ||__|| | Trolle
    > bitte |
    > / O O\__ nicht
    > |
    > / \
    > füttern! |
    > / \ \
    > |
    > / _ \ \
    > ----------------------
    > / |\____\ \ ||
    > / | | | |\____/ ||
    > / \|_|_|/ | __||
    > / / \ |____| ||
    > / | | /| | --|
    > | | |// |____ --|
    > * _ | |_|_|_| | \-/
    > *-- _--\ _ \ // |
    > / _ \\ _ // | /
    > * / \_ /- | - | |
    > * ___ c_c_c_C/ \C_c_c_c____________


  7. Re: *gäääähn*

    Autor: Kanzlerpacker 24.11.05 - 14:42

    mwanaheri schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fdsglbla schrieb:
    > -------------------------------------
    > > nein, denn keiner wird sich daran halten wie
    > das
    > auch bei html der fall ist.
    >
    > Na, im Großen und Ganzen hält man sich schon dran.
    > Zwar ist noch nicht alles überall gleich gut
    > implementiert, aber das gezielte Abweichen vom
    > W3C-Standard gerät gerade ganz schrecklich außer
    > Mode.
    >

    lustich ist, dass wir das Internet ja eigentlich gar nicht brauchen. Danke für den Applelaus!

  8. Re: *gäääähn*

    Autor: BSDDaemon 24.11.05 - 14:50

    fdsglbla schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > nein, denn keiner wird sich daran halten wie das
    > auch bei html der fall ist.

    Du hast AJAX nicht einmal ansatzweise verstanden. Zurück in den Käfig.

    Bitte ERST informieren.

  9. Re: *gäääähn*

    Autor: dregenrocks 24.11.05 - 15:48

    > Zumindest bei den Webanwendungen... ja... lass dir
    > AJAX mal von Wikipedia erklären.

    Naja, sooo begeistert bin ich von Ajax auch nicht. Frickelei mit versteckten und seperat zu füllenden iFrames, um den Nutzer die Funktionalität des "zurück"-Buttons zu erhalten... Ich weiss nicht recht. Vielleicht nützt AJAX ja bei firmeninternen Anwendungen, bzw. Anwendungen mit einer definierten Zielgruppe, aber für www-Anwendungen denkbar ungeeignet.

    Bei allem Verständnis für den Traum, Webseiten nicht immer neu laden zu wollen/müssen. Doch vielleicht sollte das W3C lieber ein HTTP 2.0 entwickeln, statt auf so ein frickeliges Workaround zu setzen.

  10. Re: *gäääähn*

    Autor: BSDDaemon 24.11.05 - 16:29

    dregenrocks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vielleicht nützt AJAX ja bei firmeninternen
    > Anwendungen, bzw. Anwendungen mit einer
    > definierten Zielgruppe, aber für www-Anwendungen
    > denkbar ungeeignet.

    Für www Anwendungen perfekt. Hauptsächlich im Bereich der Formularersetzung die nun denkbar grausam ist. Hier bietet AJAX eine weit bessere Lösung.

  11. Re: *gäääähn*

    Autor: der innovator 24.11.05 - 17:34

    als beispiel: die registrierung bei www.rememberthemilk.com
    oder - bilder mit titel und beschreibung versehen bei www.flickr.com
    - so muss das sein!

  12. Re: *gäääähn*

    Autor: dregenrocks 24.11.05 - 17:54

    der innovator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > als beispiel: die registrierung bei
    > www.rememberthemilk.com
    > oder - bilder mit titel und beschreibung versehen
    > bei www.flickr.com
    > - so muss das sein!

    Gut, ich gebe mich (teils) geschlagen. Für einzelne Bereiche einer www-Anwendung sehr gut geeignet, aber nicht (oder nur selten) um eine gesamte dynamische Site zu verwalten und darzustellen. Oder gibt es da auch ein passendes Beispiel um mich mundtot zu machen? ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.05 17:54 durch dregenrocks.

  13. Re: *gäääähn*

    Autor: fdsglbla 24.11.05 - 17:58

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    AJAX = Asyncronous Javascript and XML. Damit lassen sich dynamische internetseiten erstellen, die keine aktuallisierung brauchen.

    ohne wikipedia.

  14. Re: *gäääähn*

    Autor: BSDDaemon 24.11.05 - 18:27

    dregenrocks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gut, ich gebe mich (teils) geschlagen. Für
    > einzelne Bereiche einer www-Anwendung sehr gut
    > geeignet, aber nicht (oder nur selten) um eine
    > gesamte dynamische Site zu verwalten und
    > darzustellen. Oder gibt es da auch ein passendes
    > Beispiel um mich mundtot zu machen? ;)

    Darum geht es bie AJAX ja gar nicht... AJAX soll nur ermöglichen Seiten interaktiver zu gestalten um von Formularen etc wegzukommen.

    Um Wikipedia zu zitieren:

    "Es bezeichnet ein Konzept der Datenübertragung zwischen einem Server und dem Browser, welches es ermöglicht, dass die HTML-Seite nicht mit jeder HTTP-Protokoll-Anfrage komplett neu geladen werden muss."

    Beim Betreten einer Seiten kann der Besucher so zum Beispiel Inhalt laden den er erst bei diversen Klicks benötigt, die Seite selber kann auf Interaktionen reagieren während der User diese tätigt.

  15. Re: *gäääähn*

    Autor: BSDDaemon 24.11.05 - 18:27

    fdsglbla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BSDDaemon schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > AJAX = Asyncronous Javascript and XML. Damit
    > lassen sich dynamische internetseiten erstellen,
    > die keine aktuallisierung brauchen.
    >
    > ohne wikipedia.

    Damit lassen sich Formularwälder einstampfen und lästiges Datensammeln und Gruppensenden vermeiden. DAS ist höchst sinnvoll.

  16. Re: *gäääähn*

    Autor: Ashura 24.11.05 - 19:25

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Darum geht es bie AJAX ja gar nicht... AJAX soll
    > nur ermöglichen Seiten interaktiver zu gestalten
    > um von Formularen etc wegzukommen.

    Die Formularelemente sollten aber dennoch--zwecks Abwärtskompatibilität--vorhanden sein und auf eine serverseitige Logik als Fallback deuten.

    Clients, die AJAX / XMLHttpRequest unterstützen, erhalten eine flexible und schnelle Möglichkeit, Daten abzufragen und zu übermitteln.
    Für alle anderen bleibt der gewohnte Weg über das Absenden eines Formulares.


    Gruß, Ashura

  17. nach Deiner Logik...

    Autor: @ 24.11.05 - 22:43

    ...hätte HTML aber gar nicht erst erfunden werden dürfen.

    fdsglbla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BSDDaemon schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Panzerknacker schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > wird die Welt dadurch
    > besser?
    >
    > Zumindest bei den
    > Webanwendungen... ja...
    >
    > nein, denn keiner wird sich daran halten wie das
    > auch bei html der fall ist.


  18. Re: *gäääähn*

    Autor: Hypersurf 25.11.05 - 02:40

    fdsglbla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BSDDaemon schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > AJAX = Asyncronous Javascript and XML. Damit
    > lassen sich dynamische internetseiten erstellen,
    > die keine aktuallisierung brauchen.
    >
    > ohne wikipedia.

    fast richtig. eine aktualisiertung findet statt - im hintergrund. fas nicht stattfindet ist das erneute laden der/einer html-seite.

  19. Re: *gäääähn*

    Autor: Hypersurf 25.11.05 - 02:43

    > Bei allem Verständnis für den Traum, Webseiten
    > nicht immer neu laden zu wollen/müssen. Doch
    > vielleicht sollte das W3C lieber ein HTTP 2.0
    > entwickeln, statt auf so ein frickeliges
    > Workaround zu setzen.

    äpfel? birnen?`

    http ist das protokoll, html die sprache.
    im übrigen ist ajax kein workaround, sondern nur die nutzung bewährter techniken im neuen kontext.

    warum schreib ich eigentlich sowas, wenn hier eh fast nur trolle rumeiern?

    vlt. sollte man ja trolle mal standardisieren.. TrollML oder so =)

  20. Re: *gäääähn* (Bananen, Erdbeeren, OSI)

    Autor: dregenrocks 25.11.05 - 09:14

    > äpfel? birnen?`
    Bananen? Erdbeeren? Groß- und Kleinschreibung?

    > http ist das protokoll, html die sprache.
    > im übrigen ist ajax kein workaround, sondern nur
    > die nutzung bewährter techniken im neuen kontext.
    Einem _sehr_ umständlichen Kontext.

    Vielleicht hast du nicht verstanden, dass die Ursache der Notwendigkeit von AJAX das gute, alte HTTP-Protokoll ist, welches keine Zustände kennt. Könnte man über HTTP Zustände zwischen Client und Server synchronisieren, hätte man das ganze Problem auf tieferer Ebene schon gelöst und müßte dies nicht auf der Darstellungsschicht nachbilden.

    > warum schreib ich eigentlich sowas, wenn hier eh
    > fast nur trolle rumeiern?
    Warum antworte ich eigentlich, wenn jedwede Kritik, Nachfrage oder sonstwas sofort als "getrolle" erkannt und ignoriert wird und mit solchen K.O.-Argumente jede Diskussion untderdrückt wird, bzw. man sich davor drückt.

    > vlt. sollte man ja trolle mal standardisieren..
    > TrollML oder so =)
    Das wäre ja langweilig! ;)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

  1. DNS Flag Day: Keine Rücksicht mehr auf fehlerhafte DNS-Server
    DNS Flag Day
    Keine Rücksicht mehr auf fehlerhafte DNS-Server

    Ab 1. Februar wollen Anbieter von DNS-Software und Betreiber von Internetinfrastruktur aufhören, auf fehlerhafte DNS-Server Rücksicht zu nehmen. Wer die DNS-Erweiterung EDNS nicht unterstützt, soll zumindest mit einer korrekten Antwort reagieren.

  2. US-Kampagne: Huawei-Chef warnt vor Entlassungen
    US-Kampagne
    Huawei-Chef warnt vor Entlassungen

    Der Gründer von Huawei sieht die Zukunft des Ausrüsters nicht mehr so positiv wie bisher und spricht über Stellenabbau. Doch im Unternehmen sieht man seine Worte mehr als Warnung vor einem Worst-Case-Szenario zu 5G.

  3. Berthold Sichert: 5G für die Telekom aus dem Berliner Multifunktionsgehäuse
    Berthold Sichert
    5G für die Telekom aus dem Berliner Multifunktionsgehäuse

    Die Telekom könnte ihre Vectoring-Multifunktionsgehäuse am Straßenrand auch für 5G-Kleinzellen nutzen. Die Gehäuse mit 5G-Antennen gehen in Serienproduktion und können die vielen neuen Antennen deckeln.


  1. 07:00

  2. 20:18

  3. 19:04

  4. 17:00

  5. 16:19

  6. 16:03

  7. 16:00

  8. 15:52