1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux vs. Windows: Bug #1 ist weg

Schon amüsant, die Reaktionen hier

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon amüsant, die Reaktionen hier

    Autor: hei_zen 01.06.13 - 09:46

    Da ist u.a. wahlweise von "Kindergarten", "Arroganz" oder "Dummheit" die Rede.

    Dabei geht es "Kellerkindern" wie Mark Shuttleworth eigentlich nur darum, Anwendern praktikable Alternativen zur Verfügung zu stellen.

    Da wird auch nebenbei deutlich, wie bedroht sich so mancher Microsoft-Fan und/oder beruflich von Microsofts Erfolg Abhängiger hier fühlt.

  2. Das sehe ich eher anders.

    Autor: Anonymer Nutzer 01.06.13 - 10:51

    Amüsant? Nur bedingt... hier werden oft Kriege im kleinen ausgeführt und zwar von allen Seiten aus!

    Also aufgrund des Betriebssystems habe ich noch niemanden verurteilt und in meinem Umfeld läuft fast nur Windows und ich helfe auch dort, wenn mal etwas nicht ganz rund läuft.

    Allerdings geht mir im Internet das ewige Stänkern gegen alle OSe und generell Plattformen derart auf den Senkel.

    "Was, du nutzt Linux? Was bist du denn für ein Geek?"
    "Da hat wohl jemand zu viel Zeit."
    "Während du noch konfigurierst, spiele/arbeite ich schon."
    "Windows ist doch sowieso viel besser, sonst wäre es nicht so verbreitet..." (Ja, der kommerzielle Erfolg eines Produkts hängt maßgeblich davon ab, wie gut es ist... *Kopf->Tisch*)

    Jeder soll nutzen womit er glücklich ist und ich setzte viele Jahre lang auf Windows und schreibe gerade von einem Windows-Rechner aus.

    Aber deshalb darf und werde ich dennoch Kritik an MS, Apple, Google und Co. äußern und aufzeigen was *mir* an Alternativen besser gefällt.

    Zum Beispiel arbeite ich viel, viel lieber mit meiner Shell, update das System mit einem einfachen "sudo yaourt -Suya" und kompiliere mir meine Pakete selbst (oder eben über AUR).

    Und in technischen Foren vertrete ich diese Meinung auch, versuche aber dennoch *NICHT* zu missionieren. Allerdings zeige ich gerne auf, dass auf Linux nicht alles um Welten komplizierter ist, als bei Windows oder MacOS.

    Nur diese ganzen Emotionen sind hier oftmals völlig Fehl am Platz.

    Natürlich, für viele hat Freiheit einen ungemein hohen Stelenwert und das völlig zurecht, nur WIE und vor allem WO, d.h. in welchen Lebensbereichen, sie diesen hat, ist völlig subjektiv.

    Für manch einen ist der PC einfach nur ein Mittel zum Zweck... das ist sogar der absolute Großteil der Benutzer. Die nicht den Hauch einer Ahnung von der Funktionsweise eines PCs haben und von einer Fehlermeldung mit absolut aussagekräftiger Erklärung überfordert werden.

  3. Re: Schon amüsant, die Reaktionen hier

    Autor: violator 01.06.13 - 11:02

    Wieso fühlt man sich gleich bedroht, wenn man der Meinung ist, dass es Schwachsinn ist sowas in einen Bugtracker aufzunehmen?

    Aber es ist nunmal so, dass Linuxer viel emotionaler sind, wenn es um ihr heiliges Linux geht. Windowsnutzern ist ihr OS dagegen scheissegal, denn Windows ist völlig normal und nichts von dem man Fanboy sein könnte oder mit dem man angeben oder sich elitär fühlen könnte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.13 11:05 durch violator.

  4. Re: Schon amüsant, die Reaktionen hier

    Autor: Kernschmelze 01.06.13 - 11:24

    Vergesse mal uns OS X User nicht, die nie wieder was mit Linux oder Windows zu tun haben wollen, seit dem sie ein schönes OS mit Unix-Shell haben...

  5. Re: Schon amüsant, die Reaktionen hier

    Autor: soulflare 01.06.13 - 13:05

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso fühlt man sich gleich bedroht, wenn man der Meinung ist, dass es
    > Schwachsinn ist sowas in einen Bugtracker aufzunehmen?
    >
    > Aber es ist nunmal so, dass Linuxer viel emotionaler sind, wenn es um ihr
    > heiliges Linux geht. Windowsnutzern ist ihr OS dagegen scheissegal, denn
    > Windows ist völlig normal und nichts von dem man Fanboy sein könnte oder
    > mit dem man angeben oder sich elitär fühlen könnte.

    Bitte achte in Zukunft mal darauf, etwas vorsichtiger zu formulieren.

    Du findest so einen Bugreport überflüssig. Völlig ok deine Meinung. Aber warum bezeichnest du das denn gleich als "Schwachsinn", und läufst damit Gefahr, jemanden zu beleidigen? Das beantwortet auch deine Frage, warum sich Leute dadurch bedroht fühlen.

    Warum redest du von "den Linuxern", und scherst damit viele Millionen Nutzer von Linux über einen Kamm?

    Gilt nicht nur für dich, sondern auch für viele andere, die hier zu dem Thema geschrieben haben. Manchmal nervt mich die Diskussionskultur im Internet echt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.13 13:07 durch soulflare.

  6. Re: Schon amüsant, die Reaktionen hier

    Autor: posix 01.06.13 - 21:22

    Wie ich schonmal sagte es ist egal welches Lager man nimmt: Linuxer, Windows oder Mac User... es sind niemals "alle" an einem Flamewar beteiligt!

    Hinzu kommt dass es maßgeblich nur gewisse Minderheiten sind und was noch viel schlimmer wiegt, oft sogar sind es Leute die keines der Systeme wirklich kennen die diesen Unfug verbreiten.
    Man muss deutlich vorsichtig sein mit diesen Verallgemeinerungen, das Recht über etwas zu sprechen hat nur der der eine Aussage auch belegen kann.
    Viele reden nur, plappern nach doch wenn du nachhakst wo die Belege dafür sind dann kommt nichts.
    Soviel Gerede gibt es über Windows, Linux, Macs, Android ,iOS uvm. wo nichtmal die Hälfte davon als glaubwürdig bezeichnet werden kann. Oft werden sogar in diversen bekannten Foren im Netz regelmäßig Unwahrheiten, selbst von Moderatoren an den Mann gebracht was Unwissende auch noch glauben. Und schreibt jemand kompetentes dort wird er nicht selten maßgeregelt, da er ja die Glaubwürdkeit der Betreiber in Frage stelle und der Acc direkt mal gesperrt wird.
    Wer klug ist der bildet sich selbst eine Meinung, schaut sich zwar andere an jedoch sieht diese nicht as Meinungsbildend an, bis man selbst Erfahrungen gesammelt hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  2. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen
  3. Propan Rheingas GmbH & Co. KG, Brühl
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11