1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier OS/2-Klon in Arbeit

totes OS klonen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. totes OS klonen?

    Autor: Bill Gates der Doofe 25.11.05 - 13:42

    Haha...

    Ich finde es witzig, dass es Leute gibt, die sich die Zeit nehmen, ein totes, überflüssiges und veraltetes Betriebssystem (OS/2) zu klonen. Wo es doch inzwischen viel bessere Alternativen gibt: Windows 3.11, MS-DOS,...

    Schönen Tag auch
    Bill

  2. Banken

    Autor: @ 25.11.05 - 15:51

    OS/2 aka eComStation hat noch eine Reihe Kunden - besonders in der Welt der Banken, wo auch COBOL noch nicht ausgestorben ist. Das liegt daran, dass man dort in langen Zeiträumen zuverlässige IT-Lösungen plant und nicht jedem Klickbunt-Trend unmittelbar hinterher rennt. Der Nachteil ist auch klar.

    Bill Gates der Doofe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Haha...
    >
    > Ich finde es witzig, dass es Leute gibt, die sich
    > die Zeit nehmen, ein totes, überflüssiges und
    > veraltetes Betriebssystem (OS/2) zu klonen. Wo es
    > doch inzwischen viel bessere Alternativen gibt:
    > Windows 3.11, MS-DOS,...
    >
    > Schönen Tag auch
    > Bill


  3. Re: totes OS klonen?

    Autor: OSuser 25.11.05 - 16:00

    Ich kann deine aussagen nicht nachvollziehen....

    geh doch einfach mal ind die Zeitzurück wo os/2 wirklich lebte zud er Zeit war Sinnlos 3.1 AKTUELL UND HIER WIRD OS/2 Warp4 an Sinnlos XP gemssen? Dadrüber brauchen wir doch nicht zu streiten das das einfach ein Verglleich it der hinkt.

    Ich persönlich arbeite seid 4 Jahren mit dem System und haatte es vorher noch nie gesehen... Zwangsweise müssen wir Umstell aber ich muss sagen OS/2 ist ein echt geiles System auch noch zur heutigen Zeit. Ich arbeite damit fast lieber als mit XP weil man hier noch was machen kann.

    Zurück zum Vergleich..... OS/2 ist gestorben weil IBM leider leider den Trend verschlafen hat. Selbst Bill Gate sagte damals... OS/2 ist das Betriebsystem der Zukunft.... bis IBM alles vermasselt hat. Ich finde es lobenswert das diese Leute OS/2 nicht einfach so sterben lassen

  4. Re: totes OS klonen?

    Autor: IT_Professional 25.11.05 - 16:46

    Bill Gates der Doofe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde es witzig, dass es Leute gibt, die sich
    > die Zeit nehmen, ein totes, überflüssiges und
    > veraltetes Betriebssystem (OS/2) zu klonen. Wo es
    > doch inzwischen viel bessere Alternativen gibt:
    > Windows 3.11, MS-DOS,...

    Es gibt auch Leute, die programmieren Webserver auf dem C64 oder installieren Linux auf dem Gamecube...

    IT_Professional

  5. Re: Banken

    Autor: Michael - alt 27.11.05 - 12:56

    Nein, das lag daran, daß die Banken früher MVS zum Preis von etwa 20.000 DM pro Monat hatten und eine ungeheure Anzahl von Anwendungen auf dem Mainframe liefen. Der Communication-Server auf OS/2 Basis wurde über LU6.2 an den Mainframe angeschlossen und erzeugte bei den Einkäufern der Banken das Bild, es gäbe eine perfekten Migrationspfad, bei dem die Programminvestition erhalten bleiben könnte.

    Allerdings nur in Deuntschland, denn in USA benutzte auch schon 1993 die IBM selbst nicht OS/2 sondern Windows....

    Nachdem es nun kein SNA mehr gibt haben die Banken hauptsächlich OS/2 Rechner als Citrix-Terminals verwendet und kritische Anwendungen auf NT, teilweise auch Solaris portiert.....

    Den Schrott von OS/2 wollen doch eh nur ein paar Leute, die denken, es sei eine Profilierungsplattform. Es war gegenüber DOS auch ganz toll, aber ein NT oder ein UNIX-System gibt deutlich mehr her....


    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OS/2 aka eComStation hat noch eine Reihe Kunden -
    > besonders in der Welt der Banken, wo auch COBOL
    > noch nicht ausgestorben ist. Das liegt daran, dass
    > man dort in langen Zeiträumen zuverlässige
    > IT-Lösungen plant und nicht jedem Klickbunt-Trend
    > unmittelbar hinterher rennt. Der Nachteil ist auch
    > klar.
    >
    > Bill Gates der Doofe schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Haha...
    >
    > Ich finde es witzig, dass
    > es Leute gibt, die sich
    > die Zeit nehmen, ein
    > totes, überflüssiges und
    > veraltetes
    > Betriebssystem (OS/2) zu klonen. Wo es
    > doch
    > inzwischen viel bessere Alternativen gibt:
    >
    > Windows 3.11, MS-DOS,...
    >
    > Schönen Tag
    > auch
    > Bill
    >
    >


  6. Re: Banken

    Autor: sl00p 27.11.05 - 16:54

    Ich hab in noch keiner Bank ein OS/2 zu Gesicht bekommen, auch nicht dort wo nach wie vor MVS oder COBOL-Programme im Einsatz sind. Das einzige andere IBM-OS, das mir dort untergekommen ist, dürfte AIX sein.

  7. Re: totes OS klonen?

    Autor: Kompottkin 25.01.06 - 15:07

    > Es gibt auch Leute, die programmieren Webserver
    > auf dem C64 oder installieren Linux auf dem
    > Gamecube...

    Genau so ist es. Man darf aber nicht den Fehler machen, das als Zeitverschwendung zu betrachten. Im Gegenteil: wer in der Freizeit einer anspruchsvollen und zugleich spaßmachenden Beschäftigung nachgeht, trainiert schließlich seinen Geist und wird so letztlich auch in anderen Bereichen produktiver.

    Die Alternative wäre es ja nicht etwa, etwas anderes Produktives zu tun, das mehr Leuten direkt hilft (z.B. Linux-Kernelhacking), sondern stupides Zeittotschlagen vor dem Fernseher.

    Schließlich machen diese Leute das, weil es ihnen Spaß macht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München
  2. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  3. BARMER, Wuppertal
  4. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52