1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Ein Halo, ein…

500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: kragil 10.06.13 - 21:03

    Da ist ja jeder 400 Euro Gamer-PC vom Kistenschieber nebenan schneller.

  2. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: Anonymouse 10.06.13 - 21:12

    Dann kauf dir halt so einen, Quatschkopp.

  3. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: H4ndy 10.06.13 - 21:43

    Es mag vielleicht von der reinen Geschwindigkeit eher Mittelklasse-Technik sein aber technisch gesehen ist diese AMD-APU top. Davon abgesehen, wer hat schon 8 GB GDDR5 in seinem PC als uniformen Speicher.

    Die neuen Konsolen sind locker 10x schneller als die aktuelle Generation, da wird schon leckere Grafik rauskommen. Und freu dich doch, dank x86 Architektur dürften in Zukunft mehr PC-Ports erscheinen. Win-Win.

  4. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: itsame 10.06.13 - 21:45

    10x? bitte nicht das glauben was EA erzählt. Die Konsole ist nicht schneller als mein PC und der ist 2 Jahre alt.

    If you make something idiotproof, someone'll build a better idiot

  5. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: iRofl 10.06.13 - 21:45

    kragil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist ja jeder 400 Euro Gamer-PC vom Kistenschieber nebenan schneller.

    Ja und? Dafür kannste die neuen Halo Teilen darauf zocken!! Ist das nicht geil?!

  6. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: H4ndy 10.06.13 - 21:52

    10x zur aktuellen Konsolen-Generation, nicht PC.

    Der Abstand zum PC wird durch extreme Optimierung auf die jeweilige Konsolenhardware herausgeholt.

  7. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: itsame 10.06.13 - 21:59

    ah du meintest Konsolen. Ok das schon. die Sind auch schon 7 Jahre alt und waren nie wirklich leistungsfähig.

    If you make something idiotproof, someone'll build a better idiot

  8. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: itsame 10.06.13 - 22:04

    es gibt auch sonst keine Spiele ausser Halo -.-

    If you make something idiotproof, someone'll build a better idiot

  9. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: Phicsa 10.06.13 - 22:07

    und doch ist die Grafik die sie aus der doch recht schwachen Hardware rauskitzeln sehr beachtlich.

  10. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: itsame 10.06.13 - 22:12

    nicht wirklich. Vor 7 Jahre evtl, aber das hielt nicht lang an.

    If you make something idiotproof, someone'll build a better idiot

  11. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: withered 10.06.13 - 22:13

    Stimmt, aber stell dir mal vor wie viel besser man ein Spiel machen (und Zeit sparen) könnte wenn man diese Grafik nicht in 512 MB RAM quetschen muss :)

    Wirft natürlich die Frage auf wieso Microsoft nur 8gb des billigen DDR3-Speicher verbaut und auch nur 5gb für Spiele zur Verfügung stellt.

  12. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: MCCornholio 10.06.13 - 22:17

    Allerdings findet dieses "herauskitzeln" auch erst nach X Jahren statt. Nur leider ist bis dahin die PC Hardware 4 mal weiter.

  13. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: Anonymouse 10.06.13 - 22:24

    Doch, auch wenn du das nicht wahr haben möchtest :)

  14. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: TomasVittek 10.06.13 - 22:28

    H4ndy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es mag vielleicht von der reinen Geschwindigkeit eher Mittelklasse-Technik
    > sein aber technisch gesehen ist diese AMD-APU top. Davon abgesehen, wer hat
    > schon 8 GB GDDR5 in seinem PC als uniformen Speicher.
    >
    > Die neuen Konsolen sind locker 10x schneller als die aktuelle Generation,
    > da wird schon leckere Grafik rauskommen. Und freu dich doch, dank x86
    > Architektur dürften in Zukunft mehr PC-Ports erscheinen. Win-Win.

    korrigier mich wenn ich falsch liege, aber die x-box hat keineswegs DDR5 Ram. sie hat die guten alten 3er...

  15. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: Anonymouse 10.06.13 - 22:31

    Ist die Frage ob man immer die aktuellste Technik braucht.
    Keine Frage, technisch ist der PC immer vorne, weil er eben aufrüstbar ist, auch wenn es erstaunluch ist, was aus der HArdware einer Konsole alles herausgeholt werden kann, wenn die Entwickler eben nicht mit "unendlichen" Ressourcen planen können.

    Ich für mein Teil brauche nicht immer die aktuellste Grafik. Daher reicht mir eine Konsole über Jahre durchaus aus. Wer das anders sieht, greift halt zum PC. Verstehe dieses rumgehate gegenüber den Konsolen nur immer nicht.

  16. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: Anonymouse 10.06.13 - 22:32

    Richtig.

    Die PS4 hat 8GB GDDR5

  17. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: itsame 10.06.13 - 22:41

    ne. weil ich hab beide hier stehen, seit Release.

    If you make something idiotproof, someone'll build a better idiot

  18. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: Xultra 10.06.13 - 22:42

    H4ndy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es mag vielleicht von der reinen Geschwindigkeit eher Mittelklasse-Technik
    > sein aber technisch gesehen ist diese AMD-APU top. Davon abgesehen, wer hat
    > schon 8 GB GDDR5 in seinem PC als uniformen Speicher.
    Mööp -Die PS4 wird 8 GB GDDR5 RAM haben.
    Die X1 hat langsamen DDR3 RAM ,8GB von denen aber nur 5 GB für Spiele ist, "dafür" eine Winzigkeit von 32MB eSRAM onboard. Naja.
    >
    > Die neuen Konsolen sind locker 10x schneller als die aktuelle Generation,
    > da wird schon leckere Grafik rauskommen. Und freu dich doch, dank x86
    > Architektur dürften in Zukunft mehr PC-Ports erscheinen. Win-Win.
    Wenn da nicht Kinect 2.0 wäre, nach dem NSA / Prism ''Skandal'' wissen ! alle ,das egal was Microsoft verspricht , sie Müssen! die Daten weitergeben. NSA = Gesetz
    Peace

  19. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: TomasVittek 10.06.13 - 23:23

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist die Frage ob man immer die aktuellste Technik braucht.
    > Keine Frage, technisch ist der PC immer vorne, weil er eben aufrüstbar ist,
    > auch wenn es erstaunluch ist, was aus der HArdware einer Konsole alles
    > herausgeholt werden kann, wenn die Entwickler eben nicht mit "unendlichen"
    > Ressourcen planen können.
    >
    > Ich für mein Teil brauche nicht immer die aktuellste Grafik. Daher reicht
    > mir eine Konsole über Jahre durchaus aus. Wer das anders sieht, greift halt
    > zum PC. Verstehe dieses rumgehate gegenüber den Konsolen nur immer nicht.

    nein, nein. ich denke da hast du zu kurz gedacht: durch den einsatz besserer technik sieht nicht nur die grafik schnieker aus sondern:

    die welten können viel detailgetreuer, größer und realistischer dargestellt werden. schlauchlevel sind eine direkte folge zu langsamer technik der alten konsolen.

    stell dir eine spiele stadt vor. alte technik: ein paar wenige komisch aussehende menschen bevölkern sie. neue technik: mehr npcs die realistischer aussehen.

    wenn ich in einem spiel (nennen wir es einfach Assasins Creed XY) über eine steppe laufe und plötzlich POPPT am horizont eine stadt auf die da eine milisekunde vorher nicht war weils der rechner nicht packt...

    das sind alles sachen die einen viel besser ins spielgeschehen ziehen und dadurch den spielspass erhöhen. es geht ganz und gar nicht um ein paar polygone mehr...

  20. Re: 500 Euro für onboard Grafik und lowtech CPUs?

    Autor: Anonymouse 10.06.13 - 23:53

    Da stimme ich dir natürlich zu. Genau das ist es auch ,was ich mir durch bessere Technik wünsche.
    Aber wenn man sich mal so durch die Foren liest, wollen die meißten Leute immer nur eins, und die Kritik der PClerbezieht sich meistens auch immer darauf:: Die Grafik

    Und dementsprechend wird die neue Technik doch auch meißtens dafür eingesetzt. Dann spiegelt hier noch ein bisschen mehr, da weht die Fahne noch schöner im Wind und da drüben hat das Rad dann kaum noch Ecken.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helios IT Service GmbH, Berlin, Bad Saarow, Burg (bei Magdeburg), Plauen
  2. USU GmbH, Möglingen
  3. ING Deutschland, Frankfurt
  4. Technische Universität Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme