1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freies Online-Fußball-TV aus China…

Fußballgucken als Fortbildung!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fußballgucken als Fortbildung!

    Autor: Fusselbär 28.11.05 - 13:59

    Jawoll,

    so ist das doch klasse,
    da guckt man so einem simplen Ball
    durch die Gegend treten zu,
    und lernt dabei nebenbei
    eine ansonsten schwer zu erlernende Fremdsprache.

    Blöd halt nur,
    das mich Fußball weniger intressiert,
    als ein in China umfallender Sack Reis. :-D


    Gruß, Fusselbär

  2. Re: Fußballgucken als Fortbildung!

    Autor: Hans Dampf 28.11.05 - 15:53

    Fusselbär schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jawoll,
    >
    > so ist das doch klasse,
    > da guckt man so einem simplen Ball
    > durch die Gegend treten zu,
    > und lernt dabei nebenbei
    > eine ansonsten schwer zu erlernende Fremdsprache.
    >
    > Blöd halt nur,
    > das mich Fußball weniger intressiert,
    > als ein in China umfallender Sack Reis. :-D
    >
    > Gruß, Fusselbär

    Fussball? Ist das nicht die kommerzielle Seuche, bei dem 22 Typen einem Ball hinterher rennen und wo es soviele finanzielle Interessen wie Betrügereien gibt? Sport ist das doch nicht mehr, oder???

    Im Ernst:

    Keinen müden Cent würde ich dafür ausgeben. Wenn ich bedenke, wieviel heute eine Karte fürs Stadion kostet, bei meist drittklassigen Spielen für Aktienbesitzer. Die müssen alle einen an der Klatsche haben, die ihr sauer verdientes Geld diesen Typen in den Arsxx blasen.

    Das dieser mist auf einem Chinesenserver für lau angeboten wird, kann mich nur freuen. Vielleicht hört dann die Preistreiberei im "PayTV" endlich auf. Na ja, wie viele bereits wissen: PW ist ja auch wieder seit vorgestern geknackt mit der Cerebro Card ;-))) Chinesenserver also gar nicht notwendig???

  3. Re: Fußballgucken als Fortbildung!

    Autor: gast 28.11.05 - 16:33

    Hans Dampf schrieb:

    >
    > Fussball? Ist das nicht die kommerzielle Seuche,
    > bei dem 22 Typen einem Ball hinterher rennen...


    nun, genaugenommen sind es nur 20 denn die 2Torhüter rennen normalerweise dem Ball nicht hinterher ;-))

  4. Re: Fußballgucken als Fortbildung!

    Autor: Hans Dampf 28.11.05 - 17:34

    gast schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hans Dampf schrieb:
    >
    > > > Fussball? Ist das nicht die
    > kommerzielle Seuche,
    > bei dem 22 Typen einem
    > Ball hinterher rennen...
    >
    > nun, genaugenommen sind es nur 20 denn die
    > 2Torhüter rennen normalerweise dem Ball nicht
    > hinterher ;-))

    Wieso, freilich rennen die ab und zu. Vieleicht nicht so viel wie die restlichen 20 geistigen Tiefflieger.


  5. nicht schinesisch sondern auch technik

    Autor: hölle 28.11.05 - 19:45

    Fort und Fernbildung

    man lernt noch peer2peer konfiguration.
    und das ins reich der mitte kann schon ein gutes verbrechen sein


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. picturesafe media/data/bank GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,99€
  2. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...
  3. 99,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Sharkoon Shark Zone M51, Astro Gaming C40 TR Gamepad für 169,90€, QPAD MK-95...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

  1. Rockstar Games: Diskussionen über Millionenförderung für GTA 6
    Rockstar Games
    Diskussionen über Millionenförderung für GTA 6

    Britische Steuerzahler haben für das nächste Grand Theft Auto vermutlich schon viel Geld ausgegeben: rund 44 Millionen Euro. Das Entwicklerstudio Rockstar Games sagt, dass so über 1.000 Entwickler beschäftigt werden können.

  2. Datenschutz: Rechtsanwaltskanzlei zählt 160.000 DSGVO-Verstöße
    Datenschutz
    Rechtsanwaltskanzlei zählt 160.000 DSGVO-Verstöße

    Seit Mai 2018 wurden nicht nur sehr viel DSGVO-Verstöße gemeldet, es hagelte auch saftige Strafen. Eine Rechtsanwaltskanzlei zieht Bilanz und listet die Länder nach den höchsten Bußgeldern und meisten Verfahren auf.

  3. Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
    Erneuerbare Energien
    Windkraft in Luft speichern

    In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.


  1. 12:36

  2. 12:20

  3. 12:04

  4. 11:43

  5. 11:28

  6. 11:13

  7. 11:00

  8. 10:45