1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenOffice.org: Brauchen kein…

Ihr immer mit eurem Monopol.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ihr immer mit eurem Monopol.

    Autor: dfsfsd 28.11.05 - 12:42

    Microsoft hat *kein* Monopol.
    Die Telekom hatte in den 70zigern ein *richtiges* Monopol.

    Es steht jedem frei, AbiWord, OpenOffice, StarOffice (im Handel) und Konsorten zu nutzen.

    Beim Betriebssystem das gleiche, der 08/15 Benutzer kann sich Zeta oder 'SuSE Linux' holen.

    Ich verstehe nicht wo das Problem liegt?

    Das ganze geht natürlich auch mit google, schließlich gibt es yahoo, altavista, lycos und so weiter.

  2. Re: Ihr immer mit eurem Monopol.

    Autor: Dude 28.11.05 - 13:44

    Ein Monopol = Marktbeherrschend
    Such dir mal einen fertig PC aus, und versuch ihn dann mal mit einem alternativen BS zu bekommen.

    Schick mal eine Writer - Datei an einen Kunden ..
    etc. etc.


    dfsfsd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Microsoft hat *kein* Monopol.
    > Die Telekom hatte in den 70zigern ein *richtiges*
    > Monopol.
    >
    > Es steht jedem frei, AbiWord, OpenOffice,
    > StarOffice (im Handel) und Konsorten zu nutzen.
    >
    > Beim Betriebssystem das gleiche, der 08/15
    > Benutzer kann sich Zeta oder 'SuSE Linux' holen.
    >
    > Ich verstehe nicht wo das Problem liegt?
    >
    > Das ganze geht natürlich auch mit google,
    > schließlich gibt es yahoo, altavista, lycos und so
    > weiter.


  3. Re: Ihr immer mit eurem Monopol.

    Autor: dfsfsd 28.11.05 - 14:00

    Dude schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein Monopol = Marktbeherrschend
    > Such dir mal einen fertig PC aus, und versuch ihn
    > dann mal mit einem alternativen BS zu bekommen.

    Aus Wikipedia:
    Ein Monopol (griechisch monos = „allein“ und polein = „verkaufen“) nennt man eine Marktsituation (Marktform), in der für ein ökonomisches Gut nur ein Anbieter oder nur ein Nachfrager existiert.

    Somit falsch.

    Mein Auto wird auch mit Reifen von "Michelin" ausgeliefert, trotzdem darf und kann ich welche von "Continental" montieren.

    Dude schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schick mal eine Writer - Datei an einen Kunden ..
    > etc. etc.

    Dafür gibt es PDF zum betrachten, wenn es bearbeitet werden soll verwenden entweder beide Parteien das gleiche Produkt oder arbeiten einfach mit .doc (im schlimmsten Fall).

  4. Re: Ihr immer mit eurem Monopol.

    Autor: Ashura 28.11.05 - 14:02

    Dude schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Such dir mal einen fertig PC aus, und versuch ihn
    > dann mal mit einem alternativen BS zu bekommen.

    Die Händler hierfür verbreiten sich immer mehr.
    Außerdem kann man das vorinstallierte Windows hervorragend dafür nutzen, um sich ein anderes Betriebssystem aus dem Internet herunter zu laden...

    > Schick mal eine Writer - Datei an einen Kunden ..
    > etc. etc.

    Der Writer von OO.o kann auch im DOC-Format speichern.

    Wenn MSO auch im OD*-Format speichern könnte, wäre alles in bester Ordnung, mehr erwarte ich gar nicht.


    Gruß, Ashura

  5. iPod is besser als FAX

    Autor: iFAX 28.11.05 - 14:45

    und wenn man mit dem ganzen Mist nix zum tun haben will dann gibts ja immer noch was besseres als all euren schrott Windose Linux Hyper 9000 F***

    :-)

  6. Re: Ihr immer mit eurem Monopol.

    Autor: Mike Rohsoft 28.11.05 - 15:06

    dfsfsd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Microsoft hat *kein* Monopol.
    > Die Telekom hatte in den 70zigern ein *richtiges*
    > Monopol.
    >
    Es wird normalerweise von einem "Quasi-Monopol" gesprochen.

    > Es steht jedem frei, AbiWord, OpenOffice,
    > StarOffice (im Handel) und Konsorten zu nutzen.
    >
    > Beim Betriebssystem das gleiche, der 08/15
    > Benutzer kann sich Zeta oder 'SuSE Linux' holen.
    >
    > Ich verstehe nicht wo das Problem liegt?
    >
    > Das ganze geht natürlich auch mit google,
    > schließlich gibt es yahoo, altavista, lycos und so
    > weiter.

    Der Softwaremarkt funktioniert etwas anders, als der konventionelle. Z.B. führt eine große Verbreitung einer Software nicht zu einem Nachlassen der Nachfrage wegen Marktsättigung, sondern im Gegenteil, da ein Quasi-Standard entsteht. Deshalb neigt der Softwaremarkt eher zur Monopolisierung. Und deshalb sind offene Standards wichtig, damit der Wettbewerb funktionieren kann!

    Aber manche machen sich's einfach. Mit dem Strom schwimmen ist halt bequemer.

    Gruß

    Mike Rohsoft

  7. Re: Ihr immer mit eurem Monopol.

    Autor: grrrrrr 28.11.05 - 15:19


    > ...
    > Mein Auto wird auch mit Reifen von "Michelin"
    > ausgeliefert, trotzdem darf und kann ich welche
    > von "Continental" montieren.
    > ...
    >

    Genau darum geht es. Man kann die original-Reifen entfernen und Reifen von einem anderen Hersteller montieren. Entferne mal komplett den Internet-Explorer von Windows (oder besser versuchs mal) und ersetz ihn durch Firefox. Dann wirds wohl mit dem Update nix mehr. Hätte MS die Updatefunktion in ein extra Progrämmchen gepackt, dann wäre das alles kein Problem. aber...
    Auch der Mediaplayer lässt sich nicht sauber entfernen.

  8. Re: Ihr immer mit eurem Monopol.

    Autor: Gentoo-User 28.11.05 - 18:37

    Oh Gott bitte erst denken dann schreiben.

    Der Konquerer ist auch in KDE implementiert und es ist ziemlich schwierig das Ding da raus zu bekommen. Da schreit von euch Dumpfbacken keiner. Auch hat keiner geschrien als AOL Netscape gekauft hat und 2 Jahre dannach immer noch den Internet Explorer als AOL Software vertrieben hat.

    Eure Argumente sind so erbärmlich. Und das sage ich als Gentoo-User.

    grrrrrr schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > ...
    > Mein Auto wird auch mit Reifen von
    > "Michelin"
    > ausgeliefert, trotzdem darf und
    > kann ich welche
    > von "Continental"
    > montieren.
    > ...
    >
    > Genau darum geht es. Man kann die original-Reifen
    > entfernen und Reifen von einem anderen Hersteller
    > montieren. Entferne mal komplett den
    > Internet-Explorer von Windows (oder besser
    > versuchs mal) und ersetz ihn durch Firefox. Dann
    > wirds wohl mit dem Update nix mehr. Hätte MS die
    > Updatefunktion in ein extra Progrämmchen gepackt,
    > dann wäre das alles kein Problem. aber...
    > Auch der Mediaplayer lässt sich nicht sauber
    > entfernen.


  9. Sinnlose Vergleiche

    Autor: Ihr Name 28.11.05 - 20:18

    Gentoo-User schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oh Gott bitte erst denken dann schreiben.
    >
    > Der Konquerer ist auch in KDE implementiert und es
    > ist ziemlich schwierig das Ding da raus zu
    > bekommen. Da schreit von euch Dumpfbacken keiner.
    > Auch hat keiner geschrien als AOL Netscape gekauft
    > hat und 2 Jahre dannach immer noch den Internet
    > Explorer als AOL Software vertrieben hat.
    >
    > Eure Argumente sind so erbärmlich. Und das sage
    > ich als Gentoo-User.

    Und was macht der Konqueror so tolles? Es ist ein kleines Programm, das die kioslaves aufruft und die Ausgabe anzeigt bzw. verwaltet. KDE besteht aus Einzelteilen die von anderen Prorgammen zu einem großen Programm zusammengefasst werden.

    Der Explorer im Windows hat mehr zu tun, kannst ja mal den Explorer-Prozess im Windows abschießen, dann ist der komplette Desktop weg.

    Der Konqueror ist außerdem reiner Userspace und hängt nicht tiefer drin als nötig, man kann auch ohne ihn leben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Paderborn, Paderborn
  2. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  3. über duerenhoff GmbH, Bielefeld
  4. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,00€
  2. 71,71€
  3. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...
  4. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.

  2. T-Mobile US: 5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s
    T-Mobile US
    5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s

    Ein Test in einem McLaren-Sportwagen schafft Klarheit über die tatsächliche Datenübertragungsrate mit 5G bei 600 MHz. Die gute Abdeckung ist dabei die eigentliche Überraschung.

  3. Moba: Riot Games lädt Entwickler zu League of Legends ein
    Moba
    Riot Games lädt Entwickler zu League of Legends ein

    Wer in die Welt von League of Legends eintauchen will, kann das derzeit nur in dem Moba selbst. Das soll sich ändern: Riot Games möchte, dass andere Entwicklerstudios eigene Werke programmieren.


  1. 15:53

  2. 15:29

  3. 14:38

  4. 14:06

  5. 13:39

  6. 12:14

  7. 12:07

  8. 11:38