1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyanogenmod: Inkognito-Modus für Apps…

Bestimmten Adressen Zugriff auf bestimmte Apps gewähren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bestimmten Adressen Zugriff auf bestimmte Apps gewähren

    Autor: teleborian 12.06.13 - 13:25

    Wenn das möglich wäre dürften einige die mich regelmässig belagern endlich auch auf WhatsApp begrüssen. Ich würde nur diese Personen in mein WhatsApp Adressbuch aufnehmen.

  2. Re: Bestimmten Adressen Zugriff auf...

    Autor: Cyrano_B 12.06.13 - 15:52

    würde sich sowas nicht mit verschiedenen Profilen (ab Android 4.2) auf dem Handy ermöglichen lassen?
    Man möge mich aufklären ob das so ist: 2 verschiedene Nutzer auf dem Handy. Nutzer 2 installiert WhatsApp mit benützt eine Kontaktliste mit nur 5 Personen. Nutzer 1 benutzt gar kein WhatsApp und hat in seiner Kontaktliste 100 Personen...

    Wenn auf dem Handy dann WhatsApp benutzt wird, dann nur von Nutzer 2. Geht das?

  3. Re: Bestimmten Adressen Zugriff auf...

    Autor: dabbes 12.06.13 - 16:40

    Sollte eigentlich so sein.

    Aber was bringts, WhatsApp ließt dann so oder so deine Kontaktdaten.
    Meldest du dich mit Profil 1 an, dann hat WhatsApp die Profil 1 Kontakte.
    Meldest du dich mit Profil 2 an, dann hat WhatsApp die Profil 2 Kontakte.

    Es geht eher darum, dass du explizit Kontakte zulassen kannst. Mit verschiedenen Profilen sind trotzdem alle Kontakte des Profils abrufbar.

  4. Re: Bestimmten Adressen Zugriff auf...

    Autor: schadi82 12.06.13 - 21:24

    Mit Android 4.2 kann man verschiedene Profile (Benutzer) nur mit einem Tablet benutzen (aber nicht mit einem Smartphone)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Webasto Group, Stockdorf bei München
  3. AWEK GmbH, Hamburg-Hammerbrook
  4. ASB Informationstechnik GmbH, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...
  2. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...
  3. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster