1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test The Last of Us: Meisterwerk der…

technisch naja...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. technisch naja...

    Autor: Anonymer Nutzer 15.06.13 - 16:22

    für ein PS3 Spiel sieht es schon recht gut aus, allerdings gibts PC Spiele, die schon vor 5 Jahren besser aussahen. Außerdem ist die Framerate bei mir schon sehr niedrig und kurz vorm Ruckeln. Stellenweise hat es bei mir wie 20fps gewirkt.

    Klar ist es eines der bestaussehendsten PS3 Spiele, aber leider eben nicht state of the art.

    Da bin ich wirklich auf die PS4 gespannt, was die wohl zu leisten vermag. Bisher bin ich etwas skeptisch. Ein Entwickler hat zu Gamestar auf nachfrage, warum denn das Spiel nicht viel besser als aktuelle PS3 Games aussehe gesagt, dass sie wahrscheinlich das einzige Studio sind, die ihr Spiel auf PS4 Hardware präsentieren und die meisten anderen wesentlich schnellere PCs nutzen um ihre Spiele zu zeigen...

    Wir werden sehn...

  2. Re: technisch naja...

    Autor: itsameagain 15.06.13 - 16:30

    wird viel getrickst im Spiel. In der Regel rennt man auch in engen schlauchartigen Korridoren herum. Dennoch ist das Spiel ganz ok. Wobei ich es eher in den 80er einordnen würde und nicht wie viele bei 90 oder sogar 100%

  3. Re: technisch naja...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.13 - 00:10

    habs noch nicht soo lange gespielt.. es ist bisher ganz nett, denke aber auch, dass es wahrscheinlich schon recht gehypt wird... naja, ich werde sehn :-)

  4. Re: technisch naja...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.13 - 00:49

    Die Seiten die dem Konsolen Port von Tomb Raider eine 90 gaben,kommen um eine bessere Wertung bei The last of us mMn auch nicht herum.

  5. Re: technisch naja...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.13 - 02:02

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für ein PS3 Spiel sieht es schon recht gut aus, allerdings gibts PC Spiele,
    > die schon vor 5 Jahren besser aussahen.

    Es gab in der Breite aber deutlich mehr die schlechter aussahen.

    Außerdem ist die Framerate bei mir
    > schon sehr niedrig und kurz vorm Ruckeln. Stellenweise hat es bei mir wie 20fps gewirkt.
    >
    > Klar ist es eines der bestaussehendsten PS3 Spiele, aber leider eben nicht
    > state of the art.

    Wer bei einer 7 Jahre alten Spielkonsole mehr erwartet, sollte mal Crysis auf Pc-Hardware die 2006 State of the art gewesen ist zocken.

    > Da bin ich wirklich auf die PS4 gespannt, was die wohl zu leisten vermag.
    > Bisher bin ich etwas skeptisch. Ein Entwickler hat zu Gamestar auf
    > nachfrage, warum denn das Spiel nicht viel besser als aktuelle PS3 Games
    > aussehe gesagt, dass sie wahrscheinlich das einzige Studio sind, die ihr
    > Spiel auf PS4 Hardware präsentieren und die meisten anderen wesentlich
    > schnellere PCs nutzen um ihre Spiele zu zeigen...

    Finde ich etwas komisch. Wieso ist das jetzt relevant?

    > Wir werden sehn...

  6. Re: technisch naja...

    Autor: Fantasy Hero 16.06.13 - 06:55

    Was für Bullshit-Kommentare Ihr hier los lässt! Grafik die es schon vor 5 Jahren gab??? Dann nennt mir mal ein Spiel das auf so viele Details geachtet wurden ist wie bei The Last of US! Das was Naughtydog aus der PS3 herausgeholt hat ist einfach unglaublich. Kein Konsolenspiel der letzten 7 Jahre war von der Technik des Spiels so gut abgestimmt wie hier. Klar bricht die Framerate ab und zu ein. Die PS3 ist ja auch schon seit 7 Jahren auf dem Markt, Ihr Hohlköbbe. ;) The Last of US hat sämtliche Grafikeffekte die es überhaupt gibt. Standard ist das definitiv NICHT!!!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.13 06:56 durch Fantasy Hero.

  7. Re: technisch naja...

    Autor: Wohlhabender Manager 16.06.13 - 13:38

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für ein PS3 Spiel sieht es schon recht gut aus, allerdings gibts PC Spiele,
    > die schon vor 5 Jahren besser aussahen.

    Und Grafik ist ja, wie wir alle wissen, das wichtigste an einem Spiel. Dinge wie "Story" oder gar "glaubwürdige Charaktere" können komplett vernachlässigt werden.

  8. Re: technisch naja...

    Autor: LH 16.06.13 - 19:52

    Fantasy Hero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar bricht die Framerate ab und zu ein. Die PS3 ist ja auch schon seit 7 Jahren
    > auf dem Markt, Ihr Hohlköbbe. ;)

    Was ist daran klar? Faulen die PS3 Kisten und werden langsamer?
    Wenn nicht, dann gibt es keine Rechtfertigung für einbrechende Frameraten. Wenn das passiert, verlangt man zu viel von der Hardware, ein klarer Fehler in der Entwicklung des Spiels.

    > The Last of US hat sämtliche Grafikeffekte die es überhaupt gibt.

    Offensichtlich ja zu viele... VIEL ist keine Kunst. Die "richtigen", damit das Spiel gut aussieht UND Ruckelfrei läuft, das ist die Kunst.
    VIEL kann jeder.

  9. Re: technisch naja...

    Autor: Anonymouse 16.06.13 - 21:44

    Also ich habe bisher keine Frameeinbrüche festgestellt. Bin da aber auch nicht so empfindlich muss ich sagen.

  10. Re: technisch naja...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.13 - 23:25

    von Tomb Raider war ich sowieso total enttäuscht. Anfangs noch richtig schön gewesen, ist das Spiel in einer Ballerorgie geendet. Ich hatte zwar schon vorab davon gelesen, aber dass es solche Ausmaße annimmt und man gegen richtige Gegnerwellen kämpft, die mit Rüstung und Schild daherkommen...

    Außerdem fand ichs schade, dass das ganze Spiel über nie schönes Wetter auf der Insel war und alles nur grau in grau...

  11. Re: technisch naja...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.13 - 23:30

    ja natürlich nicht die breite Masse, aber The Last of Us ist ja jetzt auch nicht die breite Masse. Ich vergleiche nur Top Grafik von heute auf der PS3 mit Top Grafik auf dem PC von vor 5 Jahren.

    Ich erwarte von einer sieben Jahre alten Konsole natürlich nicht mehr, dafür ist es schon wirklich toll, aber es wird eben im Artikel fast so getan, als ob es jetzt grafisch etwas ganz besonderes wäre, es wird sogar ein Vergleich mit der PS4 gezogen, dass das Spiel grafisch mit dieser mithalten kann.

    Deshalb auch mehr oder weniger der Zusatz.

  12. Re: technisch naja...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.13 - 23:31

    ganz ehrlich? Ich fand Uncharted 2 von den Details und der Grafik fast noch besser...

    > The Last of US hat sämtliche Grafikeffekte die es überhaupt gibt

    definitiv nicht. Fängt schon bei der Kantenglättung an. Die Schatten wirken auch wenig dynamisch, aber immerhin im Vergleich zu manchen aktuellen Titeln (Alien Colonial Marines :D) vorhanden. Spiegelungen gehn teilweise durch Objekte hindurch (Rohr im Wasser, Spiegelung der Umgebung durch das Rohr durch). Dann fehlende Tesselation, magere Wassereffekte. Und dann alles nur in 720p bei mageren fps und im Gegensatz zu Uncharted 3 ohne 3D (für die, dies brauchen). Die Texturen sind teils auch matschig, wohl dem Geringen Speicher geschuldet. Wohingegen mir die Spiele von Naughty Dog in Sachen Texturen durch die schönen Farben doch sehr gefallen. Die Liste würde sich jetzt noch lange fortfahren lassen mit TressFX, usw.

    In Sachen Technik ist die PS3 einfach zu alt um auch nur annähernd die Möglichkeiten aktueller Grafiktechnik bieten zu können. Deine Aussage ist also falsch. Solltest mal aktuelle Spiele



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.13 23:39 durch HerrMannelig.

  13. Re: technisch naja...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.13 - 23:32

    das ist doch Quatsch, drum hab ich mir das Spiel auch gekauft und nach einem Jahr PS3 Pause die Konsole mal wieder angeschmissen!

  14. Re: technisch naja...

    Autor: faithz 17.06.13 - 00:34

    Aus technischer Sicht kann ich einfach nur zustimmen: Grafisch unglaublich etc. ist alles nur Hype.
    Die Grafik ist "Gut" auf der PS3, mehr aber auch nicht.
    Allein die geringe Auflösung und das super krasse Aliasing verpassen jedem PC Spieler ne Gänsehaut (im negativen Sinn).
    Trotzdem ist es für mich das beste Spiel was ich bisher gespielt habe, und ich bin seit dem C16 im Geschäft :D

    Wenn man sich auf das Spiel einlässt, auf die Charactere, auf die Story, dann bekommt man wirklich Unterhaltung auf höchstem Niveau geboten.
    Die krassen Wenden, die Personen die man trifft, die Personen die sterben... man lernt die Figuren einfach gut kennen, versteht wie sie ticken.
    Tragische Wenden nehmen einen richtig mit.

    Als ich das Spiel das erste mal durch hatte saß ich nur vorm Abspann und dachte mir :"wow, unglaublich".

    Hätte meinetwegen ewig so weitergehen können.
    Die Figuren im Spiel sind auf Augenhöhe der ganz großen Schauspieler, oft sogar darüber.

    Wer dieses Spiel zu schnell verurteilt weil er als PC Spieler die Konsolen Grafik belächelt der lässt sich das beste der letzten Jahre, vielleicht sogar überhaupt entgehen.
    Geschmäcker sind zwar verschieden, aber die meisten werden das Spiel wohl als neue Referenz sehen was Story, Char-Play und das wirklich super geile Gameplay angeht.
    Ich hab für meinen ersten Durchgang ca 20 Stunden gebraucht, ich hab mir Zeit gelassen, hab alles erforscht und mir war nie langweilig, im Gegenteil, es wurde immer besser.

    Für mich wird es echt hart werden mich für irgendwelche anderen Games zu begeistern wenn man Joel und Ellie begleiten durfte.
    Naughty Dog hat die Messlatte echt verdammt hoch angelegt, nur sehr sehr schade das es nicht für den PC raus kommt, denn dort wär es über alle Zweifel erhaben.

  15. Re: technisch naja...

    Autor: Vradash 17.06.13 - 07:29

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für ein PS3 Spiel sieht es schon recht gut aus, allerdings gibts PC Spiele,
    > die schon vor 5 Jahren besser aussahen.

    Exklusive Konsolentitel mit dem PC zu vergleichen macht wenig Sinn. *Natürlich* sehen sie schlechter als PC-Titel aus da sie auch mit älterer Hardware klar kommen müssen.

    Aber im Vergleich zu anderen PS3/Xbox360-Titeln sieht es echt gut aus.

  16. Re: technisch naja...

    Autor: FrankKi 17.06.13 - 10:02

    Ich fand den Einstieg ins Spiel recht zäh - mittlerweile entwickelt sich etwas Spannung und auch das Spiel macht Spaß.

    Technisch ist es gerade am Anfang eher Mittelmaß - erst nach ca. 1 Stunde Spielzeit kommt der "AHA" Effekt auf und man bekommt gewohnte Qualität.

  17. Re: technisch naja...

    Autor: tunnelblick 17.06.13 - 10:06

    ja, also manche sachen sind graphisch wirklich nicht beeindruckend:



    oder auch



    das problem ist, dass sony vorher zu viele bullshots veröffentlicht hat, die mit der wirklichkeit wohl nur sehr wenig zu tun hat.

  18. Re: technisch naja...

    Autor: TTX 17.06.13 - 10:33

    Eigentlich ist es genau diese Ansicht die uns Jahr für Jahr immer schlechter werdende Spiele beschert. Um so besser die Grafik wird, um so schlechter wird Story, Gameplay und mehr, es gibt wirklich wenig Spiele die grafisch beeindrucken und trotzdem ein gutes gesamt Gameplay bieten.

    Mir ist das ehrlich gesagt auch nicht so wichtig, Grafik im PS3 Niveau reicht mir eigentlich völlig aus :-)

  19. Re: technisch naja...

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.13 - 11:00

    mir reicht auch schon N64 ;-)

  20. Re: technisch naja...

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.13 - 11:01

    im Artikel wird das Spiel sogar mit der PS4 vergleichen, die ja, wie wir seit EA wissen, dem PC noch ne Konsolengeneration voraus ist ;-)

    hach ja

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg, Großostheim
  3. BruderhausDiakonie - Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
  4. Deloitte, Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg, München, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 289,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27 Zoll Monitor für 279,00€, Lenovo V155 Laptop...
  3. (aktuell u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 480 GB für 51,90€ (Tages-Deal), BenQ EX3203R, 31,5-Zoll...
  4. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Hitman 2 Gold Edition für 20,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für 500-Dollar-Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der noch günstigere Snapdragon 7c wird zusätzlich in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45