1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsches Prism: BND will 100…

Im Namen des gegen-Terrors

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Namen des gegen-Terrors

    Autor: Tsh1298 16.06.13 - 20:07

    Ich fühl mich momentan ehrlich gesagt mehr durch Geheimdienste Terrorisiert als durch die abermillionen Terroristen die hier überall leben und die Freiheit und Demokratie klauen wollen.

    Die Geheimdienste haben genauso ein Schwarzweißdenken wie die Terroristen selbst, nur leider viel mehr Mittel :(.
    Und auch mehr Rückendeckung, weil sie uns ja vor den bösen Leuten schützen wollen (und umgekehrt, wollen die Terror-Terroristen ihre Leute vor dem bösen Westen schützen), dafür kann man ja bisschen Freiheit aufgeben, man hat ja nichts zu verbergen...
    Siehe auch: https://twitter.com/_nothingtohide

  2. Re: Im Namen des gegen-Terrors

    Autor: posix 16.06.13 - 21:48

    Die eigentliche Ironie ist ja dass es diese sogenannten Terroristen garnicht gibt =)

    Gadafi, Hussein waren zwar beide Diktatoren doch waren sie nur Figuren in einem Spiel, die aus dem Weg geräumt wurden für höhere Zwecke.
    Auch Bin-Laden ist nie ein Terrorist gewesen, genau genommen gab es sogar Geschäftsbeziehungen jahrelang zwischen ihm und George Bush damals, unter anderem hatten beide den selben Anwalt wie aus Dokumenten hervorging.
    Die Sache war ganz simpel, Bin-Laden hatte das Öl die USA wollten es und die Spielregeln änderten sich womit eine der Seiten (USA) nicht klar gekommen ist. Ergo eine Lösung musste her in Form des allseits bekannten gefakten Terrorangriffs um die Befugnisse zu bekommen in den Iran einstürmen zu können, quasi die Rechtfertigung weltweit zu haben für diese Taten.

    Unterm Strich gibt es ne Menge an Vorkommnissen auf der Welt die passieren um Entwicklungen zu lenken, wie auch Kontrolle weiterhin auszuweiten.
    Sovieles was man allen Menschen erzählt in verschiedensten Bereichen um schön ein gewisses Weltbild, ein bestimmtes Denken zu formen, doch macht sich kaum einer die Mühe mal nachzuhaken ob das alles überhaupt wahr ist.
    Sieht man alleine schon daran wenn man Leute aus betroffenen Ländern kennt die mittendrin sind, und etwas vollkommen anderes Berichten als unsere tollen Medien die soeiniges richtig hetzerisch in Szene setzen =)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.13 21:48 durch posix.

  3. Re: Im Namen des gegen-Terrors

    Autor: cry88 16.06.13 - 22:29

    posix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ergo eine Lösung musste her in Form des allseits bekannten
    > gefakten Terrorangriffs um die Befugnisse zu bekommen in den Iran
    > einstürmen zu können, quasi die Rechtfertigung weltweit zu haben für diese
    > Taten.

    allseits bekannt? Ja. Allseits geglaubt? Nur bei Verschwörungstheoretikern. Ist ja auch viel leichter als sich mit den wahren Hintergründen zu beschäftigen.

    PS: Niemand ist in den Iran marschiert.

    PPS: Wenn jemand bei komplexen politischen Situationen behauptet er könnte sie "simpel" erklären ... nun, dann wird er im Regelfall Stuss reden.

  4. Re: Im Namen des gegen-Terrors

    Autor: evilgoto 16.06.13 - 22:57

    > Ergo eine Lösung musste her in Form des allseits bekannten gefakten Terrorangriffs um die Befugnisse > zu bekommen in den Iran einstürmen zu können, quasi die Rechtfertigung weltweit zu haben für diese > Taten.
    Von welchem Terrorangriff sprichst du?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  2. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  3. CP Erfolgspartner AG, Köln
  4. BARMER, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-58%) 16,99€
  3. 4,32€
  4. (-80%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52