Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Drosselung: Verordnung…
  6. Thema

die FDP mal wieder

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Um es noch einfacher zu machen

    Autor: Kasabian 17.06.13 - 11:43

    Auszug aus dem verlinken Artikel:

    "P1: Die Reihenfolge der Abschaltung der Kernkraftwerke solle unter Berücksichtigung ihrer Betriebssicherheit festgelegt werden."

    Das allein würde bedeuten dass es keinen Ausstieg gibt, weil heute und und den letzten Jahrzehnten schon so verfahren wurde.

    "P2: Außerdem wollten die Liberalen nach neuen Standorten für Atommüll suchen lassen, heißt es in dem Bericht. Parallel zum niedersächsischen Endlager Gorleben müssten "rückholbare Konzepte zum sicheren Verbleib hochradioaktiver Abfälle" in geologischen Formationen oder gesicherten baulichen Einrichtungen entwickelt werden."

    Dazu braucht es keiner Partei, weil ohnehin schon alles am suchen ist und die Suche an den Einwendeungen der Bürger und Bundesländer scheitert. Keiner will diesen Müll unter seiner Erde sehen, was auch verständlich ist, wie das Beispiel ASSE ja verdeutlich hat.

    "P3: Die Planungsverfahren sollten auch für die Modernisierung konventioneller Kraftwerke verringert und Stromspeicher von Netzentgelten befreit werden."

    Auch das wäre nichts neues und ist schon längst umgesetzt, bis auf die Netzgebührbefreiung. Diese wäre allerdings, gemessen an den staatlichen Subventionen ein zusätzlicher Arschtritt für den Steuerzahler. "Doppel hält besser aber nur für jene die es bereits haben" So hätten sie es auch schreiben können.

    Wichtiger wäre den Energiehandel an der Börse zu erschweren oder am besten komplett zu untersagen. Weil Energie auch, wie Wasser und alls was den Bürger betrifft oder Schaden könnte, eine allgemeine Notwendigkeit darstellt.

    Hier blockiert die FDP aber. Steuern für Börsenhändler (Invesment/Banken usw.), ..., stehen für diese Partei nicht zur Diskussion.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.13 11:50 durch gs (Golem.de).

  2. Re: die FDP mal wieder

    Autor: DrWatson 17.06.13 - 12:50

    Ein selten dämlicher Trollpost. Hat zwar keinen Inhalt, aber Hauptsache du hast was geschrieben.

  3. Re: Um es noch einfacher zu machen

    Autor: DrWatson 17.06.13 - 12:56

    Kasabian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "P1: Die Reihenfolge der Abschaltung der Kernkraftwerke solle unter
    > Berücksichtigung ihrer Betriebssicherheit festgelegt werden."
    >
    > Das allein würde bedeuten dass es keinen Ausstieg gibt, weil heute und und
    > den letzten Jahrzehnten schon so verfahren wurde.

    Welchen Teil von Reihenfolge hast du nicht verstanden? Reihenfolge != Zeitpunkt

    >
    > "P2: Außerdem wollten die Liberalen nach neuen Standorten für Atommüll
    > suchen lassen, heißt es in dem Bericht.
    >
    > Dazu braucht es keiner Partei, weil ohnehin schon alles am suchen ist und
    > die Suche an den Einwendeungen der Bürger und Bundesländer scheitert.

    Blödsinn. Es gab eine Vorfestlegung auf Asse und Gorleben.

    >
    > Sülz…
    >
    > Wichtiger wäre den Energiehandel an der Börse zu erschweren oder am besten
    > komplett zu untersagen.

    Wenn kein Strom gehandelt werden darf, wie soll sich dann ein Preis bilden? Manche Leute denken echt nur von der Wand bis zur Tapete.


    > Steuern für Börsenhändler (Invesment/Banken
    > usw.), ..., stehen für diese Partei nicht zur Diskussion.


    Was hat eine Börsensteuer mit dem Thema zu tun? Liquidität senken, damit die Preise schwanken?

    Wenig Inhalt, aber dafür viele logische Brüche.

  4. Re: die FDP mal wieder

    Autor: kaymvoit 17.06.13 - 15:03

    Das kann eigentlich nur jemand sagen, der nicht wirklich miterlebt hat, wie das Netz zu Postzeiten war.

  5. Re: die FDP mal wieder

    Autor: kaymvoit 17.06.13 - 15:05

    Ich habe aber kein Interesse daran, die Existenz von jemandem zu sichern, der kein Interesse daran hat, das selbst zu übernehmen. (Alles andere und viel mehr regelt unser aktuelles Sozialsystem.) Es sind noch viele Spielplätze instandzusetzen, bis man sich mit "ist doch keine Arbeit da" rausreden kann.

  6. Re: die FDP mal wieder

    Autor: kaymvoit 17.06.13 - 15:09

    Realistisches Menschenbild. Wir wären nicht die erste Hochkultur, die über den Deister geht, weil von den Mitgliedern keine Leistung mehr erwartet wird.
    Wer tatsächlich glaubt, ein relevanter Prozentsatz würde sich dann nützliche und erfüllende Hobbies suchen und sich nicht drogenkonsumierend und verfettend auf dem Sofa radikalisieren lassen, ist nicht für voll zu nehmen.

  7. Re: die FDP mal wieder

    Autor: kaymvoit 17.06.13 - 15:12

    Aber natürlich: Es ist selbstverständlich abzulehnen, wenn Parteien in Ihrer Legislaturperiode sinnvolle Dinge tun, nur um wiedergewählt zu werden. o_O

  8. Re: die FDP mal wieder

    Autor: DrWatson 17.06.13 - 16:23

    +1

  9. Re: die FDP mal wieder

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.13 - 18:02

    kaymvoit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber natürlich: Es ist selbstverständlich abzulehnen, wenn Parteien in
    > Ihrer Legislaturperiode sinnvolle Dinge tun, nur um wiedergewählt zu
    > werden. o_O


    Tun sie sinnvolle Dinge?

    Drei Jahre haetten sie Zeit gehabt, sinnvolle Dinge zu tun. Drei Jahre haben sie nur Mist gemacht -- insbesondere die FDP.

    Dummheit stirbt einfach nicht aus in Deutschland -- und die, die meinen besonders schlau zu sein, sind meistens besonders bescheuert und waehlen weiter FDP.

    Lasst euch nur weiter verarschen!!

  10. Re: die FDP mal wieder

    Autor: Yash 17.06.13 - 18:22

    kaymvoit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Realistisches Menschenbild. Wir wären nicht die erste Hochkultur, die über
    > den Deister geht, weil von den Mitgliedern keine Leistung mehr erwartet
    > wird.
    > Wer tatsächlich glaubt, ein relevanter Prozentsatz würde sich dann
    > nützliche und erfüllende Hobbies suchen und sich nicht drogenkonsumierend
    > und verfettend auf dem Sofa radikalisieren lassen, ist nicht für voll zu
    > nehmen.
    Ich glaube du schaust zu viel Unterschichten-TV.
    Je nach Statistik arbeitet 20-30% der Bevölkerung ehrenamtlich. Vor und während meines Studiums hab ich das auch noch gemacht.

    Und alle die ich kenne bzw. kannte, die sich mit Drogen vollgepumpt haben, waren die meiste Zeit arbeiten, hauptsächlich in der Gastrobranche (zumindest in meinem Bekanntenkreis). Anders lässt sich das doch gar nicht finanzieren, außer man wird kriminell, was aber je nach Definition auch eine Form der Arbeit ist ;-)

  11. Re: die FDP mal wieder

    Autor: DrWatson 17.06.13 - 19:03

    ThePatrick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dummheit stirbt einfach nicht aus in Deutschland -- und die, die meinen
    > besonders schlau zu sein, sind meistens besonders bescheuert

    Gut erkannt.

    Und jetzt das Prekariatsfernsehen ausschalten und raus an die frische Luft!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. eXXcellent solutions GmbH, Ulm, München, Stuttgart, Darmstadt, Berlin
  2. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock
  3. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  4. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02