1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Direct3D: DirectX 11.2 soll…

Ähm...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ähm...

    Autor: BallerBasti 27.06.13 - 09:54

    Ich versteh zwar nix, aber wenn meine Spiele schneller laufen. HER DAMIT! ;-)

  2. Re: Ähm...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.06.13 - 10:14

    BallerBasti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh zwar nix, aber wenn meine Spiele schneller laufen. HER DAMIT!
    > ;-)

    Ja super statt mit 60 FPS läuft es dann mit 65 FPS* und dafür soll man sich dann Windows 8.1 kaufen, ein wirklich gigantischer Mehrwert...

    *) Achtung fiktive Zahlen aber bei einer Software Optimierung ist i.d.R. kein gigantischer Performance-Gewinn zu erwarten außer wenn sie vorher total verhunzt war.

  3. Re: Ähm...

    Autor: wmayer 27.06.13 - 10:54

    Kommt ganz darauf an wo man ansetzt.

  4. Re: Ähm...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.06.13 - 11:28

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt ganz darauf an wo man ansetzt.

    Deswegen schrieb ich das es >> i.d.R. << keinen nennenswerten Performance-Gewinn zu erwarten ist.

    Wenn es keine groben Designfehler gibt oder der Stand der Technik nicht veraltet ist (bspw. fehlender MultiCore support bei älterer Software), wird es imho nicht all zu viele Ansatzpunkte geben in denen ein wirklich spürbarer Performance-Gewinn zu erwarten ist.

  5. Re: Ähm...

    Autor: Nephtys 27.06.13 - 12:29

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BallerBasti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich versteh zwar nix, aber wenn meine Spiele schneller laufen. HER
    > DAMIT!
    > > ;-)
    >
    > Ja super statt mit 60 FPS läuft es dann mit 65 FPS* und dafür soll man sich
    > dann Windows 8.1 kaufen, ein wirklich gigantischer Mehrwert...
    >
    > *) Achtung fiktive Zahlen aber bei einer Software Optimierung ist i.d.R.
    > kein gigantischer Performance-Gewinn zu erwarten außer wenn sie vorher
    > total verhunzt war.

    Man muss hier beachten: Hier geht es nicht um mehr FPS, sondern um die Fähigkeit, zwei verschiedene FPS-Zahlen (eine pro Ebene) gleichzeitig zu haben.

    Bei einem Ego-Shooter zum Beispiel kann es sein dass die FPS nicht flüssig sind, aber das HUD einwandfrei flüssig ist.

    Im Grunde erlaubt es das eben sehr gut Grafikebenen zu parallelisieren.
    Das Problem: OpenGL kann so etwas nicht, und wird es auch nicht lernen in Zukunft.

    Das ganze ist mal wieder eine tolle Erfindung der Microsoft-Forscher, aber ruiniert dadurch dass es von Microsoft kommt. Die gesamte UNIX-Gemeinde würde in den letzten Jahren niemals etwas annehmen, was Microsoft erfunden hat.


    Fazit: Unterm Strich können damit Spiele flüssiger/schneller gemacht werden, aber es hat betriebswirtschaftliche/geschäftspolitische Gründe, warum das kaum passieren wird.

  6. Re: Ähm...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.06.13 - 13:52

    Das ist wiederum eine technische Neuerung, dass diese Verbesserungen bringen kann will ich nicht bestreiten aber durch reine Optimierungsarbeit wird man keine Performance Sprünge machen.

    Diese Neuerung bringt dann wiederum auch nur etwas wenn die Hardware sie unterstützt und die Entwickler sie nutzen.

    Neben einer "sturen UNIX-Gemeinde" stellt sich mir eher die Frage ob openGL nun so etwas umsetzen könnte ohne irgendwelche eventuell vorhandenen Patente seitens Microsoft anzukratzen.

  7. Re: Ähm...

    Autor: BallerBasti 27.06.13 - 15:00

    versteh nur fps. und irgendwo hab ich noch das Wort "mehr" gelesen...

    JUHU! ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leitung IT-Infrastruktur und Basisdienste / Rechenzentrum (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Application Integration / Integrationsarchitektur Dell Boomi/IDS
    Hannover Rück SE, Hannover
  3. IT Consultant S/4 HANA - MDG Materialstamm (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. SAP MM Senior Prozess-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum

    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen