Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messaging: Skype 4.0 für…

Und Probleme fixen?

  1. Beitrag
  1. Thema

Und Probleme fixen?

Autor: MeinAndererAccount 02.07.13 - 13:24

So wie ich das gesehen hab, haben sich die wichtigsten Punkte aber nach wie vor nicht geändert. Skype für Android ist fast so schlimm wie Skype für Linux, es ist einfach Buggy und schlecht überlegt.

Es fängt an bei der Anmeldung, zwar braucht die App oft 5-10 Minuten bis sie angemeldet ist, aber ich kann nebenbei nichts machen, und wenn beendet sich sofort der Anmelde Prozess. Natürlich beginnt der Anmelde-Prozess von vorne wenn man das Handy dreht.

Anmeldung, wird natürlich, wie von keiner anderen App durch einmal langes vibrieren bestätigt.

Wenn man dann endlich drinnen ist, wird es erstmal Synchronisiert. Das bedeutet für mein S1 (zugegeben etwas älter...) das das ganze System erstmal 10 minuten laggt um die Nachrichten nachzuladen die ich eh schon gelesen habe. Dar ich die App nur alle paar tage mal, wenn überhaupt verwende, kann es durchaus auch mal länger gehen. NATÜRLICH vibriert das Handy dabei die ganze Zeit wenn wieder 1-10 "neue" Nachrichten eingehen. Mit meinem Nexus, war das ganze zwar deutlich schneller aber trotzdem immer noch spürbar langsam.

Von der Bedienung einfach der Horror... Wie viel Akku die App zu fressen vermag ist ein anderes Thema, und das habe ich auch zu wenig analysiert um genaue Aussagen zu fassen. "Immer online" kann man jedenfalls vergessen wenn man keine Ladegerät dabei hat.

Wer sich fragt was mit Skype für Linux denn falsch ist, bevor Microsoft es gekauft hat war die neueste Version 2.*, und war noch sehr ähnlich der damaligen Windows Version 2.*. Microsoft hat prompt die Versionsnummer an die aktuellen angepasst und das Interface ein wenig verschlimmbessert (wie bei der App nun) im Grunde kann SkypeForLinux aber immer noch nicht die hälfte der Funktionen die Skype bieten würde. Das fängt bei Display-Namen setzen an, über Konfi-Management oder gar das ansprechen von Stabilen Sound drivern.

Ich bin durch naive bekannte ein wenig auf Skype angewiessen, würde aber sichtlich gerne darauf verzichten, bzw wenigstens eine API haben damit ich eigene Clients schreiben / verwenden kann und nicht so Bling-Bling-Metro scheiss anstarren muss. Und eine API, wie bei jedem andren Anbieter, wäre wirklich nicht zu viel verlangt Microsoft.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Und Probleme fixen?

MeinAndererAccount | 02.07.13 - 13:24
 

Re: Und Probleme fixen?

hmmm | 02.07.13 - 13:59

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Weil der Stadt, Weil der Stadt
  2. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  3. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  2. 229,00€
  3. 116,13€
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Zenbook Flip 14 (UM462): Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU
    Zenbook Flip 14 (UM462)
    Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU

    Auch Asus bietet mittlerweile einige AMD-Notebooks an. Ein Beispiel ist das Zenbook Flip 14, welches einen Ryzen 5 oder Ryzen 7 verwendet. Dazu kommen ein um 360 Grad drehbares Touchpanel und ein Nummernblock im Touchpad. Der Startpreis: 750 Euro.

  2. Raumfahrt: SNC stellt Aufblas-Habitat für künftige Raumstationen vor
    Raumfahrt
    SNC stellt Aufblas-Habitat für künftige Raumstationen vor

    An einer Raumstation soll das Modul möglichst groß sein, aber beim Transport ins All nur wenig Platz wegnehmen. Das US-Raumfahrtunternehmen Sierra Nevada Corporation hat ein Habitat entwickelt, das ein Drittel des Volumens der ISS hat, aber trotzdem in eine Rakete passt.

  3. Ascend 910: Huaweis KI-Chip kann gekauft werden
    Ascend 910
    Huaweis KI-Chip kann gekauft werden

    Huawei macht seine Ankündigung zur Realität und hat den KI-Chip Ascend 910 fertiggestellt. Kunden können den ARM-Prozessor als vorgefertigten Server kaufen. Dort arbeiten 1.024 der Chips parallel an neuronalen Netzwerken. Passend dazu gibt es mit Mindspore ein Framework.


  1. 12:59

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:02

  5. 11:58

  6. 11:50

  7. 11:38

  8. 10:56