Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Israel: Journalisten schmuggeln…

Ich verstehe das Theater nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: format 04.07.13 - 21:39

    Was soll das Theater um Schusswaffen aus dem 3D-Drucker? Das ist doch nur ein Hype. Man konnte schon immer Schusswaffen aus Kunststoff herstellen, man muss sie halt fräsen, drehen, kleben und schweißen. Und die sind dann sogar viel besser als die aus dem 3D-Drucker, weil man viel genauer fertigen kann und bei den verwendeten Materialien flexibler ist. Gebt mir eine Drehmaschine und eine Fräsmaschine und ich baue euch eine Waffe, die man ebenfalls so schwer findet wie die aus dem 3D-Drucker, die aber viel besser (mehr Schüsse, weniger Streuung,...) ist.
    Deswegen ist die Aussage des Herrn Knesset-Sicherheitschefs Yosef Grif "diese Waffen stellten Sicherheitskräfte auf der ganzen Welt vor ganz neue Probleme" ein Blödsinn. Wenn er sich dieser Gefahr nicht bereits vorher bewusst war, ist der auf der falschen Position.

  2. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: VeldSpar 04.07.13 - 22:49

    format schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll das Theater um Schusswaffen aus dem 3D-Drucker? Das ist doch nur
    > ein Hype. Man konnte schon immer Schusswaffen aus Kunststoff herstellen,
    > man muss sie halt fräsen, drehen, kleben und schweißen. Und die sind dann
    > sogar viel besser als die aus dem 3D-Drucker, weil man viel genauer
    > fertigen kann und bei den verwendeten Materialien flexibler ist. Gebt mir
    > eine Drehmaschine und eine Fräsmaschine und ich baue euch eine Waffe, die
    > man ebenfalls so schwer findet wie die aus dem 3D-Drucker, die aber viel
    > besser (mehr Schüsse, weniger Streuung,...) ist.
    > Deswegen ist die Aussage des Herrn Knesset-Sicherheitschefs Yosef Grif
    > "diese Waffen stellten Sicherheitskräfte auf der ganzen Welt vor ganz neue
    > Probleme" ein Blödsinn. Wenn er sich dieser Gefahr nicht bereits vorher
    > bewusst war, ist der auf der falschen Position.

    der trick dabei ist, dass du und ich mit einer cnc umgehen können, und das selbst hinkriegen. der trick ist auch, dass man einen ar15 lower ziemlich leicht selbst fertigmachen kann. Aber mit dem 3D Drucker kann das jeder, und die blueprints dazu lassen sich nicht zensieren(die sind im tor und anderen darknets bereits veröffentlicht). damit hat plötzlich jeder zugang zu einer waffe, und das ist ein problem für regierungen, denn sie können das gewaltmonopol nicht mehr nur durch ihr waffenmonopol schützen. wenn jeder eine waffe hat, kann sich auch jeder gegen die regierung wehren. und wenn kriminelle sich jederzeit eine waffe beschaffen können(was man zugegebenerweise auch in deutschland schon vorher konnte), wird das argument waffen komplett zu verbieten um gewalt zu reduzieren noch absurder, weil spätestens jetzt jedem pseudoliberalen klar sein sollte, dass es bei waffenkontrolle nicht um waffen sondern um kontrolle geht, und dass ein verbot von waffen zb in deutschland nur die ehrlichen braven bürger ihrem recht auf sicherheit beraubt.

  3. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: smeexs 04.07.13 - 23:27

    darknet , so so .. ^^

    http://lmgtfy.com/?q=DefDist+torrent

  4. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: VeldSpar 04.07.13 - 23:28

    smeexs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > darknet , so so .. ^^
    >
    > lmgtfy.com


    joar, und du glaubst nicht dass 90% der seeds von amerikanischen, asiatischen und europäischen geheimdiensten kommen, die dich sofort auf eine redflag liste setzen wenn du versuchst das ding runterzuladen oder sogar zu resharen?

  5. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: DerNamenlose01 04.07.13 - 23:33

    wozu gibts internetcafes?

  6. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: VeldSpar 04.07.13 - 23:53

    DerNamenlose01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wozu gibts internetcafes?


    du hast aus boundless informant nichts gelernt?
    Auch in deutschland hat die regierung mittlerweile die möglichkeiten öffentliche feeds mit gesichtserkennungsalgorithmen zu durchwühlen. sehr anonym. mal ganz davon ab, wenn tuts eine anonym registrierte sim-karte mit 3G-Packet auch. trotzdem sollte man auch dann den download via tor durchführen, und sim+stick/wegwerfhandy danach ordentlich entsorgen

  7. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: KonH 04.07.13 - 23:55

    ich verstehs auch nicht...ne 3d-drucker-waffe ist doch praktisch unbrauchbar (haltbarkeit, präzision und energie sind doch recht gering)
    titan, kohlefaser, glasfaser und keramik werden auch nicht erkannt und damit könnte man wenn man wollte auch sturmgewehre basteln...aber wer machts? so ziemlich keiner, weil eben doch nicht alle so wahnsinnig sind wie die regierung es propagiert!

  8. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: VeldSpar 05.07.13 - 00:05

    KonH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich verstehs auch nicht...ne 3d-drucker-waffe ist doch praktisch
    > unbrauchbar (haltbarkeit, präzision und energie sind doch recht gering)
    > titan, kohlefaser, glasfaser und keramik werden auch nicht erkannt und
    > damit könnte man wenn man wollte auch sturmgewehre basteln...aber wer
    > machts? so ziemlich keiner, weil eben doch nicht alle so wahnsinnig sind
    > wie die regierung es propagiert!

    es geht dabei nicht um eine extrem haltbare waffe, auch wenn 3d-drucker-waffen recht haltbar sind, es geht dabei um ein hilfsmittel um einem soldaten oder polizisten seine waffe wegzunehmen.

  9. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: shazbot 05.07.13 - 10:18

    IM 2ten Weltkrieg wurden im Amiland Blechwaffen entworfen, die in eine 10x10cm Box gepasst haben, zusammen mit ~10 Schuss. Immer ein Schuss konnte in eine Waffe geladen werden und das Nachladen dauerte sehr lange. Der einzige Sinn und Zweck der Waffe war, z.B. eine Wache zu erschießen und sich dessen Waffe zu nehmen.
    Leider weiß ich nicht mehr wie das Ding heißt, es gab ein Video dazu irgendwo auf Hickock45's Youtubekanal, aber ich finde es gerade nicht.
    Der Punkt ist, diese Plastikwaffe kann für ähnliche Zwece genutzt werden.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  10. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: smeexs 05.07.13 - 11:51

    dein posting macht mich echt sprachlos , was soll man auf so einen schwachsinn nur antworten, ich hab mich ja schon bei "darknet" halb zerkugelt?

    warum postest du überhaupt zu dem thema wenn du so absolut überhaupt keinen plan davon hast ?





    !

  11. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: Day 05.07.13 - 13:41

    Richtig gefährlich werden 3d-Drucker für die USA doch eh erst, wenn man damit auch Ü-Eier drucken kann...

  12. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: VeldSpar 05.07.13 - 18:07

    shazbot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IM 2ten Weltkrieg wurden im Amiland Blechwaffen entworfen, die in eine
    > 10x10cm Box gepasst haben, zusammen mit ~10 Schuss. Immer ein Schuss konnte
    > in eine Waffe geladen werden und das Nachladen dauerte sehr lange. Der
    > einzige Sinn und Zweck der Waffe war, z.B. eine Wache zu erschießen und
    > sich dessen Waffe zu nehmen.
    > Leider weiß ich nicht mehr wie das Ding heißt, es gab ein Video dazu
    > irgendwo auf Hickock45's Youtubekanal, aber ich finde es gerade nicht.
    > Der Punkt ist, diese Plastikwaffe kann für ähnliche Zwece genutzt werden.

    Psst. besagte waffe war nahezu baugleich und hiess auch FP-45 Liberator! Und ja, die hat man über europa für den widerstand abgeworfen, nicht damit die damit krieg und rambo spielen - sondern damit sie genau einen schuss haben um einen wehrmachtssoldaten auszuschalten und mit seiner waffe krieg zu führen!

  13. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: markus.badberg 06.07.13 - 11:13

    VeldSpar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KonH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich verstehs auch nicht...ne 3d-drucker-waffe ist doch praktisch
    > > unbrauchbar (haltbarkeit, präzision und energie sind doch recht gering)
    > > titan, kohlefaser, glasfaser und keramik werden auch nicht erkannt und
    > > damit könnte man wenn man wollte auch sturmgewehre basteln...aber wer
    > > machts? so ziemlich keiner, weil eben doch nicht alle so wahnsinnig sind
    > > wie die regierung es propagiert!
    >
    > es geht dabei nicht um eine extrem haltbare waffe, auch wenn
    > 3d-drucker-waffen recht haltbar sind, es geht dabei um ein hilfsmittel um
    > einem soldaten oder polizisten seine waffe wegzunehmen.

    Aha, 3d-Ducker Waffe haltbar? Mit den jetzt zur Verfügung stehenden Materialien? Wenn du Pech hast ist nach dem Schuss zwar deine Hand weg.... aber hey, du sagst die is haltbar...


    Diese Liberator ist alles andere als Haltbar und Zuverlässig.... Das wurde im Artikel überhaupt nicht bemerkt...

    Und wenn jemand einen Anschlag auf jemanden plant, dann hat er auch die Mittel um eine vernünftige Waffe aus Konstoff oder anderen Materialen zu fertigen...

    Noch sind die Waffen aus den jedermann 3D-Druckern eher eine Risiko für den "Nutzer"....

  14. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: VeldSpar 06.07.13 - 20:50

    markus.badberg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VeldSpar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > KonH schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ich verstehs auch nicht...ne 3d-drucker-waffe ist doch praktisch
    > > > unbrauchbar (haltbarkeit, präzision und energie sind doch recht gering)
    >
    > > > titan, kohlefaser, glasfaser und keramik werden auch nicht erkannt und
    > > > damit könnte man wenn man wollte auch sturmgewehre basteln...aber wer
    > > > machts? so ziemlich keiner, weil eben doch nicht alle so wahnsinnig
    > sind
    > > > wie die regierung es propagiert!
    > >
    > > es geht dabei nicht um eine extrem haltbare waffe, auch wenn
    > > 3d-drucker-waffen recht haltbar sind, es geht dabei um ein hilfsmittel
    > um
    > > einem soldaten oder polizisten seine waffe wegzunehmen.
    >
    > Aha, 3d-Ducker Waffe haltbar? Mit den jetzt zur Verfügung stehenden
    > Materialien? Wenn du Pech hast ist nach dem Schuss zwar deine Hand weg....
    > aber hey, du sagst die is haltbar...
    >
    > Diese Liberator ist alles andere als Haltbar und Zuverlässig.... Das wurde
    > im Artikel überhaupt nicht bemerkt...
    >
    > Und wenn jemand einen Anschlag auf jemanden plant, dann hat er auch die
    > Mittel um eine vernünftige Waffe aus Konstoff oder anderen Materialen zu
    > fertigen...
    >
    > Noch sind die Waffen aus den jedermann 3D-Druckern eher eine Risiko für den
    > "Nutzer"....


    so, du neunmalkluger :-)
    wer hat schonmal eine 3D-gedruckte waffe in den USA legal benutzt? Du? wahrscheinlich nicht!
    Ich? ja, am 17. Juni 2013, in Katy, bei Austin, Texas, bei einem Event der Gun Owners of America speziell zu dem thema. Wir haben legal und gesetzeskonform unsere eigenen waffen gedruckt, zusammengebaut, beladen und benutzt. Also bitte, wenn du keine ahnung hast, dann einfach mal die atemlade zu lassen.(Vorsicht: zu langes zulassen kann zum erstickungstod führen!)

  15. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: zu Gast 07.07.13 - 08:19

    Naja bisschen zweifelhaft finde ich deine Aussagen schon auch. Gerade bezüglich der AR 15/ M16. Du hast zwar eingeräumt, das diese wohl an den relevanten Stellen verstärkt war und sogar ein Aluminiumroh erwähnt aber die Frage für mich nicht ganz zufriedenstellend beantwortet.

    Nach wie vor mag ich nicht an die über 600 Schuss aus dieser Waffe glauben. Ich fände es glaubhafter, wenn das "Orignalsystem" verwendet wurde lediglich das drum gedruckt wäre. Es sei denn es wurde eine stark reduzierte Ladung verwendet. Jeder Verschluss hat irgendwo seine Grenzen, wie gerade der "Gardenaverschluss" der R93 gut unter Beweis stellte. Das aber ein Drehverschluss aus Kunststoff, der ja nicht nur mit Drücke sondern auch mit den aggressiven Pulverresten zurechtkommen muss, 600 Schuss aushalten soll bezweifle ich nach wie vor.
    Die Frage nach der thermischen Belastung ist auch noch vorhanden.
    Wie gesagt 1 oder auch 2 Schuss halte ich durchaus für realistisch aber 600? Die Frage nach der Präzession dürfte sich aber erübrigen.

  16. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: Nomis est 07.07.13 - 09:53

    Day schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig gefährlich werden 3d-Drucker für die USA doch eh erst, wenn man
    > damit auch Ü-Eier drucken kann...


    XD

    und TITTEN !!!

  17. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: VeldSpar 07.07.13 - 18:16

    zu Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja bisschen zweifelhaft finde ich deine Aussagen schon auch. Gerade
    > bezüglich der AR 15/ M16. Du hast zwar eingeräumt, das diese wohl an den
    > relevanten Stellen verstärkt war und sogar ein Aluminiumroh erwähnt aber
    > die Frage für mich nicht ganz zufriedenstellend beantwortet.
    >
    > Nach wie vor mag ich nicht an die über 600 Schuss aus dieser Waffe glauben.
    > Ich fände es glaubhafter, wenn das "Orignalsystem" verwendet wurde
    > lediglich das drum gedruckt wäre. Es sei denn es wurde eine stark
    > reduzierte Ladung verwendet. Jeder Verschluss hat irgendwo seine Grenzen,
    > wie gerade der "Gardenaverschluss" der R93 gut unter Beweis stellte. Das
    > aber ein Drehverschluss aus Kunststoff, der ja nicht nur mit Drücke
    > sondern auch mit den aggressiven Pulverresten zurechtkommen muss, 600
    > Schuss aushalten soll bezweifle ich nach wie vor.
    > Die Frage nach der thermischen Belastung ist auch noch vorhanden.
    > Wie gesagt 1 oder auch 2 Schuss halte ich durchaus für realistisch aber
    > 600? Die Frage nach der Präzession dürfte sich aber erübrigen.

    die präzision hängt nur sehr unwesentlich vom verschluss ab. dafür ist das rohr da. Sicher, der verschluss muss am meisten aushalten, aber genau die kritischen teile sind eben deswegen verstärkt. Btw, die haltbarkeit sind alte nachrichten, sogar die obama-media haben dagegen schon propaganda getrieben:
    http://www.youtube.com/watch?v=SZRUpmMIQy8

  18. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: zu Gast 07.07.13 - 22:36

    Ich denke dieses Video ist selbsterklärend
    http://www.youtube.com/watch?v=DconsfGsXyA

    Hier spielt die Gesetzgebung wohl eine maßgebliche Rolle. Bei der Ar15 werden einen ganze Reihe Originalteile verwendet. Und das was dort Waffenrechtlich relevant ist, stammt aus dem Drucker.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.07.13 22:55 durch zu Gast.

  19. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: Schnapsbrenner 08.07.13 - 13:56

    Day schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig gefährlich werden 3d-Drucker für die USA doch eh erst, wenn man
    > damit auch Ü-Eier drucken kann...

    +1 xD Wie geil. Wenn Golem.de den besten Post des Jahres waehlt, dann weiss ich wem ich meine Stimme gebe!

  20. Re: Ich verstehe das Theater nicht.

    Autor: Phreeze 08.07.13 - 14:49

    Nomis est schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Day schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Richtig gefährlich werden 3d-Drucker für die USA doch eh erst, wenn man
    > > damit auch Ü-Eier drucken kann...
    >
    > XD
    >
    > und TITTEN !!!

    Gleich zensieren!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG, Eibelstadt
  4. CSL Behring GmbH, Marburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 47,99€
  3. 14,99€
  4. 7,77€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

  1. Frequenzauktion: Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
    Frequenzauktion
    Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz

    Auch die SPD-Fraktion legt sich bei 5G mit der Bundesnetzagentur an. 50 MBit/s entlang von fahrgaststarken Bahnstrecken seien rückwärtsgerichtet.

  2. Verdi: Streik bei Amazon an zwei Standorten
    Verdi
    Streik bei Amazon an zwei Standorten

    Eine Lohnerhöhung um zwei Prozent führt zu mehrtägigen Streiks bei Amazon Deutschland. Die Unterschiede zum Tarifvertrag blieben damit bestehen.

  3. Frequenzauktion: CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise
    Frequenzauktion
    CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise

    Die Unions-Vize-Chefs und der Vorsitzende des Beirats der Bundesnetzagentur wollen die Bedingungen für die Vergabe der 5G-Frequenzen ändern. Höhere Abdeckung und eine verpflichtende Zulassung von MVNOs seien nötig. Deutschland werde sonst kein 5G-Leitmarkt.


  1. 18:51

  2. 18:12

  3. 16:54

  4. 15:59

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 14:31