Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ARD will Handy-Fernsehen anbieten

ob das so eine gute Investition ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ob das so eine gute Investition ist...

    Autor: Brainsen 30.11.05 - 15:46

    ... bleibt wohl mal dahingestellt.

    Ich sehe den Auftrag der ARD/ZDF zur _Grundversorgung_ der Bevölkerung mit unabhängigen Informationen und Nachrichten nicht unbedingt in der Lösung implementiert.

    Immerhin impliziert es eine _Grundversorgung_ mit TV-Fähigen Mobiltelefonen. Wo kann ich meins abholen ;-?

    Persönlich vertrete ich die Ansicht, dass sich das ganze GEZ finanzierte Gedöhns mal auf seine Kernaufgaben konzentrieren sollte oder sich auflösen sollte. Ich lasse mich nicht gerne zwingen für ungewollte Leistungen zu bezahlen.

    my 2 cent

  2. Re: ob das so eine gute Investition ist...

    Autor: sparky69 30.11.05 - 15:54

    Auch ich finde es nicht sehr sinnvoll, wenn eine Rundfunkanstalt mit dem Auftrag, die GRUNDversorgung sicherzustellen, immer wieder nach neuen Geschäftsfeldern sucht. Hinterher wird dann wieder behauptet, für die "gewachsenen Aufgaben" reichen die Rundfunkgebühren nicht!

  3. Re: ob das so eine gute Investition ist...

    Autor: Brot für die GEZ 30.11.05 - 16:43

    Offensichtlich zählt bei den Öffentlich-Rechtlichen auch Thomas Gottschalk als Grundversorgung.
    ARD/ZDF sollten unabhängige Infosender sein.
    "Wetten dass...?" und der ganze Müll sollte abgeschafft werden, dafür haben wir schon die Privatsender.

  4. ÖR = gesteuertes Interessenfernsehen

    Autor: BEZ 01.12.05 - 15:03

    Brainsen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich sehe den Auftrag der ARD/ZDF zur
    > _Grundversorgung_ der Bevölkerung mit unabhängigen
    > Informationen und Nachrichten nicht unbedingt in
    > der Lösung implementiert.

    Du glaubst, ARD/ZDF seien "grundsätzlich" dazu da, Dich
    unabhängig zu informieren?

    Glaubst Du da noch wirklich dran???

    Warum werden kritische Politmagazine
    in den ÖR immer mehr verdrängt/abgeschafft?

    Warum werden die Nachrichten immer seichter?
    (z.B. aktuelle Pseudodebatte um den Bahn-Standort,
    wohlwollend verschweigend, das Hamburger Hafen und Lagerhaus AG und HHA in Hamburg stillschweigend an Private verklitscht werden sollen)?

    Warum traut sich kein Journalist zu sagen, was er wirklich denkt?
    Stattdessen nur noch seichtes Rumgeeiere?

    Für mich gibt es keinen Unterschied mehr zwischen den ÖR
    und dem Privatfernsehen.

    GEZ bitte abschaffen!


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 289€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP Pavilion Gaming 32 HDR für 369€ + Versand - Bestpreis!)
  3. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

  1. Keine Beweise: BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus
    Keine Beweise
    BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus

    Eine Offenlegung des Quellcodes wie durch Huawei wünscht sich BSI-Chef Schönbohm auch von anderen Herstellern. Derweil besorgt sich das BSI Huawei-Bauteile auf der ganzen Welt, um sie auf Hintertüren zu untersuchen. Alles ohne Ergebnis.

  2. Bitkom: Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel
    Bitkom
    Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel

    Drei von vier Unternehmen meinen, Bewerber für IT-Jobs forderten zu viel Gehalt. Vier von zehn bemängeln fehlende fachliche Qualifikation.

  3. Wolfenstein 2: Hitler statt Heiler möglicherweise auch in Deutschland
    Wolfenstein 2
    Hitler statt Heiler möglicherweise auch in Deutschland

    Nach einer neuen Entscheidung über die Indizierung von Wolfenstein 2 prüft Bethesda derzeit zusammen mit der USK, ob die Originalversion auch in Deutschland erscheinen kann. Dann würden Spieler im Handlungsverlauf auf Herrn Hitler statt auf Herrn Heiler treffen.


  1. 18:00

  2. 17:16

  3. 16:10

  4. 15:40

  5. 14:20

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:13