1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sandisk Extreme: Bezahlbare…

Unterschiede in den Herstellungskosten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unterschiede in den Herstellungskosten?

    Autor: Telesto 09.07.13 - 17:43

    Gibt es denn tatsächlich Unterschiede in den Herstellungskosten? Vielleicht bin ich zu naiv, aber ich hätte jetzt darauf getippt, dass es mehr Sinn macht, eine möglichst hohe Stückzahl eines (also des besten) Typs herzustellen wegen der Skaleneffekte. Geht es vielleicht am Ende nur um eine möglichst breite Preisdifferenzierung, so dass man die günstigen Karten ohne technische Notwendigkeit langsamer macht?

  2. Re: Unterschiede in den Herstellungskosten?

    Autor: Nostromo 09.07.13 - 21:19

    Naiv bist Du nur wenn Du denkst dass in der Marktwirtschaft die Herstellungskosten was mit dem Verkaufspreis zu tun haben.

    Meiner ungebildeten Meinung nach könnte die unterschiedliche Geschwindigkeit allerdings etwas mit der Ausbeute zu tun haben. Manche Chips in einer Serie taugen auf Grund von Qualitätsschwankungen fur schnell, manche nur für langsamer. Wurde zumindest bei CPUs oft so gemacht.

    Nosi

  3. Re: Unterschiede in den Herstellungskosten?

    Autor: ichbinsmalwieder 10.07.13 - 10:51

    Telesto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es denn tatsächlich Unterschiede in den Herstellungskosten? Vielleicht
    > bin ich zu naiv, aber ich hätte jetzt darauf getippt, dass es mehr Sinn
    > macht, eine möglichst hohe Stückzahl eines (also des besten) Typs
    > herzustellen wegen der Skaleneffekte. Geht es vielleicht am Ende nur um
    > eine möglichst breite Preisdifferenzierung, so dass man die günstigen
    > Karten ohne technische Notwendigkeit langsamer macht?

    Es dürften wohl andere Controller und/oder andere Verschaltung der Flashbausteine verbaut sein, die natürlich auch teurer sind.

  4. Re: Unterschiede in den Herstellungskosten?

    Autor: WhyLee 10.07.13 - 13:04

    Die Kosten sind Abhängig von der Fläche des verbauten Siliziums und von der Strukturgröße des Produktionsprozesses.
    Ein kleinerer Produktionsprozess ist teurer, aber durch die eingesparte Fläche gleicht sich das auch wieder aus.

    Wenn das Teil nur schneller ist und nicht mehr Speicher drauf hat, dann liegt es Nahe, daß eine kleinerer Strukturgröße bei der Fertigung vorliegt ==> eher keine Verteuerung.
    Und die Entwicklung kostet auch mal was.

    Aber man verkauft das Teil im Endeffekt so teuer wie es der Markt verträgt. ==> Gewinnmaximierung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Produkt- und Projektmanager VOIS Plattform (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. Fachinformatiker (m/w/d)
    Linimed Gruppe GmbH, Jena
  3. Software Product Owner Mechatronic Chassis Systems (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Senior Consultant IT-Projekte und -Support im Produktions- und Officeumfeld (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 424,99€
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  3. 629,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT