Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NRW-Jugendminister warnt vor…

war alles gelogen damals

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. war alles gelogen damals

    Autor: keine Medienhetze 01.12.05 - 14:26

    Wär auch nicht schlecht wenn ein Politiker mal öffentlich die Wahrheit sagen würde:
    Nämlich daß der Amokläufer von Erfurt keinen einzigen
    Shooter auf der Festplatte hatte.

    Ich habe nahezu lückenlos viele TV-Nachrichten an diesem Tage verfolgt und kann mich bestens an die Aussage eines Polizeisprechers 2 Stunden nach der Bluttat erinnern:

    "Wir konnten auf dem Computer des Täters keinerlei verdächtige Software finden."

    Wenig später kan schon irgendeiner der free-TV Sondermüllsender (weiß leider nimmer genau welcher, wahrschnl. RTL) mit einer Reportage über "Killerspiele", welche der Amokläufer natürlich exzessivst gespielt haben soll, und schon war der Zug am Rollen und nicht mehr aufzuhalten.
    Die Aussage des Polizeisprechers hat dann schon lange keinen mehr interessiert.
    Die BILD-Zeitung gab am nächsten Tag der großteils bereits abartig verblödeten Bevölkerung den Rest.
    Und der ach so seriöse Spiegel war in der Hetze auch immer schon mächtig groß dabei, auch vorher schon.
    Es sind nach dem Amoklauf von Mitschülern auch noch Aussagen gehört worden, daß der Täter nichtmal einen Internetzugang gehabt hatte. Wie er dann gerade CS so intensiv spielen konnte, wird wohl eins der letzten ungelösten Rätsel des Universums bleiben. Vielleicht waren ja aber auch Außerirdische im Spiel.

  2. Re: war alles gelogen damals

    Autor: 1234567inderschulewirdgeschrieben 02.12.05 - 15:22

    > ... Amokläufer von Erfurt keinen

    ich wusste schon, dass das angesprochen wird als ich killerspiele gelesen habe.
    ob der typ wirklich solche spiele gespielt hat weiß ich nicht, aber er ist deshalb nicht amok gelaufen. da bin ich mir sicher.
    wenn jeder der sowas spielt (ich habs auch mal, habe nur zur zeit kein bock drauf) gäb es täglich mehrere amokläufe. wer sowas macht hat nen psychischen schaden.
    aber ich denke mal diese diskussionen werden nie aussterben.
    wer am pc moorhühner abschießt würde das nicht gleich in der realität machen, aber wer am pc auf menschen schießt macht das auch in echt? unsinn!
    die brauchten damals nur 'nen grund warum der das gemacht hat und da hat sich einer gedacht: "schieben wirs doch auf die bösen killerspiele". und ein tag später sind killerspiele der feind der nation und lanpartys gelten als versammlung angehender mörder.
    ich kanns nichtmehr hören. zum glück hat sich das alles wieder etwas beruhigt...

  3. Re: war alles gelogen damals

    Autor: Arne X 03.12.05 - 16:25

    Mhm, allerdings muss ich zu bedenken geben, dass bei einer Reportage vom ZDF das Zimmer des Jugendlichen gezeigt wurde und auf dem Bildschirm lief "Doom II". Naja ist eigentlich einer der Urgesteine des Egoshooters.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kisters AG, Oldenburg
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf
  3. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  4. tbs Computer-Systeme GmbH, Waarkirchen Raum Tegernsee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
    Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
    Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

    Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

  2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
    AVG
    Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

    Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

  3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
    Gamestop
    Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

    Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


  1. 14:32

  2. 12:00

  3. 11:30

  4. 11:00

  5. 10:20

  6. 18:21

  7. 16:20

  8. 15:50