1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prism: Überwachung - und…

Daten nicht schützen!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Daten nicht schützen!

    Autor: Joho123 12.07.13 - 12:55

    Wenn diese Aufzeichnung von Nutzerdaten besteht und wohl auch nicht mehr zurückgedreht werden kann, dann sollte man alle Daten offenlegen und zwar von jedem für jeden! Dies bedeutet auch, dass auch Regierungen und deren Organisationen alles offen legen. Genauso wie alle gesammelten Daten aller Bürger für alle offengelegt werden. Ein radikaler Schritt, ich weiss. Aber jede bisher genannte Alternative erscheint mir unglaubwürdig oder nicht zu Ende gedacht. Es gäbe dann auch keinen Datenschutzbeauftragten mehr, sondern einen Datenveröffentlichungsbeauftragten. Diesen Gedanken sollte man zumindest mal durchspielen, wenn es um die langfristigen Folgen dieser Krise geht.

  2. Re: Daten nicht schützen!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.07.13 - 13:10

    Du willst, dass ich deine E-Mails lesen und alle deine Passwörter habe? Oder verstehe ich dich grundlegend falsch?

  3. Re: Daten nicht schützen!

    Autor: Joho123 12.07.13 - 13:48

    Ja. Wie gesagt, ein radikaler Gedanke. Gegenwärtig haben die Geheimdienste alle unsere Daten. Ich habe aber nichts, was sie haben. Das ist wie bei George Orwell. Wenn aber alle Beteiligten alle Informationen von allen haben, wäre das System wieder ausgeglichen. Sehr wahrscheinlich sehr schwer, wenn überhaupt, umsetzbar, aber der jetzige Status stellt lediglich sicher, dass NUR die Geheimdienste alle Daten haben und das wahrscheinlich leider auch weiterhin. Ich finde die jetzige Entwicklung auch vollkommen daneben. Übrigends bräuchte man dann keine Paawörter mehr, weil die Info ohnehin öffentlich wäre.

    Alles unter der Bedingung, dass auch die Daten von Behörden und Geheimdiensten öffentlich wären.
    Wie gesagt, ein Gedankemspiel aus der jetzigen Situation heraus. Es wäre eine Umsetzung totaler Transparenz.

  4. Re: Daten nicht schützen!

    Autor: NochEinLeser 12.07.13 - 13:53

    Joho123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn aber alle Beteiligten alle Informationen von allen haben, wäre das System wieder ausgeglichen.

    Udn wie wird garantiert, dass es so ist? Was, wenn ich eine Information einfach nicht weitergebe, sondern in meinem Kopf behalte und sie meinem "Mitverschörer" nur privat erzähle? Schwupps, schon gibt es eine neue "Geheimorganisation".

  5. Re: Daten nicht schützen!

    Autor: Joho123 12.07.13 - 15:03

    Stimmt, jedoch werden die meisten Informationen auf irgendeine Weise hinterlegt und bei der Menge wahrscheinlich auf elektronischem Wege gespeichert.
    Diese müssen dann offengelegt werden.
    Es geht mir auch eher um das System der elektronischen Kommunikation und Datenverarbeitung. Hier müssten alle Informationen offen gelegt werden

  6. Re: Daten nicht schützen!

    Autor: NochEinLeser 12.07.13 - 15:11

    Joho123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt, jedoch werden die meisten Informationen auf irgendeine Weise
    > hinterlegt und bei der Menge wahrscheinlich auf elektronischem Wege
    > gespeichert.
    > Diese müssen dann offengelegt werden.
    > Es geht mir auch eher um das System der elektronischen Kommunikation und
    > Datenverarbeitung. Hier müssten alle Informationen offen gelegt werden

    Und wie finde ich raus, ob nicht doch jemand einen geheimen Rechner hat?

  7. Re: Daten nicht schützen!

    Autor: Joho123 12.07.13 - 15:44

    Wie gesagt, es gäbe einen Datenaufdeckungsbeauftragten und keinen Datenschutzbeauftragten, dessen Aufgabe es ist für Transparenz zu sorgen. Das bestehende System nur mit umgekehrten Vorzeichen.

  8. Re: Daten nicht schützen!

    Autor: NochEinLeser 12.07.13 - 17:04

    Aha, und der läuft dan nvon Wohnung zu Wohnung mit allgemeingültigem und allumfassendem und immergültigem Durchsuchungsbefehl?

  9. Re: Daten nicht schützen!

    Autor: Helix 12.07.13 - 17:20

    Super, dann freu Dich doch drauf, wenn Dein Arbeitgeber Deine Krankenakte kennt. Da kann er Dich dann gleich mal vorsorglich feuern, wenn beim letzten Gesundheitscheck nicht alles supi war.
    Dein Gedankenspiel in allen Ehren, aber solche Utopien gab es schon mal... Und weil jede Regierung dann auch alles von allen weiß, solltest Du Dich schnellstens befleißigen Neusprech zu lernen, damit keine Missverständnisse aufkommen können.

  10. Re: Daten nicht schützen!

    Autor: Joho123 12.07.13 - 17:34

    Neusprech ist was anderes. In meinem Modell weiss ich auch, dass der Arbeitgeber in meine Krankenakte geschaut hat. Bei Orwell weiss einer alles und alle anderen nichts. In meinem Gedankenspiel weiss jeder jedes. Ich also auch alles über meinem Arbeitgeber. Wie gesagt, nicht einseitige Transparenz, sondern umfassende Transparenz. Wie gerne hätte ich die alten Zeiten zurück, ber leider ist die einseite Transparenz Wirklichkeit und geht sehr wahrscheinlich nicht mehr weg.

  11. Re: Daten nicht schützen!

    Autor: omicro 12.07.13 - 21:43

    Eine Welt ohne Geheimnisse ist keine gute Welt. Freust du dich, dass demnächst jeder auf der Straße weiß, dass du zu Hause gerne zwei mal die Woche eine Swinger Party veranstaltest?

    Doof, dass deine eMail alle offen sind. Da stand nämlich drin, dass du dir die Penispumpe gekauft hast.

    Vielleicht bastel ich gerne mit Pyrotechnik herum, und lese dementsprechend in Spengstoff Foren herum. Und zündle dann halt mal irgendwo im freien Welt. Tut niemandem weh. In deiner Welt hätte ich keine Chance. In deiner Welt würde es nur noch perfekte Menschen geben. Die, die noch Geheimnisse haben könnten, wären die wahren Herrscher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.13 21:46 durch omicro.

  12. Re: Daten nicht schützen!

    Autor: Joho123 13.07.13 - 00:15

    Was das für eine Welt ist, schön oder grässlich, kann ich nicht so recht beurteilen. Es würde sich so viel ändern. Aber die Alternative ist, es so zu lassen, wie es jetzt ist. Das finde ich fast schrecklicher weil verlogen. Vielleicht sollte man aus meiner Welt mal einen Film machen, der die Implikationen durchspielen würde. Wäre sicher interessant.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler für Medizinprodukte (m/w/d)
    Ziehm Imaging GmbH, Nürnberg
  2. Referent PMO mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. IT Service Delivery Manager (m/w/d)
    nora systems GmbH, Weinheim
  4. Referentin / Referent für den Bereich Organisations- und Informationsmanagement (m/w/d)
    Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt), Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de