Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rocket Internet: Eine Milliarde für…

Sind das etwa die...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sind das etwa die...

    Autor: azeu 16.07.13 - 11:45

    die Entwickler für 20.000 EUR/Jahr einstellen?

    DU bist ...

  2. Re: Sind das etwa die...

    Autor: staples 16.07.13 - 11:50

    Wenn Entwickler das mit sich machen lassen, warum nicht? Kenne deinen Preis.

  3. Re: Sind das etwa die...

    Autor: caldeum 16.07.13 - 11:57

    staples schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Entwickler das mit sich machen lassen, warum nicht? Kenne deinen
    > Preis.
    Sagst du das auch den Betroffenen, die zu Hause 3 hungrige Mäuler zu stopfen haben und fürn Job (beispielsweise) ihren Faceboook-Account offenlegen müssen (in den Staaten mehrmals passiert)? Die haben keine Alternative. Die Grenze ist diesbezüglich äußerst schmal, mit Dumping-Löhnen schrammt nen Arbeitgeber schnell an der Grenze des Unzumutbaren bzw. der Ausnutzung.

    Die Samwers sind auch nicht gerade für ihre sozialen Kompetenzen bekannt.

    /Sarkasmus: Gute Löhne schädigen den Ruf in ihrer Welt

  4. Re: Sind das etwa die...

    Autor: Charles Marlow 16.07.13 - 13:33

    staples schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Entwickler das mit sich machen lassen, warum nicht? Kenne deinen
    > Preis.

    "Sachzwang". Das Fremdwort, das auch Dir jederzeit in den Arsch beissen kann.

  5. Re: Sind das etwa die...

    Autor: dabbes 16.07.13 - 16:34

    Wenn die Leute das mit sich machen lassen, sind sie selber Schuld.

    Die Gründe sind ein anderes Thema und natürlich hat ein ungebundener Single es leichter "nein" zu sagen. Und gerade bei uns gibts ein soziales Auffangnetz, da kann ich es wirklich nicht verstehen, warum jemand sich bei denen prostituieren sollte.

  6. Re: Sind das etwa die...

    Autor: a user 16.07.13 - 16:56

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > staples schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn Entwickler das mit sich machen lassen, warum nicht? Kenne deinen
    > > Preis.
    > Sagst du das auch den Betroffenen, die zu Hause 3 hungrige Mäuler zu
    > stopfen haben und fürn Job (beispielsweise) ihren Faceboook-Account
    > offenlegen müssen (in den Staaten mehrmals passiert)? Die haben keine
    > Alternative. Die Grenze ist diesbezüglich äußerst schmal, mit
    > Dumping-Löhnen schrammt nen Arbeitgeber schnell an der Grenze des
    > Unzumutbaren bzw. der Ausnutzung.
    >
    > Die Samwers sind auch nicht gerade für ihre sozialen Kompetenzen bekannt.
    >
    > /Sarkasmus: Gute Löhne schädigen den Ruf in ihrer Welt

    entschuldige, aber wenn sie in einem land mit einem ähnlichen lebensstandard wie deutlschand keine andere wahl haben als so einen 20000euro job anzunehmen, dann sind sie entweder nicht mehr wert als entwickler oder es ist ein land mit zuvielen entwicklern (fällt mir keins ein) .... oder meine grundannahme war falsch: ein land mit ganz anderem lebensstandard bei dem 20000 euro mehr wert sind als hier.

  7. Re: Sind das etwa die...

    Autor: caldeum 16.07.13 - 18:07

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caldeum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > staples schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn Entwickler das mit sich machen lassen, warum nicht? Kenne deinen
    > > > Preis.
    > > Sagst du das auch den Betroffenen, die zu Hause 3 hungrige Mäuler zu
    > > stopfen haben und fürn Job (beispielsweise) ihren Faceboook-Account
    > > offenlegen müssen (in den Staaten mehrmals passiert)? Die haben keine
    > > Alternative. Die Grenze ist diesbezüglich äußerst schmal, mit
    > > Dumping-Löhnen schrammt nen Arbeitgeber schnell an der Grenze des
    > > Unzumutbaren bzw. der Ausnutzung.
    > >
    > > Die Samwers sind auch nicht gerade für ihre sozialen Kompetenzen
    > bekannt.
    > >
    > > /Sarkasmus: Gute Löhne schädigen den Ruf in ihrer Welt
    >
    > entschuldige, aber wenn sie in einem land mit einem ähnlichen
    > lebensstandard wie deutlschand keine andere wahl haben als so einen
    > 20000euro job anzunehmen, dann sind sie entweder nicht mehr wert als
    > entwickler oder es ist ein land mit zuvielen entwicklern (fällt mir keins
    > ein) .... oder meine grundannahme war falsch: ein land mit ganz anderem
    > lebensstandard bei dem 20000 euro mehr wert sind als hier.
    Du kriegst natürlich jeden Job auf den du mit dem Finger zeigst hab schon verstanden ...

    Arbeitsrecht, Tariflöhne, Kündigungsschutz - alles nutzlose Auswüchse einer überliberalisierten Gesellschaft jaja.

  8. Re: Sind das etwa die...

    Autor: DrWatson 16.07.13 - 19:35

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > staples schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn Entwickler das mit sich machen lassen, warum nicht? Kenne deinen
    > > Preis.
    >
    > "Sachzwang". Das Fremdwort, das auch Dir jederzeit in den Arsch beissen
    > kann.


    Jetzt aber keine Krokodilstränen.

    Those who cannot remember the past are condemned to repeat it.
    –George Santayana

  9. Re: Sind das etwa die...

    Autor: Charles Marlow 16.07.13 - 23:01

    Geh BWL studieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  3. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei München
  4. Sedus Stoll AG, Dogern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 4,99€
  3. (-12%) 52,99€
  4. (-10%) 89,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Fredrick Brennan: "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"
    Fredrick Brennan
    "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"

    Wo sich Attentäter austauschen: Auf dem Imageboard 8chan wächst Hass und Nazi-Ideologie. Er habe nie gedacht, dass Leute sich so radikalisieren könnten, sagt der Gründer.

  2. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  3. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.


  1. 07:00

  2. 19:25

  3. 17:18

  4. 17:01

  5. 16:51

  6. 15:27

  7. 14:37

  8. 14:07